Donnerstag, 10. September 2015

ISIS Kampfansage

Es wird wohl jeder in Deutschland bereits bemerkt haben, dass wir derzeit einen extremen Ansturm von Asylbewerbern haben. Doch wieso haben wir diesen Ansturm, wieso flüchten diese Menschen aus ihren Heimatländern nach Deutschland? Diese beiden Fragen sind weniger bekannt, wobei die Antwort doch so einfach lautet, schuld ist die US-gesteuerte Nato und natürlich die deutsche Waffenindustrie, die im Grunde durch den politischen Arm geführt wurde. Also indirekt auch durch die USA. Europa hat sich Jahrzehnte an 3.Weltländer profitiert, wir haben diese Länder ausbluten lassen und zum Dank gaben wir ihnen Kriegswaffen und zum Teil wurden die Länder solange besetzt, bis auch die letzte Rohstoffversorgung privatisiert wurde. So etwas wie Menschenrechte, ist der Nato fremd, es geht immer nur um Rohstoffe. Die USA interessiert bzw. respektieren weder eine Religion, ein Volk, noch eine Kultur. Deutschland und die restlichen EU-Staaten folgen der USA blind ins Verderben, ohne auch nur etwas im Geringsten zu hinterfragen. Einige Landesoberhäupter wie beispielsweise Präsident Putin, hatten genau davor gewarnt, schon vor über 4 Jahren warnte er die Staaten, doch interessiert hat es anscheinend niemand.

Die ISIS (IS, Islamischen Staat etc.) ist ein Geschwür, das sich nur durch Ignoranz auf diese Größenordnung bilden konnte. Denn Barack Obamas engste Berater warnten bereits vor Jahren über die immer größer- und stärkerwerdende Terrormiliz. Doch auch hier interessierte sich anscheinend niemand für die Realität. Die Flüchtlinge aus Syrien und Co. haben gar keine andere Wahl, als zu flüchten. Wie sollte man mit dem IS verhandeln? Sie enthaupten zahlreiche Menschen (darunter auch Frauen und Kinder), missbrauchen, vergewaltigen und foltern Frauen sowie Männer (unter anderem auch Kinder), verbrennen, ersäufen und hängen Geiseln, brüskieren sich mit den Köpfen ihrer Opfer und das europäische Volk fragt sich wirklich noch, wovor diese Menschen flüchten?! Ernsthaft? Die Antwort auf dem „IS“ darf nicht „Verhandlung“ lauten, denn mit Terroristen darf nicht verhandelt werden. Man muss diese Terrormiliz vernichten. Ich bin der Meinung, dass eine Regierung, die den IS duldet, keine Regierung mehr darstellt. Man sollte das gesamte Land übernehmen und die Grundwerte (mit Respekt zum Volk) wiederherstellen. Erst dann können die derzeitigen Asylsuchenden wieder friedlich zurückkehren. Anders ist dies definitiv nicht möglich. Pazifisten behaupten, dass in diesem Fall der Krieg keine Antwort sei, doch ein Land, das den IS duldet, hat längst keine Regierung mehr, ein Land, das den IS duldet, sollte vor ein Kriegsgericht gestellt werden. Der IS wäre in einem Monat vernichtet, wenn sich Russland, die United States + Nato endlich in einer gemeinsamen Koalition dazu entschließen würden, dem Terror ein Ende zu setzen.

Eines möchte ich noch erwähnen; die US-Minister sollten ebenfalls dringend ersetzt werden, erst beklagt man sich, dass Europa nicht einmal fähig dazu ist, eine vernünftige Flüchtlingspolitik einzuführen und auf die Frage, ob die USA auch Asylbewerber aufnehmen würde, kam nur ein „wir haben selbst genügend Probleme“. Anscheinend ist eine Fehlersuche in einem fremden Kontinent weitaus einfacher, als im eigenen Land. Aber so handhabt es die USA bekanntlich schon immer, der Krieg im eigenen Land wird seit über 100 Jahren auf fremden Boden ausgetragen.

Daumen hoch Menschheit – ab jetzt kann es nur noch bergauf gehen!
Over and Out – M.Trojan | John Valcone

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen