Dienstag, 29. September 2015

Merkel | Deutschlands Kampfansage

Wenn ein Volk zum Schweigen verurteilt wird, sollte es grundsätzlich doppelt so viel sagen wie
üblich, mindestens genauso stark polarisieren und auf identische Art und Weise antworten, wie der selbsternannte und wannabe Richter. Wir, das Volk, darf nicht für etwas verurteilt werden, was sich innerhalb menschlicher Grundgesetze bewegt. In Deutschland wurde bis vor 2 Jahren die Redefreiheit gefeiert, heute sehen wir, dass sie seit Entstehung der Republik definitiv niemals zu 100 Prozent vorhanden war. Ich sage etwas gegen meinen Nachbarn, ich bin ein Kritiker. Ich sage etwas gegen meinen dunkelhäutigen Nachbarn, ich bin Nazi. Ich sage etwas gegen meinen gläubigen Nachbarn, ich bin ein Glaubenskritiker, Terrorist oder Atheist. Es ist nicht mehr lustig oder verwirrend, es ist traurig. Man sagt etwas, man wird zu etwas gezwungen. Man denkt etwas, man wird belehrt. Soll das tatsächlich ein Fortschritt sein? Wir sollen lächelnd dabei zusehen, wie das deutsche Volk auf seine Rechte, auf seine Kultur und Werte verzichtet? Noch sind ein paar Gastfreundlich und das kann man gutheißen, - aber man muss es nicht. Das ist unser Recht, denn es ist unsere Kultur, die darunter leidet. Wenn ich das nicht mehr aussprechen darf, dann willkommen in „Nordkorea 2.0“.

Frau Merkel, Sie hatten doch einst betont, wir seien alle ein Volk. Dann sollten Sie einmal darüber nachdenken, was Sie dem Volk zur Last legen und was wir Ihnen zur Last legen könnten. Denn Sie behaupten, dass freie Denker den Landesfrieden gezielt schaden würden. Doch Sie und Ihre Kollegen, begehen täglich Volksverrat und das seit Jahrzehnten. Wir sind das Volk und nicht Sie. Sie verdienen Ihre „Diäten“ durch unsere Arbeit. Doch anstatt in unserem Sinne zu agieren, in unserem Sinne zu sprechen, sprechen Sie eigene Interessen aus und fürchten sich mehr vor der US-Regierung, als vor dem eigenen Volk. Das ist die traurige Wahrheit, die Sie zwar wissen, aber dennoch immer wieder erreichen, dass andere den Kopf hinhalten müssen. Helmut Kohl schrieb in seinem Buch, sie waren nicht dazu fähig, „Messer und Gabel richtig zu halten“, wie wollen Sie ein Land führen, wenn bereits Ihre Vorgänger tiefste Zweifel über Ihre eigene Persönlichkeit äußerten? Wie können Sie uns heute noch mit reinen Gewissen sagen, es wäre eine Besserung in Sicht, wenn doch seit über 20 Jahren die Steuern, Inflation und sämtliche Ausgaben steigen? Wie können Sie heute noch in den Spiegel schauen, wenn Sie uns als Blind und Taub darstellen.
Wie könnt ihr noch in den Spiegel schauen? Könnt ihr noch Menschen in die Augen schauen, die einst an euch glaubten und euch vertrauen schenkten? Jede Partei, ob die Grünen, SPD, CDU/CSU oder meinetwegen die Linke, ihr redet seit Jahrzehnten über Veränderung, doch außer euer Kontostand, wächst und gedeiht in Deutschland nichts mehr. Ihr seid schlimmer als Wanderheuschrecken und stellt euch korrupt und dreist über das Volk, als ob ihr eine große Nummer wärt, als ob ihr etwas über Armut, harte Arbeit oder Geldmangel wissen würdet, ihr wisst nichts und habt die harte Schule des Lebens vielleicht vom „hören und sagen“ kennengelernt, doch wie sich Menschen fühlen, die nichts haben und nie die Chance bekommen, jemals etwas zu werden, das wisst ihr nicht, weil ihr es nicht wissen wollt. Jeder Politiker spricht von Transparenz, Vertrauen und Überwachung, doch schafft ihr es nach 2 Weltkriegen noch nicht einmal ansatzweise, dass man das eigene Volk vernünftig beschützt. Ihr verflucht die Hitlerzeit und die Konzentrationslager, aber baut derzeit Flüchtlingslager, wo sich Asylbewerber „konzentrieren“ sollen. Ihr sprecht plötzlich über Kriegsflüchtlinge, als ob es keine Menschen mehr wären und medial wird nur noch eine Hetze nach der anderen in den Raum geworfen. Erzählt mir nicht, dass die Medien etwas schreiben würden, was nicht von der Politik abgesegnet wurde, denn jeder klardenkende Mensch müsste wissen, dass Medien seit Jahren zum verlängerten politischen Arm wurden.  Die derzeitige Lage ist natürlich nicht angenehm, aber wer heute besserwisserische Äußerungen über Flüchtlinge äußert, sollte zum Anfang zurückkehren, denn der Ursprung dieser „Völkerwanderung“ liegt an der Tatsache, dass Amerika weiterhin geopolitische Kriegsführung vorantreibt und zwar in einem Tempo, das niemand zu 100 Prozent vorhersehen konnte. 

Wir sind das Volk und es ist völlig egal, ob Sie unsere Meinung akzeptieren, gutheißen oder dagegen vorgehen wollen, denn Sie und Ihre Kollegen sind ein winziger Bruchteil von Menschen, doch gegen ein 82-Millionen-Volk wird eine Truppe von 630 schlafenden Politikern nichts erreichen können und es wird Zeit, dass Sie unsere Meinung verbreiten und nicht eigene Interessen verfolgen. Denn jede Geduld hat ein Ende und das deutsche Volk ist es leid, dass Sie unser Geld verpfänden, verschenken und verspekulieren. Wir sind es leid, dass Sie über unsere Köpfe hinwegentscheiden, denn wie die Vergangenheit beweist, können Sie und Ihre Kollegen nicht zum Wohle des Volkes Entscheidungen treffen.


Over and Out – M.Trojan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen