Freitag, 28. November 2014

Tugce A. wollte helfen...

Tugce A. wollte helfen – und bezahlt ihre Zivilcourage mit dem Leben. Sie wollte Lehrerin werden, anderen Menschen auf den richtigen Weg helfen, stattdessen wurde sie ins Koma geprügelt und ist leider nicht mehr daraus erwacht, Hirntod. Tod, weil ein 18-jähriger kein Respekt vom Leben anderer hatte. Tod, weil in diesem Land jeder gegen jeden kämpft.
Natürlich ist nicht jeder Mensch gleich, aber es hätte jedem Menschen passieren können. Hier wurde einer Familie das Kind genommen, all das nur, weil sie das einzig Richtige tun wollte. Es wird Zeit, dass wir aufwachen, dass Gesetze den Situationen angepasst werden, damit das Volk endlich wieder zu verstehen bekommt, dass jeder einzelne von uns wichtig ist.

Politiker zeigen Respekt, empfinden sogar teils ehrliche Trauer um Tugce A. – aber wer davon setzt sich endlich dafür ein, dass statt Recht, endlich wieder Gerechtigkeit in Deutschland zu finden sein wird? Man überlegt, dass Tugce A. das deutsche Verdienstkreuz für Zivilcourage verliehen bekommt, was ein guter Anfang wäre, aber damit darf es nicht enden. Es kann und darf nicht sein, dass ein Mensch erst sterben muss, nur damit man ihm Respekt zollt. Viele Politiker haben doch selbst Kinder, darum frage ich jeden einzelnen davon, würden Sie sich damit zufrieden geben, wenn der Mörder Ihres Kindes womöglich eine Bewährungsstrafe bekommt? Ist das tatsächlich Justiz, ist so etwas Recht in Deutschland?

Rest in Peace Tugce – Unser tiefstes Beileid für die Angehörigen und Freunde der Familie. Wir wünschen euch weiterhin viel Kraft, damit ihr diese dunklen Zeiten überstehen werdet. 


Donnerstag, 27. November 2014

Glaube sollte verbinden...

Der Glaube ist mittlerweile ein lukratives und gewinnbringendes Geschäft; „du bist ungläubig? Dann erwartet dich die Hölle.“ Schon seltsam, jeder möchte in den Himmel, aber jeder fürchtet sich vor dem Sterben. Ich möchte mit diesem Text keinem Menschen seinen Glauben schlechtreden, geschweige denn möchte ich jemanden vom Gegenteil überzeugen. Für mich sind die Bibel(n) und der Koran nur eines, nämlich Bücher. Für andere Menschen stellen sie den Glauben dar, schön und gut. Es ist wichtig, dass man an etwas glaubt, denn nur dadurch können wir Hoffnung schöpfen. Aber der Glaube darf nicht über dem Menschen stehen. Denn er wurde von Menschenhand niedergeschrieben und ob man es sich eingestehen möchte, oder nicht; man ist nicht gläubig, nur weil man weiß, was in einem der beiden Bücher geschrieben steht.

Man ist nicht gläubig, wenn man Hass säht und dafür Anerkennung ernten möchte. Der Koran ist wohl das einzige Buch, das derzeit absichtlich negativ dargestellt wird; und zwar IMMER. Der Koran und somit der moslemische Glaube predigt Frieden und Vergebung. Ja das ist schwer zu glauben, wenn man den Medien vertraut, denn diese versuchen uns das Gegenteil zu beweisen. Ich bin gebürtiger Katholik, bin getauft, gefirmt und war lange Zeit ein (meiner Meinung nach) guter Katholik, denn ich habe viele Jahre Kirchensteuer bezahlt und anhand davon, wird man doch gemessen. Es zählt nicht der Glaube, sondern was du anderen Menschen einbringst. Der gesamte IS-Konflikt ist kein heiliger Krieg, denn dies würde im Widerspruch zu dem stehen, was der Koran lehrt. Es ist ein Machtkampf und man benutzt eine Glaubensrichtung, damit die Menschen blind in ihr verderben laufen wollen. Der Koran ist nicht die einzige Religion, die sich für diesen Weg entschied, auch die Bibel wurde abermals ähnlich ausgelegt, nur damit Mord, als etwas Notwendiges dargestellt werden konnte. Mord bleibt Mord und egal wie man es drehen möchte, ein Mörder ist nicht Gläubig, sondern ein Mörder, der dafür in der Hölle landen wird. Die Juden sehen es etwas anders, da es im Judentum keine direkte Hölle gibt, aber ich bin mir sicher, dass jeder Mensch, eines Tages zur Rechenschaft gezogen wird.

Egal ob du Moslem, Katholik, Evangelist oder meinetwegen Scientologe bist, dein Glaube bringt dir rein gar nichts, wenn du die falschen Fragen stellst. Wenn man die Welt falsch wahrnimmt, dann wird man falsches, als richtig empfinden, weil man den Glauben als Argument verwendet. Respekt ist keine Frage des Glaubens, sondern eine Frage der Erziehung. Wenn man respektiert werden möchte, sollte man respektvoll miteinander umgehen. Ich weiß, dass viele Katholiken gewisse Vorurteile gegenüber unseren moslemischen Mitmenschen besitzen, aber es sind mindestens genau so viele, wie andersherum. Wir sollten die Gemeinsamkeiten erkennen, und nicht auf dem Unterschied beharren. Glaube sollte Menschen verbinden, nicht töten.



©2014 – M.Trojan

Montag, 24. November 2014

Medien-Politik

Man kann Mord, Totschlag und Chaos nicht noch mehr am Rande erwähnen, als es deutsche Medien
ohnehin täglich tun. Was ich damit meine?

IS tötet... ISIS marschiert in Kobane... IS enthauptet... ISIS fordert Wasser zu vergif...“ ach ja und die Lottozahlen lauten...!

Zeitungen schreiben auf Seite Eins diverse Morde, mit dem Wissen, dass die Meisten weiter zum Sport blättern. Dafür kann man den Medien zwar keine Schuld zuweisen, aber es verdeutlicht ganz klar, wie sehr wir von Mord, Totschlag und anderen Schandtaten abgestumpft wurden. Wir erleben es als etwas völlig normales, nur sehr wenige Meldungen bringen den Leser, Zuhörer oder Zuschauer wirklich noch aus der Fassung, weil die Medien nahezu alles verharmlosen und obendrein ist es auch noch Politisch so gewollt.

Mein Vorwurf gegen die Medien ist nicht die Kritik an der allgemeinen Berichterstattung, sondern an gezielter Förderung von Propaganda und die Manipulation am Volk. Denn Medien berichten derzeit nicht, sie führen Politik und genau hier liegt ein entscheidender Fehler, sie sollten neutral und allgemein berichten, nicht entscheiden, was der Leser zu glauben hat.



© 2014 – M.Trojan

Asylbewerber, illegal Eingereiste und Kriegsflüchtlinge

Die Angst des deutschen Volkes erlebt derzeit ein neues Hoch, der Nährboden für rechte Parteien ist somit gesichert. Die Angst, dass das Deutschtum durch Immigranten zwangsunterwandert und letzten Endes in Unterzahl wahrlich untergehen wird, ist Politisch betrachtet von Nöten, damit das Volk den Glauben vertritt, wir müssen eine Regierung besitzen, die hart durchgreifen kann, wenn es die Zeit und Situation erfordert. Das deutsche Volk verzichtet somit auf eigene Grundgesetze, damit man einen vorhandenen Standard einhalten kann.

Kriegsflüchtlinge besitzen keine Wahl, sie müssen irgendwo unterkommen, denn wie der Name es bereits preisgibt, sind diese Menschen auf der Flucht. Wir dürfen diese Dinge nicht ansprechen, da sonst Linke Parteien das Menschenrecht in Gefahr sehen und deshalb willkürlich deutsche Bürger als Rechtsradikale beschimpfe, bezeichnen und brandmarken. Kriegsflüchtlinge werden von Deutschland aufgenommen, das wird Medial halbwegs richtig dargestellt. Aber die Tatsache, dass diese Menschen nicht hier bleiben, sondern einfach nur abwarten müssen, bis sie ihr eigenes Land wieder betreten können, das wird Medial verschwiegen. Denn nur dadurch lässt sich das deutsche Volk rassistisch formen, bzw. soll es rassistisch bleiben. Nur wenn eine Regierung das Volk bzw. dessen Hass lenken kann, kann es auch bestimmen, was das Volk zu tun und zu lassen hat. Über 40 Prozent haben Vorurteile gegenüber Kriegsflüchtlinge, ironischer Weise haben dies Medien offenbart. Aber es sind genau die Medien, die nahezu immer nur davon berichten, wie aggressiv, anders und unsozial die Kriegsflüchtlinge doch sind. Ich sage hier nicht, „liebt die Kriegsflüchtlinge“, aber ich lehne mich so weit aus dem Fenster, um zu sagen: „lasst den Menschen doch einfach nur Leben“. Wir bestimmen aus einer Laune heraus, wer hier leben darf und wer nicht. Schön und gut, der Mensch kann also plötzlich etwas für seine Herkunft, wusste ich noch gar nicht.

An die ganzen linken Parteien habe ich nichts zu sagen, es ist traurig genug, dass sich solche Parteien immer nur dann einmischen, wenn sie Wähler gewinnen wollen. Es traurig, dass diese nach Lust und Laune die Menschen an den Pranger stellen dürfen und dann wiederum betonen, sie würden sich für das Menschenrecht einsetzen. Das hat zufolge, dass Politiker und selbst das dahinterstehende Volk schweigt, weil man angst hat, dass man in die rechte Ecke geschoben wird. Man muss es ansprechen dürfen, weil es nichts mit Rechts- oder Linksradikalismus zu tun hat, sondern mit der freien Meinungsäußerung, die (noch) halbwegs vorhanden ist. In Amerika ist es schon fast Pflicht, mit Stolz die Flagge des Landes zu präsentieren, in Deutschland ist es eine Straftat, da man Patriotismus mit Nationalismus gleichstellt. Ich bin gegen die Taten der damaligen NS-Zeit, aber ich bin nicht dafür verantwortlich, viel zu oft wird uns eingeschärft, wir hätten durch unsere Vergangenheit eine große Verantwortung zu tragen und das ist völlig Irrsinnig. Denn ich erinnere gerne einmal an die ethnische Säuberung der USA, an die gefangenen Lager der Russen, oder die Kriege bzw. „Konflikte“ von Israel. Wir hätten Verantwortung der Welt gegenüber? Nicht mehr, als jedes andere Land dies auch hat.



© 2014 – M.Trojan

Die Wahrheit

Ich schreibe diesen Text, um endgültig mit Missverständnissen aufzuräumen. Heute ist der 24.11.2014 – ich betone dies, da dieser Text immer wieder den Nerv der Zeit treffen wird. Und dem entsprechend werde ich den Text zu gegebener Zeit nochmals teilen und verbreiten etc. ALSO:

Über mich ist wenig, bis hin zu gar nichts bekannt. In meinen Büchern erkläre ich, warum ich diesen Weg gewählt habe. Nun, wie kann man einem Mensch schaden, über dem man nichts weiß? Ganz einfach dadurch, dass man das schlecht darstellt, was bekannt ist. In meinem Fall sind meine Bücher bekannt. Man erniedrigt, demütigt und beschimpft meine Arbeit, denn diese ist bekannt; und zwar international. Ich bin Berater, ein Berater in einer Szene, die in allen Schichten vertreten ist. Arme und alte, junge und reiche Menschen lassen sich von mir belehren. Die Menschen sind dankbar für meine Arbeit, wollen zum Teil sogar Geld spenden, damit ich weiterhin meine Arbeit weiterführen werde. Doch die Menschen befürchten, dass man ihnen durch eine Verbindung zu mir, Schaden zufügen wird. Genau deshalb bewerten sehr, sehr viele Menschen meine Bücher nicht, da die ehrliche Meinung, dass das Buch geholfen hat, einen ehrlichen Menschen, als Spieler entlarven würde. Genau deshalb kommen im Grunde nur negative Bewertungen zum Vorschein. Weil diese sich durch Kritik und Beleidigungen besser fühlen und vom wahren Problem ablenken können.

Ähnlich ist es mit meinen Feinden, ich sehe diese nicht als Feinde an, aber ihr Verhalten lässt darauf schließen, dass wir niemals Freunde werden. Ich schreibe und sage meine Meinung, dies ist vielen Menschen ein Dorn im Auge, dadurch werde ich als Nazi, Antisemit, Verschwörer, aber auch als Ungläubiger beschimpft. Da die Gegenseite jedoch bemerkt hat, dass mir dadurch keinen Schaden zufügen kann, versucht man es wieder einmal über meine Bücher. Was diese jedoch nicht bedenken, ist die Tatsache, dass mich solche Dinge ebenso wenig interessieren. Ich habe diesen Text gezielt heute verfasst, da in den kommenden Wochen, ein Buch den Weg in die Öffentlichkeit finden wird, das sehr, sehr, sehr vielen Menschen ein Dorn im Auge sein wird. Und genau deshalb befürchte bzw. vermute ich, dass es negative Bewertungen regelrecht hageln wird. Die Wahrheit kann auch hin- und wieder schmerzen, das weiß ich nur zu gut, aber letzten Endes setzt sie sich immer durch.

Mein neues Buch wird die Menschen wachrütteln, so oder so werde ich dadurch Negativ wahrgenommen werden. Aber am Ende des Tages, muss jeder Leser selbst entscheiden, was er glauben möchte.


(c) 2014 - M.Trojan

Sonntag, 23. November 2014

Aktuelle Fragen / Antworten

„Mir wurde in einer Suchtberatungsstelle geraten, ich solle mich von meinem spielsüchtigen Partner trennen. Ist solch ein Ratschlag normal?“
Sobald ein Suchtberater im Gespräch das Gefühl bekommt, dass eine sogenannte Co-Abhängigkeit bestehen könnte bzw. entwickelt wird, dann rät man zu diesem endgültigen Schlussstrich. Da es oftmals der Fall ist, dass sich der „nichtspielende Partner“ immer mehr in Richtung einer schwerwiegenden Depression bewegt. Genau deshalb wird Angehörigen oftmals dieser Ratschlag erteilt.

„Was ist eine Co-Abhängigkeit?“
Eine Co-Abhängigkeit ist auf keinen Fall zu unterschätzen, denn ähnlich wie eine Sucht, schleicht sie sich unbewusst aber systematisch ein und letzten Endes wird sie zumeist erst erkannt, wenn genügend Schaden angerichtet wurde. Bei der Co-Abhängigkeit unterstützt, deckt und finanziert der nichtspielende Partner, den Spieler. Der Partner spielt das Problem des Spielers herunter und behält immer im Hinterkopf, dass sich der Spieler ja ändern könnte. Der Partner hofft auf Besserung, lässt sie aber im Grunde nicht zu, da er dem Spieler sogar Geld gibt. Der Partner bemüht sich um den Spieler, und es dauert oftmals Jahre, bis die richtige Erkenntnis kommen wird. Der Spieler erkennt die Belastung des Partners nicht, genau deshalb wird sich auch nicht ändern, wenn der Partner weiterhin so tut, als sei alles in Ordnung.

„Gibt es eine Suchtvorbelastung?“
Ja die gibt es, allerdings sprechen wir hier von so genannten „Sucht-Faktoren“, diese sind; Erbbarkeit, individuelle Schwächen und die jeweilige Verfügbarkeit. Beispielsweise wird man in Regionen bzw. Freundeskreisen, wo häufig Alkohol getrunken wird, eher zum Alkoholiker, als zum Spieler. Ähnlich ist es, wenn Freunde bereits an Automaten spielen, oder wenn sich Automaten ständig in unmittelbarer Nähe befinden, letzten Endes wird man dadurch spielen bzw. einen Versuch wagen und genau ab diesen Zeitpunkt, ist man bereits gefährdet. Denn nur selten bleibt es beim ersten Versuch.  

„Wie viele süchtige Spieler gibt es in Deutschland?“
Man könnte hier den Medien glauben, die sich immer zwischen den Zahlen 200.000 und 400.000 pathologischen Spielern bewegen, oder man benutzt seinen Verstand und erkennt, dass diese Zahlen völlig veraltet und verharmlost wurden.
Es gibt keine glaubhaften Zahlen, da die Statistiken sehr veraltet sind und letzten Endes ist es mehr oder weniger nur eine Schätzung.

 „Wie erfolgreich bzw. erfolgversprechend sind deine Bücher?“
Jeder Spieler, dem ich helfen konnte, ist bereits ein Erfolg. Meine Bücher sind deshalb so erfolgreich, weil sie sich nicht an festgefahrene Verhaltensregeln klammern. Ihnen bringen weder Statistiken, noch irgendwelche Zahlen etwas. Die Sucht muss angesprochen, erkannt und isoliert werden, das ist  es, was wirklich zählt. Ein Therapeut oder Psychiater kann Ihnen eine Sucht natürlich sehr nahebringen, aber ich denke, dass nur ein Spieler wie ich nachvollziehen kann, wie es sich anfühlt, wenn man 500 Euro an einem etwas längeren Samstag verspielt. Ich erkläre Ihnen nicht, was die Sucht in Ihrem Gehirn auslöst (es wird der Richtigkeit halber aber dennoch kurz angesprochen), ich zeige Ihnen einen Weg aus der Sucht.

„Du bist eine regelrechte Größe in der Spielsuchtszene, wie reagierst du auf Kritiker und deren Vorwürfen?“
Wenn es glaubhafte Kritik ist, dann kann ich gut damit umgehen. Wenn jedoch meine Bücher negativ bewertet werden, weil ich polemische Texte verfasse, dann muss ich die Kritik bezweifeln, da es nichts mit dem Erfolg des Buches zu tun hat. Bei „Spielst du noch, oder verlierst du schon?“ wurde eine ähnliche negative Kritik geäußert, obwohl es sehr fragwürdig ist, wie ernst diese Bewertung gemeint ist, wenn jemand schreibt „zu polemisch, zu wenige psychologische Aspekte...“ – und ich im Buch jedoch betone: „...dieses Buch beinhaltet absichtlich weniger psychologische Aspekte und wird gezielt im polemischen Stil den Weg aus der Sucht beschreiben“. Es wurde auch einmal behauptet, ich hätte in ein Buch geschrieben „mit diesem Buch werden Sie nicht aus der Sucht kommen...“ was ebenfalls nicht in einer meiner Bücher zu finden ist. Man sollte als Spieler meine Bücher lesen, darüber nachdenken und dann kann man entscheiden, ob es den gewünschten Effekt erzielt hat, oder eben nicht. Ich kann keine Wunder vollbringen, aber ich werde nicht aufgeben, bis der letzte Spieler über sein Handeln nachdenkt. Denn genau das muss der Spieler erkennen, er muss sich mit seinen Taten auseinandersetzen, damit eine Sucht erfolgreich isoliert werden kann.

„Was sagen Glücksspielgrößen wie Gauselmann und Co. über Ihre Bücher?“
Ich weiß es nicht, aber ich mache mir darüber auch wenig Gedanken, mein Hauptaugenmerk liegt bei der Suchtbekämpfung und es ist mir egal, ob dies die Glücksspielindustrie, gut- oder weniger gut findet. Es muss aber auch einmal betont werden, dass ich die Hauptschuld nicht bei der Glücksspielindustrie suche, sondern dem Staat zuweise, da er das alleinige Staatsmonopol im Bereich des Glücksspiels besitzt und somit auch die Verantwortung tragen MUSS. 

..................................................................................................................................................



Unversucht. Ratgeber für ein Leben ohne Automatenspielsucht
ISBN-13: 978-3-95744-173-7
1. Auflage 2014
Engelsdorfer Verlag
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, Format: 19x12
163 Seiten
>>Hier gelangen Sie zum Buch<<






Unversucht 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 364 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 112 Seiten
Verlag: Engelsdorfer Verlag; Auflage: 1 (17. Juli 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00M8HL6J2>>Hier gelangen Sie zum Buch<<




Spielst du noch, oder verlierst du schon?
ISBN-13: 978-3-95488-750-7
1. Auflage 2014
Engelsdorfer Verlag
Sprache: Deutsch
Paperback, Format: 21x15
309 Seiten, 3 farb. Abb.
>>Hier gelangen Sie zum Buch<<






Spielst du noch, oder verlierst du schon? EBOOK
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 736 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 281 Seiten
Verlag: Engelsdorfer Verlag; Auflage: 1 (9. April 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00KI1QCZ8
>>Hier gelangen Sie zum Buch<<




Spielautomatensucht - Der Weg des Spielers
ISBN-13: 978-3-95488-486-5
1. Auflage 2013
Engelsdorfer Verlag
Sprache: Deutsch
Paperback, Format: 21x15
291 Seiten, zahlr. sw. Abb.
>>Hier gelangen Sie zum Buch<<





Spielautomatensucht - Der Weg des Spielers  | EBOOK
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1120 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 258 Seiten
Verlag: Engelsdorfer Verlag; Auflage: 1 (11. Oktober 2013)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00KC68FAY

Wer Gewinnt, wenn du verlierst?
ISBN-13: 978-3-86901-925-3
1. Auflage 2010
Engelsdorfer Verlag
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, Format: 19x12
111 Seiten, zahlr. fbg. und sw. Abb.





Auszahlung - Ein Spieler drückt STOP(P)!
ISBN-13: 978-3-86268-620-9
1. Auflage 2011
Engelsdorfer Verlag
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, Format: 19x12
153 Seiten
>>Hier gelangen Sie zum Buch<<



..................................................................................................................................................


(c) 2014  - M.Trojan

Dienstag, 18. November 2014

Sklaven GmbH Deutschland


Nun stellen wir Euch das neue Cover zum kommenden Buch vor (vorläufiges Cover, womöglich mit kleinen Abweichungen zum Original) – „Sklaven GmbH Deutschland“ wird das Land in einem nie dagewesenen Licht präsentierten und zugleich wie eine Welle übers Land rollen. Lest es, akzeptiert es, oder verändert die Gegebenheiten. Unseren Kritikern, Neidern und Mediensympathisanten geben wir den Rat, es ebenfalls zu lesen, oder wenigstens zu Schweigen.


Demnächst weitere Infos zum Inhalt!

(c) 2014 - M.Trojan

Montag, 17. November 2014

Wahrheit VS Chefredakteur

Herr Sapper (Chefredakteur der Zeitschrift „Osteuropa“),
am 17.11.2014 gaben Sie auf N24 ein Interview über das mittlerweile heikle Thema „Russland“, doch Ihre Antworten waren meiner Meinung nach zum Teil höchst bedenklich. Sie berichten von russischer Propaganda, kann es nicht eher der Fall sein, dass Sie westliche Propaganda verbreiten wollen bzw. müssen?

Auf die Frage, wie Russland auf weitere Sanktionen reagieren würde, gaben Sie in etwa die Antwort, dass es notwendig sei und Russland den größten Schaden davon tragen würde. Die EU-Staaten würden letzten Endes keinen Schaden davon tragen.

Das war in etwa Ihre Aussage, - wie könnten denn EU-Staaten keinen Schaden davon tragen? Haben Sie vergessen, dass Russland die Rohstoffe besitzt, die Deutschland und Co. benötigen? Nicht Russland ist von uns abhängig, wir sind es von ihnen. Sie sprechen von der Schuldigkeit Russlands am Krieg, welcher Krieg ist denn gemeint? Der Kommende, oder die „Ukraine-Krise“? Es ist richtig, Präsident Putin bestätigte, dass er Soldaten in die Ukraine endsandte, aber Sie müssten auch betonen, dass diese in und um Sewastopol stationiert wurden. Russland schützte damit Ihren eigenen Stützpunkt, den Sie von der Ukraine vertraglich zugesprochen bekamen. Wen vertreten Sie in der Gegenwart, wenn Sie daran festhalten wollen, dass Russland mit weiteren Sanktionen „bestraft“ werden soll? Das Land, das mit Sicherheit keinen Schaden davon tragen wird, ist die USA. Diese sehen sich das Geschehen von der Ferne aus an und Sie wollen allen ernstes behaupten, die EU würde keinen Schaden davon tragen? Wer aus einem medialen Standpunkt aus, so stark gegen Russland hetzt, muss zwangsläufig auf Seiten der USA stehen. Wenn Sie in aller Öffentlichkeit selbst dem zweifelnden Moderater widersprechen, dann muss man davon ausgehen, dass ihr Arbeitgeber einen weit entfernten Firmenstandort besitzt. Denn was Sie von sich gegeben haben, war eins zu eins das, was auch die USA behaupten.

Was hier wieder einmal sehr deutlich wurde, ist die Tatsache, dass hier Kriegshetze betrieben wird. Wer Aufklären möchte, der MUSS alle Fakten aufzählen, denn nur dadurch, kann sich das Volk ein reales Bild machen. Aber dadurch, dass gezielt die Hälfte verschwiegen wird, kann und darf man den Medien keinen Glauben mehr schenken. 


Sonntag, 16. November 2014

Politik / Medien


Lasst nicht zu, dass "SIE" euch berherrschen


Deutschland - Wir sind viele


Regierungen aus aller Welt sorgen im eigenen Land für Chaos, nur damit sie im Nachhinein den Anschein erwirken können, sie könnten für Ordnung sorgen, wenn sich das Volk freiwillig versklavt. Der Plan geht bislang auf, China und Amerika sind große Vorreiter und auch in Deutschland erkennt man das autokratische System, wenn man es erkennen möchte.

Regierungen erschaffenen heimlich Krisen, um sie im Nachhinein öffentlich zu lösen. Das Volk bekommt das Bild vermittelt, die Regierung hätte die Zügel in den Händen. In Wirklichkeit bindet man das Volk an die jeweilige Regierung und das Resultat sehen wir bereits heute. Wir haben einen Finanzminister, der bereits in der Vergangenheit bewies, dass er mit Geld nicht unbedingt sorgfältig umgeht. Wir haben eine Verteidigungsministerin, deren Werdegang mehr als nur Fragwürdig ist. Wir haben eine Bundeskanzlerin, die in aller Öffentlichkeit von Demokratie predigt und zugleich weiß, dass wir in keiner leben, da selbst der Grundgesetzbuch-Eintrag etwas anderes preisgibt. Das Volk wird idiotisch geformt, damit es die Dinge nicht mehr hinterfragen kann. Wir haben nachweislich hochintelligente Kinder, aber nach unzähligen Jahren Schulpflicht, werden auch diese nur zu einer Zahl der jeweiligen Statistik, die Menschen entwickeln sich zurück und ich sehe nur sehr wenige, denen dieses System der Unterwerfung tatsächlich bewusst ist.

In nur wenigen Wochen werde ich an der Menschlichkeit jedes Einzelnen appellieren. Ein einziges Buch kann die Welt nicht um 180 Grad drehen, aber Worte haben immer noch die nötige Kraft, um all die Dinge auszusprechen, damit das blinde Volk endlich wieder sehen wird. Denkt an meine Worte, glaubt an eure Stimme. Wir leben in dem Glauben, alles würde sich von alleine wieder bessern, doch dieser Aberglaube lässt uns erblinden, WIR müssen es zum besseren drehen, nur dadurch wird sich Veränderung durchsetzen. Es wäre für Sie von Vorteil, wenn Sie diese Seite täglich besuchen, denn mein neues Buch benötigt keine mediale Präsenz, geschweige denn mediale Zustimmung. Es wird plötzlich da sein und das Land wie eine Welle überrollen. Selbst wenn politische Werkzeuge über das Verbot nachdenken, wird es bereits in unzähligen Haushalten zu finden sein. Es wird in unzähligen Köpfen schwirren und ab diesen Tag, werden wir gemeinsam für eine bessere Zukunft kämpfen.


In den kommenden Tagen weitere Infos – bitte verbreiten Sie diese Nachricht und passen Sie auf sich auf. Sie sind wichtig, selbst wenn man als Mittelschicht oder Randgesellschaft betitelt wird, sind wir immer noch das Volk, - und zwar das eine Volk, das die Regierung fürchten sollte. ce


Dienstag, 11. November 2014

Deutschland - Ach ja...

Wir sind nicht die USA, aber trotz dessen wollen wir sie kopieren. Wir kaufen weitere Panzer, als Argument bezieht man sich auf die Anspannung zwischen der EU und Russland, ein „Konflikt“, der durch die EU herbeigeführt wurde. Aber so kennen wir die USA und EU, sie lassen Konflikte entstehen, zerstören Regierungen, töten das Volk und wandern ins Nächste problematische „Krisengebiet“ weiter. Eine Taktik, die wohl von der Wanderheuschrecke kopiert wurde.

Die USA ließ Saddam Hussein töten, zerstörten eine funktionierende Regierung und ließen dadurch die Al-Kaida und heute die IS entstehen. Aber jetzt sieht sich niemand dafür verantwortlich. Milliarden von Informationen wurden ausgespäht, aber die USA behauptet weiterhin, man konnte die IS vorher nicht als Bedrohung wahrnehmen. Wann wurde es denn eine Bedrohung, bevor oder nachdem man bemerkte, wie viel Rohöl das Land verkauft? Wurde es bevor oder nachdem zur Bedrohung, als man bemerkte, dass Rohöl nicht in der vorgeschriebenen Dollar-Währung verkauft wurde? Ach übrigens, Russland verkauft Rohöl mittlerweile auch nicht mehr in Dollar, was die USA sichtlich persönlich nehmen und weiterhin daran festhalten, dass sich das Deutsche Volk leicht und gezielt manipulieren lässt.

Wurde das Deutsche Volk bevor oder nach dem Friedensvertrag ausgebeutet? Ach ja richtig, wir haben ja gar keinen Friedensvertrag, kein Wunder, dass wir immer noch von Siegermächten belagert werden...

Deutschland deine Unwissenheit

Wir machen es uns leicht, zu leicht, um nicht aufzufallen. Es herrscht Krieg, Krieg in einer Gesellschaft, wo ein gemeinsames Miteinander erzwungen werden soll und ein gemeinsames Gegeneinander der Fall ist. Plötzlich soll alles zur Selbstverständlichkeit werden und jeder der anders denkt, wird als Sonderfall angesehen und dem entsprechend behandelt bzw. ausgestoßen.

Wir sollen Homosexualität akzeptieren und zugleich die Bibel vergöttern, ein Widerspruch in sich, da die Bibel diese Art von „Zuneigung“ strikt untersagt.

Wir sollen uns weiterbilden, sollen gehorchen und das Wort „Nein“ verlernen, aber zeitgleich predigt man uns, man könne alles werden, wenn man sich weiterbildet. Ein Widerspruch, da das Eine, nichts mit dem Anderen zu tun hat.

Wir sollen Toleranter gegenüber unseren Mitmenschen mit Migrationshintergrund sein, aber zeitgleich wird politisch aber auch medial der Rassenhass gefördert, verbreitet und hinter verschlossenen Türen gezielt gesteuert.

Du sollst dein Leben lang arbeiten, nie krank werden und am besten noch vor der Rente das Zeitliche segnen, einzahlen ist erlaubt, die Auszahlung wird überwiegend untersagt. Da dein Geld nicht dir, sondern dem Staat gehört und dementsprechend bereits verplant ist.

Der Spiegel und noch ein paar andere Propaganda-Instrumente betonen noch, dass die „Euro-Währung“ dem Volk gehört, - Schwachsinn. Denn Geld ist ein Schuldschein und spiegelt keinen Besitz, sondern Versklavung wider.

Wir gehören einer Minderheit an, über 80 Millionen Menschen in Deutschland gehören dieser Minderheit an, denn wir sind nichts Wert, wir werden geopfert, damit es einer Handvoll von Menschen gut geht. Während wir 50 Prozent unseres Gehaltes verschenken, und uns obendrein noch ein schlechtes Gewissen einreden lassen und noch dankbar dafür sein sollen, dass wir uns versklaven lassen.

Polizisten schlagen Menschen den Schädel ein und betonen noch, man würde nur als Werkzeug für das Gesetz dienen, denn man führt Gesetze aus, aber nicht ein. So einen Schwachsinn habe ich selten gehört, als ob die Gesetze von einer höheren Macht entstanden seien, rechtfertigen wir Unrecht, Gewalt und Mord mit dem Einhalten von Gesetzen. Genau durch diese Loyalität entstand das dritte Reich, wo noch heute jeder behauptet, man hatte seine Befehle. Gesetze die zum Massenmord führten, Gesetze, die den Menschen versklaven. Wacht endlich auf, es ist fünf vor Zwölf und wir können die Zeit nicht mehr zurückstellen, aber wir können die letzten Minuten dazu nutzen, um unsere Zukunft neu für uns zu finden. Erhebt euch und widerspricht diesem System der Unterdrückung. Glaubt nicht alles, was man euch befiehlt. Widerspricht den Medien und hört auf diese zu unterstützen. Ignoriert die Medien, denn genau dies ist deren Untergang. Egal was diese behaupten, egal was sie versuchen zu beweisen, erkennt die Wahrheit hinter der dargestellten Wahrheit. Meine Maske ist kein Symbol des Schreckens, sondern die Idee, die dazu notwendig ist, dass wir diesem Regime endlich und ein für alle Mal entsagen werden. 


(c) 2014 - M.Trojan

Samstag, 8. November 2014

...das blinde Volk

Früher war vieles anders, früher war Deutschland noch nennenswert. Früher wart ihr für uns, heute sind Politiker nur noch Marionetten, die sich als Opfer der Gesellschaft darstellen. Es ging nie darum, dass man ein Land zum Wohlstand formen wollte, sondern dass die Reichen immer reicher werden. Der klassische Arbeiter, der in der Gesellschaft als Fleißig betrachtet wird, trägt zwei Lasten. Er muss die Nicht-Arbeitenden miternähren und das an zwei Fronten. Die arbeitslosen Armen und die arbeitslosen Reichen, eine Schicht kann sich das Leben nicht leisten und wird unterstützt, die andere Schicht kann sich alles leisten und braucht mehr Geld, damit der Wohlstand weiterhin gedeihen kann. Irgendwo in der Mitte befindet sich der Arbeiter, er ist von der unteren Schicht angewidert, aber begreift nicht, dass es die oberen Schichten sind, die all dies massiv beeinflussen und gezielt lenken können.

Man muss begreifen, dass Geld immer auf Schulden basiert. Bedeutet, dass finanziell unabhängige Menschen das Geld besitzen, was andere Menschen einer beliebigen Bank schulden. Wenn ich 10.000 Euro besitze, hat irgendjemand diese 10.000 Euro auf Schuldenbasis von einer Bank bekommen. Sie arbeiten? Schön, auch dieses Geld schuldet irgendjemand einer Bank. Somit sind die reichsten Menschen keine Genies, sondern im Grunde nur Schuldeneintreiber. Selbst die reichsten Menschen der Welt besitzen kein Geld, denn auch diese haben ihr Geld einem Institut überlassen, - nämlich einer Bank. Somit besitzen nicht Sie das Geld, sondern eine Bank. „Geld regiert die Welt“ wird plötzlich wortwörtlich anders wahrgenommen, denn nur die Quelle des Geldes, regiert uns. Politiker wissen von unserem System, können aber nichts dagegen unternehmen, denn auch sie haben sich freiwillig versklavt und obendrein sind sie auch noch stolz darauf.

Donnerstag, 6. November 2014

Guy Fawkes Maske 2.0

Die „Guy Fawkes Maske“ beweist, dass die Menschen sich nach Anonymität sehnen. Plötzlich ist jeder „Anonym“ und jeder trägt die Maske mit Stolz. Das Gemeinschaftsgefühl ist anonym stärker, als mit der Aufhebung von der vollständigen Privatsphäre. Ich bin kein Maskenträger, weil ich unbekannt durchs Leben gehe, ich trage eine Maske weil ich unerkannt weitaus mehr Zuhörer gewinne, als wenn ich wie jeder Andere auf meine Rechte verzichte. Jeder Mensch trägt eine Maske, ob gewollt oder nicht. Ob bewusst, oder unbewusst. Wichtig ist nicht, was oder wen du darstellst, sondern wofür du einstehst. Die höchste Priorität ist das Erhalten unserer Rechte, das Sichern unserer Zukunft, das Erhalten der Menschlichkeit. Ich trage eine eigene Maske, weil es den Spiegel der Gesellschaft darstellt. WIR tragen Masken, weil wir den Widerstand darstellen. Werde ein Teil dieser Gemeinschaft, bevor du wie jeder andere auf das Recht der freien Meinung verzichtest.



+++Text bitte teilen, liken, twittern etc.+++

Yes We Can - Barack Obama | Finish

Yes WE Can...“ damit ging Barack Obama einst in die Wahlschlacht, er gewann und das amerikanische Volk war zuversichtlich, was die Zukunft anging. Nach kurzem zeigte sich jedoch, dass Herr Obama im politischem Sinne  sehr zielstrebig, berechenbar und alles andere als demokratisch regiert. Er mag ja aus einer demokratischen Partei stammen, aber was ist schon Demokratie, wenn das System eine Autokratie darstellt?

Ich persönlich bin immer noch der Meinung, dass Herr Obama nur deshalb Präsident wurde, weil der Schein gewahrt wurde. Beispielsweise das Betonen, dass er einer „Minderheit“ angehören würde, hatte das Volk unbewusst Nachdenklich gemacht. Man wählte ihn, weil man Veränderung ersuchte, das Problem ist die Tatsache, dass sich zwar etwas verändert hat, aber leider nur zum Negativen. Er machte aus der amerikanischen Politik eine Drohnen-Politik. Er bewies Transparenz mit der Bestätigung und dem Ende von Guantanamo, aber zugleich war es von Anfang an ein leeres Versprechen. Die Menschen fühlen sich hintergangen, „Yes WE Can“ war ein schöner Gedanke, nur leider war nie das Volk damit gemeint. Und genau das, wurde von Anfang bis Ende verheimlicht. Die niedrigen Benzinpreise in Amerika beruhigen das Volk, aber nur so lange, bis die Preise wieder in die Höhe schießen. Dieses Mal können die Medien den Untergang nicht mehr verhindern. Was in Deutschland bei Herrn Guttenberg nicht geschafft wurde, wird auch nicht bei einem Präsidenten möglich sein, - ganz im Gegenteil. Ein Präsident bietet noch weitaus mehr Angriffsfläche, als ein (ehemaliger) deutscher Politiker.

Vergessen Sie „Yes We Can“ und sehen Sie die Wahrheit, nehmen Sie die Realität war und stehen Sie für Ihr Recht ein!

Mittwoch, 5. November 2014

Automatenspielsucht / Spielautomatensucht = systematischer, seelischer Tod

Der Mensch verändert sich, Suizidgedanken waren einst so fern und plötzlich denkt man 24 Stunden nur noch an dieses eine Thema. Plötzlich dreht sich das Bild des kranken Süchtigen in die eigene Richtung. Spielautomatensucht ist der langsame, systematische und sichere Tod für die Seele und am Ende, für den Menschen. Was früher Spaß am Spiel war, ist heute nur noch Zwang. Geld ist nur noch Mittel zum Zweck und zu meist lebt man nur noch von heute auf morgen.

Ich war Spieler und laut vielen bin ich „der“ eine Spieler, der das aus- bzw. anspricht, was gesagt werden muss. Die Spielsucht war und ist keine Randgruppenerscheinung. Sie ist allgegenwärtig und in jeder Gesellschaftsschicht zu finden. Glücksspiel ist Illusion, Sucht ist Suizid. Die Menschen reden sich leicht, besonders wenn sie eine Sucht nur vom hören und sagen kennen, ich bin selbst davon betroffen bzw. war ich es noch vor wenigen Jahren. Ich bin deshalb nicht „geheilt“, aber wesentlich isolierter, als einige Aussteiger, die nach Jahren wieder rückfällig wurden. Ein Rückfall kommt nur dann zustande, wenn wir das Problem verharmlosen. Genau deshalb gebe ich nicht auf, ich spreche die Sucht so lange an, bis es der letzte Spieler begreift. Bis selbst die Glücksspielgrößen aus aller Welt meine Anwesenheit wahrnehmen werden. Man ignoriert mich größtenteils auf medialer- aber auch politischer Ebene. Natürlich kommen hin- und wieder Berichte, wo mein Name fällt (letztens Beispielsweise im OVB) aber die Sucht wird weiterhin nicht mit dem notwendigen Respekt beschrieben. Man beschreibt sie als Randgruppenerscheinung und das ist Müll. Jeder kann und letzten Endes wird betroffen sein. Womöglich nicht immer direkt selbst, aber eine Co-Abhängigkeit reicht aus, um mindestens 2 Leben zu zerstören. Mein Weg geht seit 4 Jahren kontinuierlich nach Oben, ich habe die wohl bekanntesten Spielsucht-Ratgeber im Bereich „Automatenspielsucht“ geschrieben, trotz dessen bin ich noch lange nicht bereit mich damit zufrieden zu geben. Manch Redaktionen schreiben mich bei solchen Aussagen direkt an und beschweren sich, dass ich bei irgendeinem „Aufklärungsinterview“ ablehnte und mich jetzt als Opfer darstelle, aber auch diese Aussage ist Müll. Man hat mich immer um Auskunft gebeten, - das ist Richtig. Aber man hat NIE meinen Namen, oder meine Bücher erwähnt. Meine Bücher dienten bei 2 von 3 Berichten als Auskunftsquelle, aber letzten Endes wurde ich umgangen bzw. hintergangen. Genau diesen Redaktionen oder Redakteuren verdanken wir es, warum Sucht nicht wahrgenommen wird, weil jemand davon berichtet, der bisher nur erkannt hat, dass ein Automat blinkt. Bleibt einfach beim Wetter, - Berichte über Automatenspielsucht und Co. zu schreiben ist eine Kunst für sich und kann nur von einem Menschen geschrieben werden, der sich entweder über Jahre hinweg damit befasst hat, oder selbst Jahre in der Sucht gefangen war. 


(c) 2014 - M.Trojan | www.Spielautomatensucht.de | www.Automatenspielsucht.de

Pressemitteilung - Michael Trojan aka M.Trojan

Michael Trojan aka „M.Trojan“ (unter anderem auch „der Trojaner“) wohnt im Landkreis Rosenheim. Seine Texte sind hart, seine Worte eiskalt, aber trotz dessen gut durchdacht. Er ist ein Denker, ein Mensch, der seine Gedanken auf ein Blatt Papier bringt und es dadurch immer wieder schafft, seine Leser zu schockieren. Er sucht das Gespräch, er polemisiert, polarisiert und kritisiert. Er stellt einfache Fragen, so einfach, dass es der Leser oftmals nicht mehr in Betracht zieht, sich selbst eine solche Frage zu stellen, dadurch erschafft neues Denken. Er verändert die Menschen nicht, er bringt sie zum Nachdenken.  

Obwohl der Trojaner zu meist als etwas Negatives wahrgenommen wird, beweist Michael Trojan, dass er eine positive Konstante darstellt, die sich immer und immer wieder zu Wort melden wird, wenn es die Zeit bzw. Situation erfordert.

Mit seinem neuen Buch, "Sklaven GmbH Deutschland", möchte er nicht nur Spielsüchtigen, oder anderen Randgruppen der Gesellschaft eine Stimme geben, sondern das gesamte Volk miteinbeziehen. Systematisch wird er die deutsche Regierung auseinandernehmen, analysieren und kritisieren.

Leseprobe:
„Es geht hier um jeden Einzelnen von uns, während sich eine gesamte nichtregierungsfähige Regierung gezielt isoliert und vom Volk abschottet. Die Regierung spricht von Leid, während sie das Volk erleben muss. Sie sprechen von Gesetzen, während wir sie einhalten müssen.“

Dienstag, 4. November 2014

Deutschland - Zeit für die Wahrheit

Wir stehen heute an einem kritischen Scheideweg, zwischen Frieden / Krieg und somit dem Ende unseres bisherigem Leben in Deutschland. Europa sollte mit Russland eine gemeinsame Zukunft erschaffen, aber stattdessen lassen wir uns von damaligen Siegermächten in unser Verderben führen. Barack Obama ist der Erste, der sich bei Sanktionen gegen Russland meldet, aber der Letzte, der davon selbst betroffen ist.

Russland hat die meisten Milliardäre der Welt, und die amerikanischen Milliardäre sind entweder Deutsche, oder wurden durch Deutsche zu Milliardären. Das ist die Wahrheit, wir stärken Amerika, wir fördern deren Wirtschaft und sind uns nicht zu schade, dass wir daran zu Grunde gehen werden. So wie es seit langem vorhergesehen ist, aber der Deutsche lässt sich an der Nase herumführen. Er glaubt das, was ihm Medien vorschreiben, er hofft auf Besserung durch Glauben, aber niemand begreift, dass wir unser Schicksal selbst in der Hand haben. Barack Obama ist so unbeliebt wie nie zuvor, kein Wunder – welch amerikanischer Bürger sieht schon gerne dabei zu, wie Soldaten in Särgen nachhause geflogen werden, während zeitgleich ihre Brüder von Drohnen dem Erdboden gleichgemacht werden? Russland war und ist nicht der Feind, aber die Politik hält an ihren Sanktionen fest, ganz einfach deshalb, weil unser Schicksal in den Händen von Amerika liegt und die deutsche „GmbH“ gar keine Wahl mehr hat - und das im wahrsten Sinne des Wortes - .

Wacht auf und lasst euch nicht von Medien beeinflussen, denkt logisch über angebliche Wahrheiten nach und sucht nach der Wahrheit, hinter der dargestellten Wahrheit. 


(c) 2014 - M.Trojan

Moslems, Islamisten, Katholiken - Öffnet die Augen

Medien berichten fleißig über die Schandtaten gewisser Islamisten, dadurch stellt man natürlich den Glauben dieser Menschen in Frage. Gezielt wird verschwiegen, dass auch die Opfer überwiegend Islamisten bzw. Moslems sind. Dadurch bildet sich das Volk eine Meinung, und zum Teil eine sehr falsche Meinung. Moslems sind plötzlich Gut, Islamisten die Bösen. Wobei es beides dasselbe ist, aber die Macht der Medien nutzt diese Unwissenheit und formt sich das Volk. Wenn heute zigtausende Katholische Priester – Jungen und Mädchen vergewaltigen, dann lehrt und trichtert man uns ein, man solle nicht Verallgemeinern. Wenn Islamisten Schandtaten begehen, dann wiederum wird von ALLEN als Schandfleck berichtet. Wenn man heute die Katholische Kirche extrem in Frage stellt, dann kann dies unter Blasphemie fallen und ist somit eine Straftat. Wenn man den islamischen Glauben auf extreme Art und Weise beleidigt, dann wird dies als Notwendigkeit dargestellt.

Ich bin kein Heiliger, weder Gläubig noch bin ein Freund von Religion, aber meiner Meinung nach sollte neutral berichtet und aufgeklärt werden, bevor man sich das Volk als Stütze und Werkzeug formt. Der Koran lehrt Frieden, Harmonie und Zusammenleben, alles was derzeit im Punkto „ISIS“ geschieht, sind die Taten von unwissenden Menschen, die ihren eigenen Glauben verraten. Es ist kein heiliger Krieg, es ist Mord bzw. Massenmord.

Katholiken, Evangelisten, Moslems und Buddhisten etc. – wir alle sitzen im selben Boot, teilen uns eine Erde, aber obwohl jede Religion behauptet, sie sei die einzig Wahre, haben wir nach über 2.000 Jahren noch nicht begriffen, dass es egal ist, was du glaubst, deine Taten entscheiden darüber, wer du bist. 


(c) 2014 - M.Trojan

Montag, 3. November 2014

Medien und die Verschwörung

Derzeit drehen die Medien am Rad der Wahrheit, man versucht angebliche Verschwörungstheorien aufzuklären. Es ist ja schön, wenn Medien behaupten, Deutschland sei kein überdimensionales Industriegebiet bzw. Wirtschaftsgebiet, sondern ein unabhängig freies Land. Nur die Gegenbehauptung sollte sich dann wiederum auch beweisen lassen.

Grundgesetz Artikel 133 [1]
Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.

Ich bin der Meinung, dass dieser Grundgesetz Artikel bereits bestätigt, was viele Menschen glauben zu wissen. Aber Medien haben auch hierfür eine sehr plausible Erklärung = Verschwörung.

Wenn Menschen in Deutschland behaupten, man sei „Personal“, da sich dies sogar im Personalausweis wiederspiegelt, dann sollte dies nicht auf die Verschwörungsschiene oder Waage gelegt werden, sondern verdeutlichen, dass sich jeder Bürger in Deutschland mittlerweile so fühlt, als sei er einfach nur eine Nummer, ein Arbeiter, kein freidenkender Mensch. Das hat mit Verschwörung nichts zu tun, sondern mit wahrheitsgetreuer Beschreibung des eigenen Lebens. Medial ist es einfach, die Menschen lächerlich darzustellen, jeder freidenkende Mensch ist entweder ein Verschwörungstheoretiker, oder ein Radikaler. Durch die derzeitige Situation könnte noch „Hooligan“ im Wortschatz der Medien hinzukommen. Etwas einseitigeres, wie die derzeitigen Berichte, gab es seit langem nicht mehr. Medien sind nicht mehr unparteiisch und verlieren mittlerweile täglich an Zuhörer, Zuschauer und Leser. Man trieb es auf die Spitze und jetzt kommt die Quittung. Man sollte auch als Medieninstitution darüber nachdenken, was man berichtet. Denn zu behaupten, man würde die Wahrheit beschreiben, aber im Grunde gezielt Fakten verschweigen, macht die Sache nicht besser. 

Ein kleiner Tipp, schreibt bzw. erklärt doch mal das Bankensystem. Oder noch besser, erklärt wahrheitsgetreu, warum man ab 1945 als Redaktion oder Medienvertrieb von Amerika die schriftliche Erlaubnis brauchte. Schreibt doch einmal darüber, dass es explizite Paragraphen für Redakteure gibt, dass ihr gewisse Dinge nicht beschreiben, oder erläutern dürft. Ist es Wahrheit, wenn man die Wahrheit nicht beschreiben darf? Wieso schreiben deutsche Medien überwiegend positiv über Israel, wenn diese sich regelmäßig gegen Kriegsrechte bzw. bestehende Gesetze stellen? Liegt es vielleicht an der Tatsache, dass deutsche Medien nicht negativ über Israel berichten dürfen? Ich möchte nicht auf die Antisemiten-Schiene gestellt werden, aber es fällt auf, dass selbst Angriffskriege medial als Verteidigung dargestellt werden und jeder der dies öffentlich ausspricht, wird Medial regelrecht bombardiert.

Ich kann meinen Lesern nur raten, glaubt nicht alles, was man euch versucht zu erklären. Nutzt euren Verstand, heute ist nicht die Zeit der Unterdrückung, sondern der Revolution!

Quellennachweis:
1) http://dejure.org/gesetze/GG/133.html

© 2014 – M.Trojan