Sonntag, 20. September 2015

M.Trojan - Spielsucht und Islam

Eine Frage meiner Leser häuft sich in letzter Zeit wieder etwas mehr, ich hatte die Antwort schon einmal irgendwo beantwortet, aber ich kann verstehen, dass man nicht fündig wurde – da ich die Antwort selbst nirgendwo mehr finde. Darum beantworte ich die Frage natürlich sehr gerne noch einmal, damit meine Leser auch hier nicht im Dunkeln tappen müssen. Zudem möchte ich mit einigen Gerüchten aufräumen.

Die Frage lautet: „Bist du Moslem?“ – Die Frage wird oftmals deshalb gestellt, weil meine Leser in Deutschland mittlerweile größtenteils Muslime bzw. Moslems sind – und natürlich den Koran kennen bzw. gelesen haben. Laut vielen Lesern erinnern gewisse Denkweisen an den Koran. Natürlich liegt es auch daran, dass ich in einem Buch direkt den Koran zitiere. Also, ich bin kein Moslem und war auch noch nie Moslem. Aber ich habe tatsächlich den Koran gelesen und nun ja, ich habe vieles daraus gelernt bzw. geschöpft. Es ist ein sehr gut geschriebenes Buch und zu meinem Erstaunen sehr direkt verfasst. Ich fand es erstaunlich, dass im Koran direkt von Glücksspiel gewarnt wird, wenn man bedenkt, wie alt der Koran ist bzw. wann er verfasst wurde, fasziniert mich diese Tatsache heute noch. Ich fand es wichtig, dass man dies einmal in einem Spielsucht-Ratgeber verewigt. Aber das Wissen über den Koran macht mich noch lange nicht zum Moslem. Ich lasse mich von vielen Dingen im Leben inspirieren. Meine Spielsucht-Ratgeber waren in dieser Form die Ersten auf dem deutschen Markt. Hilfe in Buchform gab es vor 5 Jahren noch nicht einmal ansatzweise, darum versuchte ich in Laufe der Zeit, von Buch zu Buch natürlich weitere Methoden zu entwickeln, auch die Hilfe höhere Mächte schloss ich nicht aus, darum las ich die Bibel (eine allgemeine Bibel) und den Koran – nur um meinen Horizont zu erweitern. Das hat jedoch nichts mit meiner persönlich religiösen Ansicht zu tun, sondern nur um die Effektivität meiner Bücher zu steigern. Was mir bislang auch sehr gut gelungen ist.

So, ich hoffe, ich konnte Ihnen die Antwort nun nahebringen und bedanke mich natürlich für das entgegengebrachte Interesse und Vertrauen, für weitere Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich immer an folgende E-Mail Adresse:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen