Mittwoch, 27. Mai 2015

John Valcone - Was hast DU zu verlieren?


Mittwoch, 20. Mai 2015

JuliensBlog schlägt mit "Hass-Video" hohe Wellen

Und wieder einmal beweisen Medien, dass sie das einst Selbstpublizierte, sprich die Inhalte, bis heute nicht wirklich verstanden haben ...

Aber gehen wir zurück zum Anfang. Der Youtuber „Julien“ der unter dem Account „JuliensBlog“ große Bekanntheit erreicht hat, hat sich da wohl in den Augen der Medien etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt. Nun, was hat er getan? In einem Video spricht er über die derzeitigen „Warnstreiks“ der Bahn. Jetzt könnte man denken, dass sich viele Menschen ähnlich äußern, aber es wäre wohl nicht JuliensBlog, wenn er nicht noch ein kleines bisschen mehr drauflegen würde. Er macht eine „Ausschwitz“ Andeutung bzw. -und ich zitiere-: "Man sollte die Bahnführer „vergasen“ lassen" – jedenfalls den Zug dorthin würde er umsonst fahren. Natürlich klingt das für den Leser schlagartig extrem und die Menschen schlagen hier natürlich Alarm. Das kann jeder Mensch auch nachvollziehen und ich würde ebenfalls Alarm schlagen. ABER in diesem Fall, wäre bzw. ist es nicht angebracht. Wenn man sich in der Ehre verletzt fühlt und womöglich den Blog von Julien nur geringfügig kennt und sofort auf die Glaubwürdigkeit des Gesagten eingeht, kann ich den Aufruhr nachvollziehen. Liebe Eltern, liebe Medien, liebe Kritiker von allem was es so in Deutschland und der Welt gibt; JuliensBlog ist auf dem ersten Blick unmissverständlich auf Satire aufgebaut, und zwar durch jedes einzelne seiner Videos. Er polarisiert, er kritisiert, er schikaniert – aber und das dürfen besonders die Medien nicht vergessen (die antiislamische Karikaturen verteidigen und gutheißen), es ist schwarzer Humor. Natürlich ist eine Andeutung auf Ausschwitz und Co. nicht gutzuheißen, ABER auch Gotteslästerung ist nicht in Ordnung, und trotz dessen fühlt sich jeder Journalist im Recht, wenn er es macht. JuliansBlog hat nicht nur einen einzigen Blog, er besitzt auch „JBB“ (Juliensblogbattle) wo ebenfalls deutlich erkennbar ist, dass sich dort Battlerapper gegenseitig battlen. Auch das ist nicht unbedingt die tägliche Umgangssprache und schlägt vielen Menschen aufs Gemüt, ABER es ist Kunst und auch hier erkennen Jugendliche auf Anhieb, dass nichts davon tatsächlich ernst gemeint ist. Denn es ist Battlen – man beleidigt belanglos, nichts davon entspricht tatsächlich der Wahrheit. Es war klar, dass sich Medien auf solch eine Geschichte stürzen, denn die Realität darf derzeit nicht angesprochen werden. Egal ob mit unterschwelligem Ton, oder mit Satire bzw. „schwarzen Humor“ oder wie man es sonst noch nennt. Hätte JuliensBlog unter seinem Video am Anfang oder Ende den Warnhinweis „Nicht ernstzunehmende Texte“ oder „Vorsichtig Satire“ angebracht, dann hätten die Medien rein gar nichts getan, aber eben weil sie diesen kleinen Fehler entdeckten, berichten sie darüber, als wäre es der Antichrist selbst gewesen, der ein Video auf Youtube präsentierte. Kommt mir hier nicht mit „aber es ist dennoch unmenschlich“ – auf eine gewisse Sicht ist es das selbstverständlich, aber ich erinnere an das Youtube-Video „ISIS Bloopers“ – das die damalige IS-Hinrichtung von Christen satirisch nachstellt und ebenfalls mit schwarzen Humor große Bekanntheit erreichte, das Video wurde einst sogar von Medien geteilt und weiterverbreitet – Ihr Heuchler.

Man muss sich das einmal wirklich vor Augen halten, ein Youtuber erreicht mit einem Video mit satirischem Inhalt mehr Schlagzeilen, als die Bahn selbst. 100 Millionen Euro AM TAG Verlust, aber JuliensBlog ist der Bösewicht. Ich weiß nicht genau, ob eine Gewerkschaft durch eine Mafia beeinflusst wird, oder ob die Mafia selbst eine Gewerkschaft ist. Noch einmal kurz zurück zum Thema, ganz im Ernst, Holocaust und Massenmord oder Volkermörd sollte natürlich niemals verharmlost werden, aber hier wird absichtlich vom Thema abgelenkt, nur damit das Hauptproblem nicht noch größere Wellen schlägt. Und die Medien sollten sich endlich mal für eine Seite entscheiden, mal sprechen Sie sich für schwarzen Humor aus und mal dagegen... eine Ameise im Wald hat einen erkennbareren Weg eingeschlagen, als die ...

Ach und das schreibe ich heute lieber mal dazu, ich kenne Julien nicht bzw. nicht persönlich. Ich habe hier neutral meine persönliche Meinung preisgegeben und ich stelle mich auch hier auf keine von beiden Seiten. Ich sage nur, wenn es das eine geben darf, muss man auch das andere zumindest ertragen. Zudem bin ich anerkannter Künstler und berufe mich auf meine künstlerische Meinungsfreiheit.
-Danke-



© 2015 – M.Trojan aka John Valcone

Quellennachweise:
JuliensBlog #21 - GDL (Bahnstreik) 
https://www.youtube.com/watch?v=Ox_dMU1DFas 

Dienstag, 19. Mai 2015

Pressemitteilung für alle Medien und welche, die nie welche sein werden.


Es war Ende 2013, als sich überwiegend Zeitungen bzw. Redakteure auf Spielautomatensucht festgefahren hatten. Klar, ein Spieler wie ich, der nebenbei viel darüber in Büchern bereits öffentlich preisgab, passte dort nahezu perfekt ins Bild. Die Medien stürzten sich auf mich, OVB-Rosenheim versprach beispielsweise Werbung, wenn ich die Redakteurin bei ihrer Arbeit unterstützen würde. Ich gab ihr selbstverständlich aktuelle Bücher kostenlos, zum Dank dafür zitierten sie meine Bücher falsch und die Werbung fand nie statt. Man erwähnte nicht einmal die Titel der Bücher, so viel zur Nächstenliebe und Unterstützung medialer Heuchler. 

Es ist mir egal, ob Sie diesen Text als „politisch korrekt“ betrachten, doch fakt ist, dass die Medien einen alles versprechen, aber letzten Endes nur auf ihr eigenes Wohl achten. Ich werde die Sucht weiterhin mit allen mir verfügbaren Mitteln bekämpfen, doch mit den Medien, werde ich NIE WIEDER zusammenarbeiten. Mich interessieren weder deren Versprechungen, noch Geldangebote. Es geht ums Prinzip, man versprach mir Unterstützung bzw. Hilfe in Form von kostenloser Werbung, doch es kam nichts dergleichen. Redet nicht von „passte damals nicht ins aktuelle Tagesgeschehen“, denn Sucht ist allgegenwärtig und dafür gibt es wohl nie den passenden Augenblick. Schreibt eure Berichte über eine Frau, die Röcke näht. Ja Wahnsinn, Respekt! Das war der OVB eine Doppelseite wert. Aber ein Spieler, der in 5 Jahren 11 Bücher schrieb, nein – der darf natürlich nicht erwähnt werden, er ist ja Abschaum und könnte das rosarot dargestellte Weltbild hinterfragen.

Mit diesem Text möchte ich eines weiterhin Unterstreichen, ich unterstütze keine Medien! Zieht euch eure fragewürdige Suchtanschauung von mir aus aus den Fingern. Euer Argument, anderen nur helfen zu wollen, zieht bei mir nicht mehr. Mir wurde zu vieles versprochen, um euch auch nur ein Wort glauben zu können. Und selbst wenn ich an Armut krepieren würde, bevor ich den Medien die Hand reiche, möchte ich lieber krepieren. Ich hoffe, dass dieser Text endlich dazu führt, dass ich von den Medien in Ruhe gelassen werde. M.Trojan, John Valcone – wer weiß, welchen Namen ich noch wählen werde, ich ändere den Namen, nicht aber meine Haltung. 


(c) 2015 - M.T. aka John Valcone

Montag, 18. Mai 2015

Glücksspiel endet nicht mit Glück ...


Spieler neigen dazu, sehr ehrgeizig und waghalsig dem Glück nachzueifern. Doch genau diese „Charakterstärken“, werden dem Spieler zum Verhängnis. Doch eines wurde bislang noch nicht in Erwägung gezogen, diese Eigenschaften lassen sich auch für den Ausstieg der Sucht nutzen. Wenn man weiß, wie und wo sich die Sucht verankert hat. 

Halten Sie am Ausstieg fest, alles andere bringt Sie vom Weg ab.
Was hast DU zu verlieren?“ – Ab jetzt überall erhältlich!

Donnerstag, 14. Mai 2015

Deutschlands Staatsfeinde


Spielsucht an Automaten | Was hast DU zu verlieren?

Spielsucht beginnt im Kopf, aber anders als viele glauben, dauert es nicht Jahre, sondern nur wenige Monate, bis die Sucht vollständig das logische Denken aushebelt.

Unser restlicher Teil des Gehirns unterwirft sich vollständig dem Belohnungssystem, was früher als Gefahr wahrgenommen wurde, ist nun nur noch dazu da, damit man eine Sucht nähren kann. Alles wird dafür getan bzw. geopfert, Sucht ist die Manipulation am Belohnungssystem und nur das logische Denken, unsere Wahrnehmungskraft und unser Wissen darüber kann diese Barriere durchbrechen.

Sie dürfen nicht davon ausgehen, dass Sie spielen müssen, denn genau das gaukelt Ihnen Ihr Verstand vor, Sie sollen spielen weil das Belohnungssystem danach verlangt. Denken Sie doch einmal logisch darüber nach, was verfolgen Sie am Automaten? [...]


Was hast DU zu verlieren?“ – Ab jetzt überall erhältlich!

Mittwoch, 13. Mai 2015

Designer-Droge; "Spielautomatensucht"

Die Glücksspielindustrie besitzt viele Gesichter, doch die Bekämpfung nur eines. Ich habe die Sucht geprägt und gab ihr ein unmenschliches Gesicht, ein Gesicht das im Grunde einen Spiegel darstellt. Ich beschrieb die Sucht mit allen Höhen und Tiefen, mit Kälte und zugleich mit Herz und Wissen. Die Menschen machen sich etwas vor und leben in einer Seifenblase, die Spielsucht am Automaten ist keine harmlose Erscheinung, es ist eine ernstzunehmende Krankheit, die täglich mehr Menschen infiziert. 

Als Teufelstotenkopf-Maskenträger bekannt, doch längst nicht nur eine Maske, ich biete der Glücksspielindustrie die Stirn. Schreibt weiterhin fragwürdige Kritik über meine Bücher, kritisiert mich, ignoriert mich, solange wir wissen, aus welchen Reihen die Kritik stammt, kann man wenigstens mit Gewissheit sagen, dass uns die Glücksspielindustrie schon längst wahrnimmt, denn die Bekämpfung der Glücksspielindustrie schreitet weiterhin voran, eine unaufhaltsame Macht, mit der Jedermann rechnen sollte. 

Die Macht eines Buches ist unumstritten vorhanden, Bücher verlieren niemals an Bedeutung, ganz gleich was Selfmade-Experten auch behaupten. Die Macht der Bücher bleibt weiterhin vorhanden und schreitet täglich voran.

"Was hast DU zu verlieren?" - Ab jetzt überall erhältlich!

________________________
(c) 2015 - M.T. | John Valcone

NSA-Spionage in Deutschland

Der Text dient als Berichterstattung und wurde von -Wikileaks- Eins zu Eins übernommen. Für den dargestellten Inhalt ist M.Trojan nicht verantwortlich.

WikiLeaks veröffentlicht 1380 Seiten Transkriptionen nicht eingestufter (öffentlicher) Sitzungen. Zu Wort kommen 34 Zeugen – einschließlich 13 namentlich geheimgehaltener Zeugen des Bundesnachrichtendienstes (BND). Die Transkriptionen umfassen die ersten Sitzungen des Untersuchungsausschusses im Mai 2014 durchgängig bis Februar 2015.

WikiLeaks hat zudem zu jeder Sitzung sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch eine Zusammenfassung erstellt, um dem internationalen Stellenwert dieses Themas Rechnung zu tragen.

Der BND wird 1782 Mal erwähnt, die NSA 1671 Mal, die CIA 179 Mal, Edward Snowden 204 Mal und Bundeskanzlerin Angela Merkel 14 Mal.

Julian Assange, WikiLeaks Herausgeber, sagt: „In dieser wichtigen Untersuchung des Bundestag sind die deutsche und internationale Öffentlichkeit die Leidtragenden. Der Zweck dieser Untersuchung, beim Namen genannt, ist es aufzudecken wer verantwortlich dafür ist, dass die Rechte einer Großzahl von Menschen verletzt wurden, sowie wie diese Verstöße begangen wurden. Als Leidtragende hat die Öffentlichkeit das Recht die Arbeit des Untersuchungsausschusses einzusehen. Nur durch effektive öffentliche Aufsicht können die dem Untersuchungsausschuss gesetzten Ziele – Transparenz und Gerechtigkeit – erreicht werden.” [...]

Hier finden Sie den vollständigen Bericht:

Dienstag, 12. Mai 2015

Völkermord, Massenmord, Genozid und ethnische Säuberung; palästinensisches Volk


Völkermord, Massenmord, Genozid und ethnische Säuberung; all diese Dinge sind nicht nur grausam und unmenschlich, sie finden noch heute statt.

Schließen Sie beim Grundgedanken von Völkermord nicht direkt auf den Islamischen Staat (IS) – denn seit vielen Jahren befindet sich Israel in einem ähnlichen Vorhaben. Sie begehen Völkermord am palästinensischen Volk und letzten Endes wird eine ethnische Säuberung vorbereitet, vorangetrieben und weiterhin unter dem Schutz einiger Großmächte verheimlicht. Großbritannien, die USA und auch die NATO weiß vom Vorhaben Israels, doch dank medialer Tarnung werden Wahrheitsbringer und Zeitzeugen als Verschwörungstheoretiker und Wahrheitsverdreher dargestellt. Medien verbreiten Propaganda und betiteln zeitgleich tatsächlich jede Wahrheit als Propaganda. Das ist die traurige Wahrheit und während Sie diesen Text lesen, sterben weiterhin palästinensische Menschen in gefangenen Lagern, während die Welt blind den Medien vertraut. Jeder Mitwisser ist somit ein Mittäter, Herr Barack Obama, Frau Angela Merkel und viele andere Staatsdiener wissen bestens darüber Bescheid, aber anstatt ihren Schwur in die Tat umzusetzen, steht man nicht gemeinsam gegen den Terrorismus ein, nein – man unterstützt ihn und hält an der Illusion fest, dass Israel sich nur verteidigen würde.

 Legt die Scheuklappen ab und seht die Welt so, wie sie derzeit tatsächlich ist. Die Kriegsflüchtlinge wollen nur leben, aber selbst das wird in Deutschland nicht geduldet. Rassismus und idiotische rassistische Handlungen bringen den Fortschritt nicht voran, nein – es unterstützt Kriegstreiberei. Das palästinensische Volk wird aus ihrem eigenen Land vertrieben, wenn nötig auch mit Gewalt, was die Gegenwart deutlich beweist. Aber die Medien besitzen dank politischen Maulkorb nicht die Courage, die Wahrheit auszusprechen. Jeder Mitwisser hat Blut an den Händen – steht auf und haltet an der Wahrheit fest. Seht die Wahrheit, erkennt sie und verbreitet sie.

(c) 2015 - M.Trojan

Ich werde diesen Text -oder ähnliche- immer und immer wieder publizieren, bis das deutsche Volk endlich wieder an der Menschlichkeit festhalten möchte. 

Montag, 11. Mai 2015

Sklaven des Volkes ... Deutschland am Abgrund.

Als einst der kalte Krieg zu Ende ging, äußerten die Führer der Siegermächte, dass eine ähnliche Situation nie wieder zustande kommen dürfe. Doch bis auf das Fehlen der Mauer haben wir mittlerweile eine identische Situation. Es herrscht dieselbe Angespanntheit, als einst im kalten Krieg. Die Medien verschweigen diese Tatsache, doch eines sollte hier sehr deutlich ausgesprochen werden, die Schuldigen sind nicht in Europa zu finden, sondern einzig und alleine in Amerika. „Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ sieht in Europa nur eine Möglichkeit, um sich aus der Schuldenkrise hinauszubewegen, mit Krieg bzw. mit Kriegsförderung.

Frau Merkel tat das, was sie als Landesoberhaupt tun musste, sie flog in die Ukraine und Co. und schlichtete die angespannte Situation, aber es änderte nichts daran, dass die USA längst ein neues Feindbild gefunden haben; Russland.

In Deutschland entstand tatsächlich ein neues Wort für Regierungskritische Äußerungen, nämlich „Putinversteher“. Anscheinend ist das Wort „Verschwörungstheoretiker“ mittlerweile zu ausgelutscht. Das eine hat rein gar nichts mit dem anderen zu tun, denn man sollte bzw. MUSS eine Regierung kritisch hinterfragen dürfen, wenn diese nicht zum Wohle des Volkes regiert bzw. fragwürdige Entscheidungen trifft. Ich bin kein Putinversteher, wenn ich die Meinung vertrete, dass Russland nicht der Feind ist. Ich sehe nur meine Mitmenschen als Teil des Ganzen an und nichts anderes! Ich möchte im Frieden leben dürfen, aber nicht einmal das ist uns noch in Deutschland gegönnt. Wir werden Zwangsmonopolisiert, unsere Rechte werden unterwandert und die Meinung der Deutschen verliert durch Europa an Aussagekraft. Wir sind längst keine Demokratie mehr, sondern ein Polizeistaat und obwohl unser Hamsterkäfig, indem wir uns bewegen, noch ausreichend groß erscheint, bleibt es dennoch ein Käfig, der unsere Gedanken nicht entfalten lässt und uns zum Schweigen verurteilt.
Ich sage das, was gesagt werden muss und weil unsere Blog-Statistiken zeigen, dass mittlerweile 40 Prozent unserer Blog-Besucher aus Amerika stammen, möchte ich mich einmal direkt an die so hoch verehrte amerikanische Bevölkerung wenden. Denn nicht das Volk ist der Feind, sondern die amerikanische Kriegsmaschenarie genannt „Regierung“. Die sich von privaten Großkonzernen sponsern lassen um Wahlkämpfe gewinnen zu können. „Eine Hand wäscht die andere ...“ ergibt aus amerikanischer Sicht ein völlig anderes Bild. Standard Oil und Co. – die wahren Großinvestoren des zweiten Weltkrieges wurden noch nie als Schuldige in Betracht gezogen, das ist wahrlich nur in Amerika möglich, wo selbst Täter als Helden gefeiert werden und bislang Straffrei davonkommen.

(c) 2015 | M.Trojan - Sklaven GmbH Deutschland 

Sklaven GmbH Deutschland

Unsere Gelder werden zweckentfremdet, unsere Rechte unterwandert, Gesetze ausgehebelt und Tatsachen verdreht. Nur die Armut, die steigt unaufhaltsam ... In diesem Buch geht es nicht darum, Ihre Meinung falsch gar schlecht darzustellen, es soll Ihnen verdeutlichen, dass selbst kleinste Zweifel an den Regierungen aus aller Welt miteinkalkuliert, medial ausgelöscht und durch Propaganda verdrängt werden. Die Gehirnwäsche findet statt, psychisch und physisch werden Sie täglich gezielt manipuliert. Nicht damit es Ihnen womöglich schlechter ergeht, es geht nur darum, dass Sie nicht aus der Reihe tanzen werden, völlige Kontrolle. 

Spielsucht - Selbsthilfe Ratgeber | John Valcone: Was hast DU zu verlieren?

28. Juni 2010 – ab diesem Datum änderte sich schlagartig das Leben vieler Spieler. „Wer Gewinnt, wenn du verlierst“ offenbarte eine Welt voll Grauen, Wut, Leid und Hass. Noch nie zuvor erreichte ein Buch diesen Effekt, einen Effekt der sich bis heute bewährt hat. Spieler hinterfragen ihr verlangen, Spieler lesen meine Bücher und bemerken bereits während des Lesens, dass eine Selbstgesundung in Kraft tritt. Das Gefühl „nicht spielen zu müssen“ gibt dem Spieler die nötige Kraft, um seine eigenen Gedanken zu zügeln.

Willenskraft, Wahrnehmungsvermögen und Motivation, die Spielsucht am Automaten ist zu bezwingen und wenn Sie mir etwas Aufmerksamkeit schenken, dann werde ich es Ihnen beweisen.

Mein neues Buch: „Was hast DU zu verlieren?“ – Ab jetzt überall erhältlich!


P.S.: Auch mit separaten Spielsucht-Kapitel für Online-Spieler. 

Sonntag, 10. Mai 2015

In einer Welt ... | John Valcone | Spielautomatensucht / Automatenspielsucht

In einer Welt, wo Priester kleine Kinder schänden, in einer Welt, wo Gerechtigkeit und Recht plötzlich zwei verschiedene Dinge wurden, in einer Welt wo wir täglich nur noch für Geld existieren, scheint kein Platz mehr für Gefühle zu sein. In dieser Gesellschaft, wo jeder gegen jeden rebelliert, bewegen sich süchtige Menschen in einer Grauzone, weil man sich niemanden mehr anvertrauen kann.

Nennen Sie es Eigenverschuldung, Vererbung oder eine Vorbelastung, völlig egal wie Sie es auch betiteln wollen, doch fakt ist, wenn wir zulange am Ultimatum leben bzw. es versuchen, frisst uns die Sucht von innen heraus auf.

Wir Spieler verwenden das Spielen am Automaten als alltägliches Ausgleichsventil. Die Belastung in der Arbeit, der alltägliche Stress, der alltägliche Druck, viele von uns können sich mit solchen Dingen nicht identifizieren, geschweige denn kann man diese Situationen verarbeiten. Eine Sucht bietet für viele Menschen genau das an, sie müssen sich nicht mehr mit dem Alltag auseinandersetzen. Die Sucht erreicht eine Isolation, plötzlich scheint es nur noch wichtig zu sein, sein Geld in eine Maschine zu investieren. Die alltäglichen Probleme werden verdrängt, das Belohnungssystem im Gehirn verlangt immer mehr Dopamin-Zuschuss und der Rest unseres Gehirns unterwirft sich diesem Unterfangen. Unsere Gedanken kreisen letzten Endes nur noch um den Automaten, wir wollen nicht mehr spielen, wir müssen es und wir tun alles dafür, dass die Menschen nichts davon mitbekommen. Die Sucht ist heimtückisch, während unsere Mitmenschen einen leisen Verdacht äußern, hat die Selbstzerstörung längst begonnen und als Spieler lassen wir uns nichts anmerken, bis unsere Suizidgedanken immer lauter werden.

Die Sucht kann nur durch Entschlossenheit, Willenskraft und Wissen in die Schranken gewiesen werden. Schenken Sie mir Ihre Aufmerksamkeit und zugleich etwas Vertrauen, dann werden Sie die Sucht ein für alle Mal hinter sich lassen.


Die ungeschönte Wahrheit -> „Was hast DU zu verlieren?“ – Ab jetzt überall erhältlich!

Was hast DU zu verlieren? John Valcone


Donnerstag, 7. Mai 2015

Deutschland deine Politik ... -2015-

Eigentlich hätte ich die Aufgabe, dass ich Promo für meinen neuen Spielsucht-Ratgeber mache. Doch bei all dem täglichen Schwachsinn genannt Politik, ist das gar nicht mal so leicht.

Frau Merkel, da ihre Glaubwürdigkeit derzeit ohnehin am Boden ist und ich dafür bekannt bin, dass ich gerne mal da weitermache, wo andere bereits zurückrudern, hätte ich ein paar Gedankengänge für Sie, denn womöglich würde die Glaubwürdigkeit rasant ansteigen, wenn Sie einmal auf der Seite des Volkes stehen würden. Jeder Wannabe-Redakteur macht mehr Politik, als ein deutscher Politiker. Sie sprechen von Ehrlichkeit und Transparenz, doch dies gilt einzig und alleine für das Volk, denn Politiker regeln ALLES hinter verschlossenen Türen. (TTIP ist ein aktueller Beweis)

Sie sprechen von Toleranz und Zuwanderung, im selben Atemzug wird von Einigkeit und Gleichberechtigung gepredigt. Wo ist die Gleichberechtigung, wenn ich Zuwanderung akzeptieren MUSS? Wo ist Einigkeit, wenn 90 Prozent des Volkes an Armut leiden? Deutschland ist nicht das Weltsozialamt und wenn Kriegsflüchtlingen geholfen wird, dann sollte auch jedem deutschen Bürger die identische Hilfe angeboten werden. Oder ist in Ihren Augen ein Steuerzahler weniger wert, als ein Steuergeld-Bezieher? Ihr Monatsgehalt beweist, dass Politiker längst in einer parallelen Gesellschaft leben. Predigen Sie nicht von Deutschland, Volk und Demokratie, wenn nichts davon mehr tatsächlich gewürdigt wird bzw. vorhanden ist. Frau Merkel, Herr Gabriel und Co. – in den euren Augen ist Patriotismus längst zum Nationalsozialismus verfremdet worden. Wobei Patriotismus die Liebe zum Land bedeutet, etwas was ein Politiker besitzen müsste, aber schon lange nicht mehr vorhanden ist. Aber nein, wer den Mund aufmacht kann nur ein Radikaler sein. Auf diese Art und Weise  machen Sie das Volk mundtot. Jeder Kleinkrimineller hat mehr Mut als deutsche Politiker. Doch der Unterschied liegt darin, dass nur eine Seite offiziell als Kriminell bezeichnet wird.

Liebe Politiker, ich möchte niemanden ans Bein pissen, ich möchte Karrieren beenden. Viel zu lange durften Politiker auf unsere Kosten Karriere machen, obwohl keine Leistung erbracht wurde und genau das muss ein Ende finden. Welches hirnrissige Gesetz kommt denn als Nächstes, was am Ende jedoch wieder nicht durchgeführt wird, weil es eben -wie gesagt- hirnrissig war. Für die Einsicht, dass ein Gesetz völlig Schwachsinnig ist, braucht ein Politiker 4 Jahre, ein Bürger der das Gesetz einhalten soll, benötigt nicht einmal 4 Sekunden. So viel zum Thema „Deutschland schafft sich ab“. Kein Wunder, dass Herr Guido Westerwelle einst sagte: „Ein Buch wie -Deutschland schafft sich ab- müsste das Volk nicht nur ertragen, sondern auch vertragen“. Wobei er damit nicht sich selbst meinte; wir müssen es ertragen, während Politiker isoliert in Berlin ihre Blätter falten und vorlesen. Auch Hitler ist in Berlin gefallen...

Ich bin keine Kunstfigur, sondern eine Stimme des Volkes. Jede Rede eines Politikers ist Oberflächig verfasst und wenn man sich mit Texte befasst, würde man erkennen, dass Jahresanfangsreden immer identisch klingen. Auch Reden vor Wahlen beinhalten weitaus öfters die Worte „Deutschland“ und „Volk“, denn das Gemeinschaftsgefühl soll manipuliert bzw. vorgetäuscht werden. Es ist Schwachsinn, deutsche Politiker sind Blender, Mitläufer und perfekt trainierte Schauspieler. Sie können auf Anhieb reue zeigen und selbst die Geschwindigkeit einer Rede wird je nach dem angepasst. Nur damit der Zuhörer 2/3 des Gesagten nicht verarbeiten kann. Politiker sollten vor uns Respekt haben und nicht andersherum. Wir sollten Dank erhalten, Dank dafür, dass wir den Dreck noch über uns ergehen lassen. Deutschland schafft sich ab – und zwar von Oben herab. Frau Merkel, sobald Sie einmal die Courage besitzen, dass Sie Herrn Präsident Barack Obama einmal klipp und klar die Meinung sagen, wird auch Ihre Glaubwürdigkeit zurückfinden. Aber solange Sie das tun, das denken und das sagen, was Amerika von Ihnen verlangt, wird sich nichts ändern. Denn niemand glaubt Ihnen mehr und genau das, kann ich sehr sehr gut verstehen. 


(c) 2015 - John Valcone | M.Trojan