Montag, 19. Mai 2014

Motivationsratgeber | Ratgeber | M.Trojan

 www.Buchautor-Trojan.de

Es kommt der Zeitpunkt im Leben, wo man sich die Frage stellen muss, was man erreichen möchte. Die Menschen haben Träume, aber fürchten sich vor der Umsetzung. Anstatt den Weg nach Vorne zu gehen, wartet man ab, bis ein anderer den Weg ebnet. Einen Weg alleine zu meistern bedeutet nicht, dass du ihn letzten Endes alleine gehen musst, es bedeutet nur, dass du Anfangs vorausgehst. Die Menschen wollen mittlerweile alles geschenkt, aber von nichts, kommt nichts. Jeder hat seine Stärken und jeder besitzt natürlich auch schwächen, der Unterschied liegt darin, dass ein sehr geringer Teil seine Stärken dazu verwendet, um die Schwächen auszulöschen. Dadurch erreichen Menschen ihre Träume, weil sie fest daran glauben und aus Fehlern lernen. Sie lassen sich von nichts abschrecken, weil das Ziel fest fokussiert wird. Ich kann dir nicht sagen „ändere dein Leben“ – denn das wäre Quatsch, aber manchmal sollte man keinen Plan B in Betracht ziehen, sondern einsehen, dass die Umsetzung von Plan A, nur noch eine Frage der Zeit ist. Lass dir von niemand einreden, du bist nichts wert, oder dass sich deine Träume und Wünsche nicht umsetzen lassen. Denn dann lässt du andere deine Träume zerstören. Ich habe tausende Menschen dazu bewegt, ihr pathologisches Suchtverhalten zu erkennen und sich selbst davon zu befreien. Nicht der Weg dorthin war das Problem, sondern den Menschen beizubringen, dass man alles erreichen kann, wenn man fest an sich selbst glaubt. Nicht der Glaube an Gott versetzt Berge, du versetzt sie, denn dein Glaube kann alle Gegebenheiten verändern, - wenn du es zulässt. Erst wenn Menschen erkennen wollen, dass die Unsicherheit nicht nötig ist, wird man den Weg in die richtige Richtung lenken können. Alles liegt in deinen Händen, du lässt Wut, Leid und Hass entstehen. Aber mit einem einzigen Blick in die andere Richtung, wirst du erkennen können, dass auch Liebe, Freude und Zufriedenheit entstehen kann. Wir suchen immer den Unterschied zu anderen, versuchen den Konflikt zu erzwingen, aber die Gemeinsamkeiten, die möchte niemand erkennen. Rassismus, Antisemitismus und jeglicher Hass ist Ballast, beende ihn – oder er wird dich beenden.


.................................................

© 2014 – M.Trojan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen