Donnerstag, 27. August 2015

Perspektive

In Deutschland zeigt sich derzeit, dass sich viele Menschen nicht mehr gefallen lassen wollen, was mit ihnen getan wird und das Tag für Tag, im Übrigen seit mindestens 13 Jahren (durch Einführung der Währung „Euro“). „Wir sind ein Volk“ wurde durch „Wir sind das Pack“ als Update 2.0 eingeführt. Doch wieso wurden friedliche gutbürgerliche und klardenkende Menschen, plötzlich zu „Neo-Nazis“, „Asylkritikern“ oder sogenannten „Rechten“? Ganz einfach, weil es die Medien so darstellen. Man ist weder links- noch rechts orientiert, wenn man seine Meinung preisgibt. Wenn wir nicht mehr sagen dürfen, was wir denken, dann ist dies ein direkter Eingriff in unsere Grundgesetze, aber genau dies, wird derzeit getan. Man umgeht Artikel 5 im Grundgesetz, WEIL die Menschen plötzlich nichts mehr sagen dürfen. Selbstverständlich gibt es auch grenzen, der Artikel 5 gerät ins Wanken, sobald die persönliche Ehre eines anderen Menschen direkt angegriffen wird. Das kann ich natürlich nachvollziehen, ABER muss sich ein Volk still verhalten, wenn es selbst der Leidtragende ist? Muss das deutsche Volk wirklich stumm mitansehen, wie sie selbst verhungern? Die Menschen -und zwar der Großteil davon- sind nicht „Rechts“ orientiert, sie fühlen sich einfach nur in Stich gelassen. Man hat es politisch tatsächlich erreicht, dass man erst darauf achtet, dass es deutschen Besuchern gut geht, aber was mit Rentnern oder beispielsweise mit unseren Obdachlosen geschieht, das interessiert die Politik sichtlich nicht mehr. Wir haben es zugelassen, dass ein Häftling im Gefängnis mehr Freiheit besitzt, als unsere Senioren in einem Pflegeheim. Wir haben es akzeptiert, dass wir bis zu unserem Lebensende für Schulden bezahlen, die wir nie begangen haben (Kriegsschuld). Wir haben zugesehen, wie andere unser Geld ausgeben, weil wir auf Besserung hofften. Doch es kam seit Einführung des Euros, immer schlechter, alles ging stetig bergab. Wo ist die Besserung? Uns wird doch alle 4 Jahre die identische Scheiße versprochen, doch nichts ändert sich im positiven Sinne, ganz im Gegenteil, wir müssen mehr arbeiten, aber zugleich mehr davon abgeben. Sie nennen die geheime Steuer plötzlich „Inflation“, wobei bereits amerikanische Präsidenten die Inflation als unsichtbare Steuer betitelten.

Wen möchte man denn wirklich helfen? Die Politiker wollen mit ihrer Asylpolitik ihr Gewissen reinwaschen, mehr ist es nicht. Ich habe wirklich nichts dagegen, dass wir nun sehr viele Kriegsflüchtlinge aufnehmen, ich empfinde es sogar als ein Zeichen der Menschlichkeit, dass wir sie aufnehmen. Aber Menschlichkeit oder Toleranz, hat auch Grenzen. Wenn Medien jeden Kritiker als „Nazi“ betiteln dürfen, dann muss man diesen Institutionen die Stirn bieten. Denn derzeit wird jede etwas lautere Stimme mit der Nazi-Keule isoliert. Ich bin für die Asylbewerber, aber ich bin definitiv gegen die Ursache der derzeitigen Situation. Wir sind, waren und werden immer ein Volk bleiben, lasst nicht zu, dass ein paar Unterbelichtete mit Gewalt antworten. Im 21. Jahrhundert, ist die Feder stärker wie eine Kugel. Worte erreichen mehr, als die Faust. Wir müssen an unserer Menschlichkeit festhalten, die Kriegsflüchtlinge waren und sind nicht das Problem, es ist der Krieg, der das Problem ist.

Falls ein Politiker diesen Blog-Eintrag liest (was gut möglich ist, da ich den ein- oder anderen bereits aus seiner Spielsucht verholfen habe), hört den Menschen zu, wenn jemand wirklich Rechts- oder Linksradikal sein sollte, dann ist eine flächendeckende Aufklärung notwendig, nicht das voreilige verurteilen und stummstellen. Denn genau das ist eines der größten Probleme in Deutschland bzw. in der deutschen Politik, all die Politiker wurden Volksfremd. Sie isolieren sich in Berlin und erwarten, man müsse als Volk alles erdulden. So etwas kann und darf nicht sein, immerhin sind wir doch alle ein Teil dieser Gesellschaft. Ganz egal ob Jung- oder Alt, Reich oder Arm. Jeder steuert seinen Beitrag zur Gesellschaft bei und genau das, macht ein Land einzigartig und zum Teil sogar unzerstörbar. Aber was derzeit abläuft, ist einfach nur traurig. Frau Merkel versucht zu retten, was im Grunde nicht mehr vollständig zu retten sein wird. Aber es ist ein Anfang, nicht weitere- sondern alle Politiker sollten folgen. Ohne Beleidigungen und ohne Vorurteile. Es wird immer Menschen geben, die die Welt einfach nur brennen sehen wollen, aber es wird auch immer Menschen geben, die dagegen halten werden. Aber warum sollte derzeit die Mehrheit für unsere Politiker stehen, wenn diese darüber schweigen und versuchen, die Schuld anderen zuzuweisen?

Teilen und den Text weiterverbreiten wäre sehr erwünscht. Wie gesagt, ich bin weder links- noch rechts orientiert. Ich bin das, was zu gegebener Zeit notwendig ist. Fakt ist, man muss seine Meinung sagen dürfen. Und dafür lasse ich mich gerne verurteilen, aber man sollte mit der Antwort rechnen und zugleich damit umgehen können.


-M.Trojan- 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen