Dienstag, 12. August 2014

Wikileaks - unsichtbare Helden?

Manchmal klingt die Wahrheit so unfassbar, so kaltherzig, kalkuliert und viel zu unmenschlich, dass wir sie ansprechen wollen oder können. Viel zu oft werden Tatsachen verdreht, Geschehnisse verdrängt und Fakten verschwiegen. Dass es etwas gibt, das uns aus politischen Gründen absichtlich verschwiegen wird, damit könnte ich leben. Aber dass man systematisch Straftaten totschweigt, dass man Habgier gezielt, politisch und systematisch über die Menschlichkeit stellt, damit möchte ich mich nicht identifizieren. Meine freie Meinung, meine Gedanken, aber auch mein gesamter Verstand wehrt sich gegen das Akzeptieren, denn es müsste nicht so vonstattengehen. Klar gibt es Staatsgeheimnisse, es ist auch nur verständlich, dass man Dinge oftmals totschweigen möchte, aber zu welchem Preis wollen wir die Dinge verschweigen? Wollen wir wirklich ein friedliches Miteinander darstellen, wenn die Realität täglich beweist, dass es alles andere als friedlich, harmonisch und freundlich abläuft? Wollen wir weiterhin von Demokratie berichten, wenn jeder gesunde Mensch erkennt, dass wir uns immer weiter davon entfernen?

Man muss kein fanatischer Wahrheitsfinder sein, aber ich bin der Meinung, dass wir dankbar für Unternehmen wie „Wikileaks“ sein sollten. Natürlich könnte man Wikileaks den Vorwurf machen, man würde Staatsgeheimnisse und sogar das Leben von Soldaten in Kriegsgebieten gefährden. Aber andererseits interessiert es eine Regierung nicht, wenn Soldaten ganze Städte ausrotten. Das Leben des Einzelnen wird staatlich kalkuliert, der Mensch wird zur Nummer und das interessiert weder Regierung, Staat oder den einzelnen Bürger. Darum sollte man fragen, wer hier wessen Leben in Gefahr bringt? Wikileaks erinnert uns daran, dass es Menschen gibt, die für die Wahrheit einstehen. Dass sie ihr eigenes Leben riskieren, nur damit Transparenz, Durchsichtigkeit und Realität den Weg in die Öffentlichkeit finden kann. Ich habe mich bisher selten positiv über Unternehmen geäußert, aber Wikileaks ist definitiv eines, das man im Zweifel positiv betrachten sollte, könnte und womöglich sogar muss. Denn die Wahrheit ist zwar nicht immer schön, akzeptabel oder nachvollziehbar, aber es ist wenigstens eines, - REALITÄT.


(c) 2014 - M.Trojan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen