Dienstag, 22. April 2014

Automatenspielsucht | Medienherrschaft und die Folgen

Die Medienherrschaft in Deutschland begann einen großen Fehler, indem man Dinge schönredet, verdreht und teils totschweigt. Ich habe den Kontakt zu den Medien gesucht, was anfangs als gut befunden wurde, fand dennoch nie den Weg in die Öffentlichkeit. Man versuchte mich hinzuhalten, man versuchte das Unausweichliche aufzuhalten. Es kam, wie es kommen musste. Ich bin immer noch da, präsenter denn je, mit mehr Büchern, mehr Aufmerksamkeit und mit noch mehr Wissen. Wer denkt, ich hätte bereits alles zu Spielsucht gesagt bzw. geschrieben, kennt meine Zielstrebigkeit noch nicht. Ich werde nicht schweigen, nicht ruhen und schon gar nicht werde ich jemals auf die Idee kommen, mir den Mund verbieten zu lassen. Ich war der Erste, der eine Welt beschrieb, die sich unter uns befindet. Pathologische Spieler, die kaum Beachtung finden. Wir sind hunderttausende Menschen in einer Gesellschaft, die tag für tag jammert, aber nicht weiß, was Seelenschmerz wirklich bedeutet. Sucht und Suizid sind nicht nur miteinander verbunden, nein – das eine drängt einen Spieler zum anderen. Jeder Mensch trägt sein Kreuz im Leben, aber als Spieler ist es ab den Tag, wo du Sucht überhand ergreift, nicht mehr ertragbar. Wir Spieler kämpfen weiter, wollen unsere Sucht stillen und dennoch unerkannt bleiben, den Preis den wir dafür zahlen ist hoch, denn der Preis ist unser Leben. Das, was dir Medien verschweigen wollen ist nicht nachvollziehbar und es klingt sehr hart, aber das, was du durch das Weiterspielen verlieren wirst, ist nicht nur dein Geld, sondern dein Leben.

Sucht treibt dich in den Ruin, sucht zerstört deine Familie, nimmt dir all dein Hab- und Gut, Sucht beendet dich. Ich habe es nicht nötig, dass ich dir Angst einjage, die Handlungen eines süchtigen Menschen sollten dir Angst einjagen. Nicht meine Gedanken, Worte oder Texte, sondern deine Gedanken, deine Worte und deine Handlungen sind ausschlaggebend. Du hast deine Genesung in der Hand.  Spielst du weiter, oder beendest du das, was dich beenden wird? Ich bin für jeden Spieler da, ich kann und werde helfen, wenn man mich um Rat fragt. Man muss sich darüber bewusst werden, dass  dir Verzweiflung bei einer Gesundung nicht weiterhilft, ganz im Gegenteil, sie trübt und trügt deinen Verstand.  Gehe deinen Weg, Schritt für Schritt musst du dich vom Automaten entfernen, das Aufhören ist erst der Anfang, die vollständige Isolierung ist das Ziel. Verliere nie dein Ziel aus den Augen.

.....................................................................

Mein neues Buch:

Spielst du noch, oder verlierst du schon?
ISBN-13: 978-3-95488-750-7
1. Auflage 2014
Engelsdorfer Verlag
Sprache: Deutsch
Paperback, Format: 21x15
309 Seiten, 3 farb. Abb.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen