Montag, 19. Januar 2015

Amerikanische Medien VS Deutsche Medien

In Amerikas Medienwelt ist eines sehr deutlich zu beobachten, sie brauchen immer einen Volkshelden. Täglich wird ein Promi gefeiert und zugleich ein anderer kritisiert. Aber durch diese Art von Berichterstattung, lässt man die Menschen träumen. „Der amerikanische Traum“ wirkt dadurch tatsächlich vorhanden zu sein. In Deutschlands Medienwelt ist eines ebenfalls sehr deutlich zu beobachten, sie kopieren den amerikanischen Schreibstil und schockieren mit Promitaten, Sprüchen etc. – doch in Deutschland lässt man die Menschen nicht mehr träumen. Man konfrontiert sie täglich mit Angst, Wut und Hass. Auch eine Möglichkeit, sich das Volk zurechtzubiegen, nur leider keine sehr angenehme Art – aus Sicht des Volkes.


Deutsche Medien berichten selten, sie kopieren amerikanische Berichte. Häufig ist ein Quellennachweis „New York Times“ oder „New York Posts“ zu finden. Somit berichten deutsche Medien von amerikanischen Berichten. – Wäre es nicht einfacher und weitaus günstiger, wenn man einen deutschen Journalisten bei der New York Times einstellt? Unsere Medien haben vergessen bzw. verlernt zu berichten, sie werden fremdgesteuert und versehen einen Bericht mit neuem Logo – mehr ist es nicht. An dem Tag, wo es wahrheitsgetreue Medien wagen werden, die Wahrheit zu beschreiben, wird das deutsche System dem Untergang geweiht sein. Weil keine Lüge ewig währen wird. Keine Lüge lässt sich für immer als Wahrheit verkaufen. Die derzeitigen Verkaufszahlen beweisen, dass sich das Volk mittlerweile nicht mehr alles in den Mund legen lässt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen