Sonntag, 20. Juli 2014

Berlin - Arm aber Sexy?!

Besonders Großstädte betonen ihre finanziellen Defizite. Gemeinden geht das Geld aus... diese Illusion wird tatsächlich dadurch am Leben gehalten, um Fehler verzeihen zu können. Unzählige Städte haben beispielsweise kaputte Straßen, das Geld wäre vorhanden, aber anscheinend wird es für andere Dinge ausgegeben. Falls es tatsächlich nicht vorhanden sei, wohin wandern jährlich fast 10 Milliarden Euro, die durch KFZ-Steuern eingenommen werden? Immerhin wird doch betont, dass diese Steuer den Autofahrern zu Gute kommt, indem man Straßen und Co. renoviert.

Berlin ist ein Musterbeispiel dafür, wie man es nicht machen sollte. Die Hauptstadt präsentierte sich jahrelang „Arm“. Doch wie arm die Stadt tatsächlich ist, das liegt in den Sternen. Man verkauft gesamte Häuserblöcke, diese werden saniert und die Mieten schießen in die Höhe. Arme Menschen werden dadurch aus Berlin verdrängt. Ist die Stadt wirklich arm dran, wenn man nur noch als Topverdiener in der Hauptstadt wohnen kann? Wir zeigen uns erschüttert, wie Adolf Hitler sich Germanien vorstellte. Wie er Menschen vertreiben und deren Existenzen vernichten wollte bzw. vernichtet hat. Berlin gibt sich bescheiden, wobei sie Menschen aus ihrer Heimat verdrängt, abschiebt und gewollt bzw. gezielt wegsieht. In dieser Stadt starben im 2ten Weltkrieg unzählige Menschen, aber wir haben noch nichts dazugelernt. Damals starben diese durch die Blindheit und Wut der Menschen, heute sterben sie durch die Habgier und die Dummheit der Menschen. Ja es ist die Hauptstadt und ja, genau diese Stadt sollte ein Land bestens präsentieren, aber die Menschen präsentieren ein Land, nicht ihr besitz.



© 2014 M.Trojan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen