Sonntag, 19. Oktober 2014

Unsere Anschauung...

Ich habe unzähligen Menschen aus der Sucht geholfen, doch im Grunde habe ich nur den Willen des Lesers gestärkt. Viele Menschen bedanken sich täglich bei mir, betonen wie schön sie das Geschriebene empfinden und sich teils in den Zeilen wiederfinden. Doch es ging nie darum, dass es den Menschen überwiegend gefallen soll, ich war einfach nur ehrlich und versuche dadurch, den Menschen die Augen zu öffnen.

Jeder Mensch schreibt täglich das schönste Kapitel selbst, indem er morgens aufsteht und täglich den Willen findet, dass er weitermacht. Es herrscht viel Ungerechtigkeit und jedem von uns wiederfährt sie, Recht und Gerecht wurden zwei völlig voneinander unabhängige Wörter und obwohl wir uns Frieden, Harmonie und Liebe wünschen, sehen wir täglich nur Mord, Krieg und Hass. Eine Mutter, die ihr Kind auf die richtige Bahn bringt, es halbwegs gut erzieht, dem Kind gewisse Tugenden beibringt und trotz diesem 24-Stunden-Job es dennoch irgendwie auf die Reihe bekommt, für andere da zu sein, das verlangt und schreit förmlich nach Respekt, Anerkennung und Belohnung. Aber unser System verlangt keine Menschlichkeit, sie akzeptiert sie nicht einmal noch, sondern Produktion. Nur wenn du produzierst und somit Steuern einbringst, wiederfährt dir Respekt. Wenn du nie Krank wirst und trotz dessen 45 Jahre Krankenkassenbeiträge bezahlst, dann bist du etwas wert. Wenn du dumm bist und Texte auswendig lernst, ja dann betitelt man dich als Intelligent. Aber wenn du selbstständig Denkst, wenn man Menschlichkeit zulässt, gutheißt und verbreiten möchte, dann ist man in den Augen vieler schwach und wird dementsprechend angegriffen.

Es wird Zeit, dass wir unsere Anschauungen zu gewissen Geschehnissen überdenken. Denn nur weil Medien und Politik etwas behaupten, müssen wir es noch lange nicht gutheißen. Wir denken ein Politiker würde sich für uns einsetzen, wenn er patriotische Reden hält, dass er aber das deutsche Volk täglich verrät, weil er Politiker ist, das wollen und können wir nicht verstehen.


(c) 2014 - M.Trojan | www.Buchautor-Trojan.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen