Sonntag, 11. Oktober 2015

Klartext | Offener Brief an unsere Regierung

Der Flüchtlingsansturm aus aller Welt reißt nicht ab, die einen geben Merkel die Schuld, die anderen suchen die Schuld am Herkunftsland des jeweiligen Flüchtlings. Einige geben direkt dem Assad-Regime die Schuld für den extremen Zuwachs. Doch Tatsache ist, dass die wenigsten Flüchtlinge tatsächlich Syrer sind, Tatsache ist auch, dass nur ein Viertel der Syrer tatsächlich Asyl beantragte. Deutschland hat dennoch einen enormen Asylansturm, obwohl bewiesen ist, dass es sich hier nicht um Syrer handelt. Syrer sind tatsächlich Kriegsflüchtlinge, doch der Krieg herrscht seit über 4 Jahren, wieso also kommen ausgerechnet jetzt diese Menschenmassen auf uns zu? Die Asylbewerber und deshalb habe ich mich nochmals dazu entschlossen, darüber zu schreiben, diese Menschen flüchten nicht direkt von einem Kriegsgebiet. Die derzeitigen Asylbewerber flohen aus gesicherten Flüchtlingslagern in Syrien und Co. – wie möchte man sich auf Seiten der USA oder US-Nato weiterhin rausreden? Wie möchte sich Österreich, Deutschland und Co. rausreden, immerhin haben auch diese Länder die Entwicklungshilfen eingestellt bzw. drastisch gekürzt. Diese Menschen verhungern, nachdem wir die Länder ausbeuteten und nun auch noch die Flüchtlingslager nicht mehr finanzieren. Das wird dem deutschen Steuerzahler nicht erläutert, wir fragen uns nicht einmal noch, wohin unsere Steuergelder wandern. Wir bräuchten eine Senkung des Steuersatzes und zwar seit Jahren, damit sich harte bzw. körperliche Arbeit wieder lohnt, aber nein – wie in einem schlechtgeschriebenen Buch, findet sich alle 4 Jahre ein neues Problem, das dem deutschen Steuerzahler zur Last fällt. Eine Steuersenkung ist seit über 20 Jahren notwendig, aber erst die letzten 5 Jahre erkennt man deutlich, dass dieses System dem Untergang geweiht ist.

Jeder Mensch ist plötzlich in der Situation, arbeitslos werden zu können. Jeder ist plötzlich in der Situation, dass der Staat private Immobilien beschlagnahmt. Wir haben nichts mehr, der Staat nimmt, was ihm nicht gehört und niemals gehören darf. Denn wir bezahlen unsere Regierung und es wird der Tag kommen, wo sich die Menschen gegen diese Regierung stellen werden. Ein Volk darf und sollte sich niemals vor seiner Regierung fürchten müssen, es ist genau andersherum. 

(c) 2015 M.Trojan | www.Buchautor-Trojan.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen