Dienstag, 3. November 2015

Psycho-Tricks unserer Regierung

Die Psycho-Tricks unserer Regierung in Punkto „Fragen + Antworten“. Wenn wir uns die Pressevideos von Frau Merkel einmal genauer betrachten, wenn wir objektiv darüber nachdenken, dann kommt man sehr schnell zu dem Entschluss, dass die Antworten keineswegs auf die Fragen abgestimmt wurden. Doch der Fragestelle wird durch gezielte Wortwahl verunsichert, unterdrückt und letzten Endes zum Schweigen gezwungen.

Eine Frau fragte Frau Merkel in einer Presseveranstaltung, dass das Volk Angst vor einer Islamisierung haben würde. Frau Merkel ging jedoch nicht im Geringsten auf die Frage ein. Sie stellte das Volk dar, als würde man als Katholik einfach nicht mehr auf die eigene Religion achten und sich darüber verärgert äußern, wenn Muslime den Koran auswendig könnten. Zudem kam in etwa der Wortlaut: „Fragen Sie doch heute einmal einen Katholiken, warum es Pfingsten gibt [...]“ – Dadurch verstummte die verängstigte Fragestellerin. Doch das eine, hat rein gar nichts mit dem anderen zu tun. Wir wissen nicht, ob die Fragestellerin überhaupt Katholikin war, sie hatte ihre Angst vor einer Islamisierung geäußert, der eigene Glaube hat damit nicht im Geringsten zu tun. Was hat Frau Merkel sonst noch gesagt? Sie schlug vor, als Katholik solle man öfters eine Kirche aufsuchen – was hat dies mit der Angst einer Islamisierung zu tun?!

Bei jeder Frage an Frau Merkel, wird die Frage im Grunde durch irrelevante Fakten verstummt. In der Schule würde es heißen: Themaverfehlung – setzen 6.

Doch in politischen Pressekonferenzen, ist dies gang und gebe. Eine Frage wird entweder durch eine Gegenfrage entschärft oder völlig falsch beantwortet. Auch das (in der Ghostwriter-Szene als „Strecken“ bekannt) hinauszögern, wird gezielt und ganz gekonnt angewendet. Stellt man eine Frage, ganz gleich welche, wird die Antwort statt kurz und bündig, mit Fachbegriffen zuerst entschärft und mit Selbstsicherheit beantwortet. Es ist das Gesamtbild, das den Fragesteller zu 90 Prozent verunsichert, die restlichen 10 Prozent gehen einfach in der Menge unter. Auch Gesten, Kleidung und das gezielte Unterbrechen (ins Wort fallen) oder das nach jedem Satz 3 Sekunden abwarten (was Trauer und Betroffenheit suggeriert), wird politisch trainiert und täglich präsentiert.

Glaubt nichts, was derzeitige Politiker predigen, denn alles ist nur erlernt. Jedes Gefühl, jedes Wort – jede Geste. Es ist ein Theaterstück und die Welt ist ihre Bühne, während wir die armseligen Zuschauer sind, die nicht begreifen, dass es alles eine Illusion ist. 

...........................
(c) 2015 - M.Trojan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen