Dienstag, 13. Januar 2015

"Charlie Hebdo" Ermittler beging Selbstmord?

Plötzlich wirkt "Charlie Hebdo" mehr als fragwürdig und die Stimmen verschiedener Quellen werden lauter; war es eine Operation unter falscher Flagge?

Dr. Paul Craig Roberts, der ehemalige stellvertretende Finanzminister der USA sagt, dass der Terroranschlag, welcher 12 Personen in Paris das Leben kostete, eine Operation der CIA unter falscher Flagge war, um Frankreichs US-Vasallenstatus aufrecht zu erhalten!

Dr. Roberts sagte, dass die US-Behörden einen Terroranschlag unter falscher Flagge in Europa initiiert haben, um einen ansteigenden Hass gegen Muslime zu erwingen und europäische Länder wieder stärker in Washingtons Einflussbereich zu drängen.

Hinzukommen neue Ereignisse bzw. Meldungen, wo die Frage lauter wird, inwiefern man nun die Spuren verwischen möchte?

Helric Fredou -Ein französischer Polizist, der im Fall des "Charlie Hebdo"-Massakers ermittelte- hat sich offenbar nur Stunden nach dem Anschlag mit seiner Dienstwaffe erschossen. Fragwürdig, warum ein Polizist nach seinen Ermittlungen Suizid begeht.

Inwiefern gewisse „Institutionen“ involviert waren ist nicht bekannt, aber feststeht – hier wird eine entscheidende Information verschwiegen.


Quellennachweise:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen