Montag, 17. November 2014

Wahrheit VS Chefredakteur

Herr Sapper (Chefredakteur der Zeitschrift „Osteuropa“),
am 17.11.2014 gaben Sie auf N24 ein Interview über das mittlerweile heikle Thema „Russland“, doch Ihre Antworten waren meiner Meinung nach zum Teil höchst bedenklich. Sie berichten von russischer Propaganda, kann es nicht eher der Fall sein, dass Sie westliche Propaganda verbreiten wollen bzw. müssen?

Auf die Frage, wie Russland auf weitere Sanktionen reagieren würde, gaben Sie in etwa die Antwort, dass es notwendig sei und Russland den größten Schaden davon tragen würde. Die EU-Staaten würden letzten Endes keinen Schaden davon tragen.

Das war in etwa Ihre Aussage, - wie könnten denn EU-Staaten keinen Schaden davon tragen? Haben Sie vergessen, dass Russland die Rohstoffe besitzt, die Deutschland und Co. benötigen? Nicht Russland ist von uns abhängig, wir sind es von ihnen. Sie sprechen von der Schuldigkeit Russlands am Krieg, welcher Krieg ist denn gemeint? Der Kommende, oder die „Ukraine-Krise“? Es ist richtig, Präsident Putin bestätigte, dass er Soldaten in die Ukraine endsandte, aber Sie müssten auch betonen, dass diese in und um Sewastopol stationiert wurden. Russland schützte damit Ihren eigenen Stützpunkt, den Sie von der Ukraine vertraglich zugesprochen bekamen. Wen vertreten Sie in der Gegenwart, wenn Sie daran festhalten wollen, dass Russland mit weiteren Sanktionen „bestraft“ werden soll? Das Land, das mit Sicherheit keinen Schaden davon tragen wird, ist die USA. Diese sehen sich das Geschehen von der Ferne aus an und Sie wollen allen ernstes behaupten, die EU würde keinen Schaden davon tragen? Wer aus einem medialen Standpunkt aus, so stark gegen Russland hetzt, muss zwangsläufig auf Seiten der USA stehen. Wenn Sie in aller Öffentlichkeit selbst dem zweifelnden Moderater widersprechen, dann muss man davon ausgehen, dass ihr Arbeitgeber einen weit entfernten Firmenstandort besitzt. Denn was Sie von sich gegeben haben, war eins zu eins das, was auch die USA behaupten.

Was hier wieder einmal sehr deutlich wurde, ist die Tatsache, dass hier Kriegshetze betrieben wird. Wer Aufklären möchte, der MUSS alle Fakten aufzählen, denn nur dadurch, kann sich das Volk ein reales Bild machen. Aber dadurch, dass gezielt die Hälfte verschwiegen wird, kann und darf man den Medien keinen Glauben mehr schenken. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen