Montag, 31. August 2015

Wie unmenschlich der Mensch doch ist

Das geschieht mit Flüchtlingen in Australien:


und wir wollen weiterhin behaupten, man hätte keinen Platz für Menschen, die um ihr Leben fürchten müssen? Wiederholt sich nun die Geschichte und wollen wir dann wiederum behaupten, man wusste von nichts?

Wir haben verlernt „Mensch“ zu sein und aus diesem Grund, können und wollen wir uns nicht mit anderen Menschen auseinandersetzen. Wir hören nicht mehr zu, wir vermuten. Wir denken nicht mehr nach, wir verurteilen. Wir könnten alle in diese Lage geraten, aber wir leben lieber von jetzt auf gleich und darum sehen wir die Realität nur im TV, lesen darüber in Zeitschriften, anstatt eigene Erfahrungen zu machen, anstatt zu erkennen, was tatsächlich „real“ ist. Denn das, was uns im TV gezeigt wird, hat nur selten etwas mit der Wirklichkeit zu tun. In jeden von uns steckt ein Held, ein Lebensretter, ein Freund, Familienmensch und fürsorglicher Mitmensch. Aber wir müssen unsere Stärken nutzen, damit unsere Schwächen besiegt werden können. Wieso vergeuden wir unser Wissen mit unwichtigen Dingen, wieso verschwenden wir unsere Kräfte mit sinnloser Gewalt? Wir werden die Welt erst dann akzeptieren, die Regeln erst dann verstehen, wenn es vermutlich bereits zu spät sein wird.

Wir lesen von Schandtaten aus aller Welt und im selben Augenblick blättern wir weiter oder schalten zum Sport um. Wir akzeptieren diese Schandtaten, weil sie uns gleichgültig geworden sind. Das ist es, was die Menschen sich nicht eingestehen wollen, wobei es doch täglich genauso vonstattengeht. Jeden Tag, jede Stunde und jede Minute etwas mehr. 

Befreit euch aus der Unterdrückung

Deutschlands Arbeiterschicht gibt zwischen 42-49,9 Prozent des Gehaltes ab, freiwillig. Man nennt es auch Steuern, im Grunde wird dadurch tatsächlich gesteuert, aber nicht das restliche Volk, Land oder das System, sondern der arbeitende Mensch selbst. Er muss arbeiten, damit er sich freiwillig versklaven kann. Er muss arbeiten und sich ablenken, damit er dieses trügerische Schneeballsystem nicht erkennen kann.

Tja, warum ist das deutsche Volk plötzlich so energisch darauf, im Recht zu bleiben. Ganz einfach deshalb, weil das Geld des Volkes gezielt zwangsentfremdet wird. Wohin gelangt all unser Geld, wenn der Staat doch angeblich pleite sei? Wohin gelangt das Geld tatsächlich, wenn für jeden „Besucher“ Geld vorhanden ist, nicht aber für das eigene Volk. Für das Volk, wo jeder Arbeiter FREIWILLIG seinen Beitrag einzahlt. Wir betonen so oft „der lebt auf meine Kosten“ – doch wen meinen wir damit? Etwa das reiche „Nicht-arbeitende Volk“, das mit unserem Geld spekuliert oder die Schicht der Gesellschaft, der man die Schuld in die Schuhe schieben möchte? Deutschland wird nur noch durch die Mittelschicht am Leben erhalten und wenn dies der einfache Arbeiter endlich begreifen würde, dann könnte man politischen Druck ausüben. Denn wir sind es, die dem Staat diese Wegwerf- und Spekulationsfreiheit ermöglichen. Die Regierung lebt auf unsere Kosten und sie leben verdammt gut. Doch solange die Mittelschicht die Meinung vertritt, es gäbe mächtigere Menschen, genau solange kann sich nichts verändern. Denn wir sind die besagte Macht, niemand anderes. Wir halten die Waage täglich im Gleichgewicht, nicht Herr Gabriel und auch nicht Frau Merkel. Wir sind es, wir alle.

Politiker sind uns zu Dank verpflichtet, nicht andersherum. Sie sollten uns um  Verzeihung bitten, anstatt uns ein schlechtes Gewissen einreden zu wollen. Die Regierung sollte langsam aufwachen, denn das Volk ist mehr denn je kurz davor, sich endlich aus den Ketten zu befreien. 

(c) 2015 - M.Trojan aka John Valcone

Es sind MENSCHEN

70 Jahre danach wollen viele Menschen aus Deutschland, Frankreich und Israel nichts mehr von damals hören. Doch der Holocaust wird immer ein Teil der Menschheit bleiben. Es ist der Inbegriff von Unmenschlichkeit und zeigt deutlich, zu was der Mensch fähig ist und wie unmenschlich der Mensch doch sein kann.

Ich bin kein Zeitzeuge, habe nichts mit den Taten von damals zu tun und werde weiterhin dafür kämpfen, dass sich das deutsche Volk nicht in diese Schublade schieben lässt. Dennoch müssen wir akzeptieren, dass es geschehen ist. Wir haben längst keine Verantwortung mehr, für die damaligen Taten, da die meisten Täter und Opfer nicht mehr unter uns weilen, dennoch darf solch eine Tat niemals in Vergessenheit geraten. Man sollte es immer in Erinnerung behalten, denn es zeigt, dass unmenschliches geschehen wird, wenn wir die Augen verschließen und darüber schweigen. Zu sagen „wir wussten nichts davon“ hilft keinem weiter. Man muss es wissen, man muss es erkennen und dem entsprechend handeln. Sobald man Menschen nicht mehr als solche wahrnimmt, geschehen schreckliche Dinge und genau deshalb, müssen wir jetzt mit offenen Augen durchs Leben gehen. Denn es entsteht derzeit eine kritische und alarmierende Situation, die plötzlich alle als „Normal“ empfinden. Es sind keine „Flüchtlinge“, „Asylschmarotzer“ oder „Kriminelle“, es sind MENSCHEN. Betrachtet sie als Menschen und nicht als ein Produkt ihres Umfelds. Diese Menschen flüchten vom Unheil und wir als Menschen wollen dies nicht akzeptieren? Wollen wir denn mit Gewalt den Frieden herbeiführen? Wo ist hier die Logik, geschweige denn der Sinn? Ich bin mit der derzeitigen Situation auch nicht zufrieden, aber man muss begreifen, dass im Leben nicht alles so laufen kann, wie es sollte. Die Menschen, die vor Krieg und Armut flüchten, sind nun mal hier, wollen wir jetzt aufgeben, weil sich Menschen ein besseres Leben erhoffen?! Was würde man selbst machen, wenn man in diese Situation geraten würde? – Genau das gleiche. Und zu sagen: „So etwas kann mir nicht passieren“ ist sehr blauäugig und kurzsichtig dahingesagt, wenn man die derzeitige Russland/USA Spannung betrachtet, ist ein grenzüberschreitender Krieg keineswegs mehr undenkbar und wer glauben Sie, wird an vorderster Front kämpfen ...

►Buchtipp: "Sklaven GmbH Deutschland"
http://amzn.to/1Ew4hMu

(c) 2015 - M.Trojan aka John Valcone

Wannabe-Führer

Vorweg möchte ich betonen, dass ich nichts gegen die derzeitige Zuwanderung habe, weiterhin sehe ich diese Tat als Akt der Menschlichkeit an und behaupte weiterhin, dass der Flüchtlingsansturm definitiv machbar ist, sobald die Menschen an einem Strang ziehen. In diesem offenem Anliegen geht es mir nicht darum, warum die Zuwanderung in diesem Maße vonstattengeht oder warum Italien wie ein Weltmeister die Flüchtlinge weiterreicht, obwohl es doch genau hierfür ein Gesetz gäbe, das besagt, dass Asylbewerber bzw. KRIEGSFLÜCHTLINGE im ersten sicheren Land, Asyl beantragen müssen. Aber nun gut, auch darauf möchte ich in diesem Text nicht eingehen.

Mir geht es darum, dass einige Politiker wohl einen leichten Höhenflug erleiden. Wir haben einen Herrn Sigmar Gabriel, der ohne mit der Wimper zu zucken, Leute als „Pack“ betitelt und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, behauptet er, diese Schicht von Menschen gehöre nicht zu Deutschland und wir wollen sie auch nicht in Deutschland. Das kann und darf man jedoch so nicht im Raum stehen lassen, denn es liegt nicht in der politischen Entscheidungskraft eines Parteimitgliedes, zu sagen, wer oder was zu Deutschland gehört. Politiker sollten Entscheidungen zum Wohle des Volkes treffen und nicht das Volk beleidigen, isolieren und zum Schweigen verurteilen. Wir haben linke Parteien und somit MUSS es auch rechte Parteien geben, sonst wäre kein akzeptables Gleichgewicht vorhanden. Ob man dies gut oder schlecht findet, das liegt natürlich im Auge des Betrachters. Wir haben die SPD, die seit langer Zeit fragwürdige politische Entscheidungen trifft und obendrein werden sie auch noch dafür belohnt. Wir haben die CDU/CSU, die man mittlerweile immer mehr an den rechten Rand stellen möchte, doch dass diese beiden Parteien eine Koalition führen, das vergessen die Menschen, denn somit gehören die Parteien im Grunde zusammen und alles, ja wirklich alles, was gesagt wird, entspricht einem Theaterstück und letzten Endes dient es nur der Illusion und Manipulation.

Die Bundesbananen Republik gleicht immer mehr einer direkten und offensichtlichen Diktatur, ich habe dies bereits in meinem Buch „SklavenGmbH Deutschland“ mit handfesten Beweisen untermauert. Doch diese Ausmaße, konnte ich damals nicht vorhersehen. Wir dürfen nichts mehr, wir dürfen weder öffentlich debattieren, noch können wir unsere Meinung preisgeben. Ganz egal zu welchem Thema; ob Flüchtlingspolitik, TTIP-Freihandelsabkommen oder die US-Drohnenpolitik. Alles wird ohne unsere Zustimmung eingeführt bzw. durchgeführt. Mehr und mehr festigt sich beim Volk der Glaube, dass man nichts mehr unternehmen könnte. Doch genau hier, liegt ein gravierender Fehler vor, denn wir können etwas verändern. Aber nicht durch marschieren und rebellieren, sondern durch die stärkste und zugleich gefährlichste Waffe der Welt, nämlich mit Hilfe unseres Verstandes. Herr Gabriel, Sie dürften sich in einer „Rechts-Debatte“ im Grunde gar nicht öffentlich dazu äußern, immerhin war doch einst Ihr Vater (laut eigenen Aussagen) ein Nazi1) – somit können Sie doch gar nicht mehr politische oder logisch unabhängige Entscheidungen treffen, immerhin bewegen Sie sich durch Ihre Vergangenheit in einer direkten Befangenheit, oder etwa nicht?

___________________________________________________________
Quellennachweis:

Donnerstag, 27. August 2015

Perspektive

In Deutschland zeigt sich derzeit, dass sich viele Menschen nicht mehr gefallen lassen wollen, was mit ihnen getan wird und das Tag für Tag, im Übrigen seit mindestens 13 Jahren (durch Einführung der Währung „Euro“). „Wir sind ein Volk“ wurde durch „Wir sind das Pack“ als Update 2.0 eingeführt. Doch wieso wurden friedliche gutbürgerliche und klardenkende Menschen, plötzlich zu „Neo-Nazis“, „Asylkritikern“ oder sogenannten „Rechten“? Ganz einfach, weil es die Medien so darstellen. Man ist weder links- noch rechts orientiert, wenn man seine Meinung preisgibt. Wenn wir nicht mehr sagen dürfen, was wir denken, dann ist dies ein direkter Eingriff in unsere Grundgesetze, aber genau dies, wird derzeit getan. Man umgeht Artikel 5 im Grundgesetz, WEIL die Menschen plötzlich nichts mehr sagen dürfen. Selbstverständlich gibt es auch grenzen, der Artikel 5 gerät ins Wanken, sobald die persönliche Ehre eines anderen Menschen direkt angegriffen wird. Das kann ich natürlich nachvollziehen, ABER muss sich ein Volk still verhalten, wenn es selbst der Leidtragende ist? Muss das deutsche Volk wirklich stumm mitansehen, wie sie selbst verhungern? Die Menschen -und zwar der Großteil davon- sind nicht „Rechts“ orientiert, sie fühlen sich einfach nur in Stich gelassen. Man hat es politisch tatsächlich erreicht, dass man erst darauf achtet, dass es deutschen Besuchern gut geht, aber was mit Rentnern oder beispielsweise mit unseren Obdachlosen geschieht, das interessiert die Politik sichtlich nicht mehr. Wir haben es zugelassen, dass ein Häftling im Gefängnis mehr Freiheit besitzt, als unsere Senioren in einem Pflegeheim. Wir haben es akzeptiert, dass wir bis zu unserem Lebensende für Schulden bezahlen, die wir nie begangen haben (Kriegsschuld). Wir haben zugesehen, wie andere unser Geld ausgeben, weil wir auf Besserung hofften. Doch es kam seit Einführung des Euros, immer schlechter, alles ging stetig bergab. Wo ist die Besserung? Uns wird doch alle 4 Jahre die identische Scheiße versprochen, doch nichts ändert sich im positiven Sinne, ganz im Gegenteil, wir müssen mehr arbeiten, aber zugleich mehr davon abgeben. Sie nennen die geheime Steuer plötzlich „Inflation“, wobei bereits amerikanische Präsidenten die Inflation als unsichtbare Steuer betitelten.

Wen möchte man denn wirklich helfen? Die Politiker wollen mit ihrer Asylpolitik ihr Gewissen reinwaschen, mehr ist es nicht. Ich habe wirklich nichts dagegen, dass wir nun sehr viele Kriegsflüchtlinge aufnehmen, ich empfinde es sogar als ein Zeichen der Menschlichkeit, dass wir sie aufnehmen. Aber Menschlichkeit oder Toleranz, hat auch Grenzen. Wenn Medien jeden Kritiker als „Nazi“ betiteln dürfen, dann muss man diesen Institutionen die Stirn bieten. Denn derzeit wird jede etwas lautere Stimme mit der Nazi-Keule isoliert. Ich bin für die Asylbewerber, aber ich bin definitiv gegen die Ursache der derzeitigen Situation. Wir sind, waren und werden immer ein Volk bleiben, lasst nicht zu, dass ein paar Unterbelichtete mit Gewalt antworten. Im 21. Jahrhundert, ist die Feder stärker wie eine Kugel. Worte erreichen mehr, als die Faust. Wir müssen an unserer Menschlichkeit festhalten, die Kriegsflüchtlinge waren und sind nicht das Problem, es ist der Krieg, der das Problem ist.

Falls ein Politiker diesen Blog-Eintrag liest (was gut möglich ist, da ich den ein- oder anderen bereits aus seiner Spielsucht verholfen habe), hört den Menschen zu, wenn jemand wirklich Rechts- oder Linksradikal sein sollte, dann ist eine flächendeckende Aufklärung notwendig, nicht das voreilige verurteilen und stummstellen. Denn genau das ist eines der größten Probleme in Deutschland bzw. in der deutschen Politik, all die Politiker wurden Volksfremd. Sie isolieren sich in Berlin und erwarten, man müsse als Volk alles erdulden. So etwas kann und darf nicht sein, immerhin sind wir doch alle ein Teil dieser Gesellschaft. Ganz egal ob Jung- oder Alt, Reich oder Arm. Jeder steuert seinen Beitrag zur Gesellschaft bei und genau das, macht ein Land einzigartig und zum Teil sogar unzerstörbar. Aber was derzeit abläuft, ist einfach nur traurig. Frau Merkel versucht zu retten, was im Grunde nicht mehr vollständig zu retten sein wird. Aber es ist ein Anfang, nicht weitere- sondern alle Politiker sollten folgen. Ohne Beleidigungen und ohne Vorurteile. Es wird immer Menschen geben, die die Welt einfach nur brennen sehen wollen, aber es wird auch immer Menschen geben, die dagegen halten werden. Aber warum sollte derzeit die Mehrheit für unsere Politiker stehen, wenn diese darüber schweigen und versuchen, die Schuld anderen zuzuweisen?

Teilen und den Text weiterverbreiten wäre sehr erwünscht. Wie gesagt, ich bin weder links- noch rechts orientiert. Ich bin das, was zu gegebener Zeit notwendig ist. Fakt ist, man muss seine Meinung sagen dürfen. Und dafür lasse ich mich gerne verurteilen, aber man sollte mit der Antwort rechnen und zugleich damit umgehen können.


-M.Trojan- 

Mittwoch, 26. August 2015

Deutschlands Ordnungswahn am Abgrund


Wenn der Krieg in der Ukraine weiter eskaliert und Griechenland nach weiterer Insolvenzverschleppung doch mal pleite gehen sollte,  wenn Marine Le Pen französische Präsidentin wird und ihr Land isoliert, die Briten aus der EU austreten und weiterhin im Sekundentakt mehr und mehr Flüchtlinge über die EU-Staaten hereindrängen, ja dann brennt die Luft. Derzeit wird langsam aber sicher die neue Wirklichkeit begriffen, wie gesagt – langsam. Diese hat nichts mit Europäischer Ordnung, mit amerikanisch/deutschem Bündnis zu tun, es die Realität und diese hat Europa in einer nie dagewesenen Präsenz überrollt. Da half es auch nicht, dass man Russland als überdimensionalen Bösewicht darstellen wollte, denn die Realität zeigt derzeit einfach nur eines, eine unfähige Regierungsform in Europa. Es beweist, dass unsere Politiker, ganz egal in welchem Amt, unfähig sind. Wir haben eine Verteidigungsministerin, die noch vor ein paar Monaten einen direkten Aufmarsch vor russischer Grenze befürwortete. Wir haben einen Außenminister, der nicht einmal etwas davon wusste. Wir haben einen Finanzminister, der sich an der Griechischen Situation gezielt bereichern wollte, aber anderen Staaten vorschreibt, man müsse sparsam leben. Wir haben eine Frau Merkel, die derzeit beweist, dass sie sich nicht 10teilen kann, sie versucht die Volksnähe zu finden, und das muss man ihr definitiv zu Gute halten. ABER vom Reden und Reden halten, kann sich das Volk nichts kaufen. Wir brauchen Politiker, die nicht reden, sondern handeln. Wir brauchen eine Partei, die Probleme erfasst, Probleme behebt und vorrausschauende Lösungen parat hält.

Ich glaube, dass Deutschland diesen Wachrüttler benötigt hat, ich habe bereits vor über 2 Jahren davor gewarnt, aber man hatte meine Thesen belächelt. Mein Buch „Sklaven GmbH Deutschland“ sprach ebenfalls eine direkte Katastrophe an, auch diese Texte wurden belächelt und als Verschwörung betitelt. Es wurde belächelt, weil das deutsche Volk in dem Glauben gelebt hat, dass es immer so weitergehen würde. Die Gegenwart beweist, dass man in der jetzigen Situation, mit dem Schlimmsten rechnen sollte. Ich bin nicht stolz darauf, dass ich Recht behalten habe. Ganz im Gegenteil, es macht mich sehr nachdenklich, dass unsere Zukunft so vorhersehbar zu sein scheint, doch niemand möchte es sehen, nicht einmal unsere so hochverehrten Politiker. Ich würde es verstehen, wenn man es nicht sehen könnte, aber unsere Politiker wissen über die Situation in Europa bestens Bescheid, aber sie denken nicht im Traum daran, das Volk über die derzeitige Lage zu informieren. Ganz im Gegenteil sogar, alles wird totgeschwiegen und bestmöglich vertuscht.

►Buchtipp: "Sklaven GmbH Deutschland"
http://amzn.to/1Ew4hMu

(c) 2015 | M.Trojan aka John Valcone

Deutschlands Destabilisierung

Die gezielte Destabilisierung eines Landes, hat zumal den Vorteil, dass vom „wahren Problem“ direkt abgelenkt wird. Wir können dies weltweit beobachten, leider fällt uns dieses Vorhaben immer erst im Nachhinein auf.

Eine große wenn nicht sogar die größte Rolle, spielen hier die Leitmedien aus aller Welt. Beispielsweise wurde auch der Irak anfangs durch eine gezielte Destabilisierung in Frage gestellt. Plötzlich glaubte die Welt, man müsse den Irak angreifen, weil er Massenvernichtungswaffen besitzen würde – wobei der Grund ein völlig anderer war. Dennoch wurde die Regierung zu Fall gebracht, durch eine gezielte und andauernde Destabilisierung. Auch in Afghanistan, in Syrien und weiteren „Krisengebieten“ wurden über Jahre hinweg, eine gezielte Destabilisierung durchgeführt. Die Leidtragenden sind in diesem Fall gesamt Europa, aber es war auch Europa, die jahrelang die Hand aufhielten und sich an der dritten Welt bereicherten. Einige Länder wurden solange regelrecht ausgebeutet, bis nicht nur noch das Geld nach Europa wanderte, sondern auch die Leidtragenden, nämlich die Menschen, die man nun medial als „Wirtschaftsflüchtlinge“, „illegal Eingereiste“ und „Geduldete“ betitelt. Wir können nicht Leid erschaffen und uns dann wiederum vor der Verantwortung drücken, wenn der Plan nicht aufgeht. „Wir“ ist gut gesagt, im Grunde müsste die Regierung einfach nur menschliche und patriotische Entscheidungen treffen, damit das eigene Volk weniger Leid erfahren würde. Aber dem ist nicht so, die Politik setzt absichtlich auf die „Konflikt-Karte“, weil nur durch diese gezielte Destabilisierung, viele weitere Gesetzesänderungen eingeführt werden können. In etwa 3 Jahren wird die Mehrwertsteuer erhöht, in etwa 2 Jahren besitzen wir einen Bundeskanzler, der seit 6 Jahren nichts anderes macht, als zu schlichten. Unser Regierungssystem wird nicht von heute auf morgen durchdacht, es steht seit über 10 Jahren fest, wie welche Veränderung eingeführt werden kann. Wir müssten es nur erkennen wollen und auf die Zeichen achten.

Eine Razzia bei einem Verdächtigen, wäre noch vor 2 Jahren an vielen bürokratischen Haftungen gekoppelt gewesen. Heute? Man kann jeden, immer und überall hochnehmen, weil die Regierung sich den Vorteil verschafft hat, dass jeder ein Terrorist sein könnte. Wir haben die Freiheit aufgeben, damit wir in Sicherheit leben können, doch letzten Endes besagt die Vergangenheit, dass man durch dieses Vorhaben, zumeist beides verlieren wird. Es ist nicht tragisch, wenn man eine Lüge geglaubt hat, weil man darauf hoffte, dass man nicht angelogen wird. Aber es wird zu einer Tragödie, wenn die Menschen eine Lüge leben. Und das ist derzeit definitiv der Fall. Die Menschen leben in dem Glauben, ein Weltkrieg wäre nicht mehr möglich, die Menschen glauben, die Kriegsflüchtlinge würden in unser Land kommen, weil man hier das System ausbeuten möchte, die Menschen glauben, dass wir eine Regierung besitzen. Lassen Sie sich nicht manipulieren; Hitler-Dokus die derzeit in allen „Dokumentar-Sendern“ abgespielt werden. Kriminelle Südländer, die das System ausbeuten. Rechtsradikale, die Kinder beleidigen und demütigen. All dies erschafft einen Inlands-Bürger-Konflikt. Wobei wir doch alle nur eines wollen; LEBEN. Sobald Sie linkes- oder rechtes Gedankengut akzeptieren und womöglich sogar gutheißen, spielen Sie der Regierung in die Karten. Denn Sie nehmen nicht die Regierung in die Pflicht, sondern jeden anderen Menschen, den Sie als „Feind“ betrachten. Wir müssen die Menschen zur Rechenschaft ziehen, die tatsächlich das Leid erschaffen, nicht die Menschen, die das Leid ertragen müssen.


(c) 2015 - M.Trojan aka John Valcone

Weltkriege und deren Folgen


Dienstag, 25. August 2015

Spielsucht | Spielautomatensucht | Ratgeber und Hilfe


Was spricht für die Spielsucht-Ratgeber von M.Trojan aka John Valcone? Diese Frage stellen uns Investoren, Interessierte und natürlich auch zukünftige Leser.

Die jahrelange Selbstbetroffenheit ist natürlich ein entscheidender Faktor, denn die Bücher entstanden nicht von einem Autor, der sich zufällig das Thema „Spielautomatensucht“ zu Herzen genommen hat, die Bücher entstanden durch einen Spieler, der zufälligerweise ein Talent für das Schreiben besitzt. Es gibt keinen Spieler, dem ich nicht beweisen kann, was das Spielen anrichtet. Ich werde JEDEM Spieler die Augen öffnen, da es keine Frage der Einstellung, sondern eine Frage der Perspektive ist. Und genau dort, setzen meine Bücher an. Anders als bisherige oder andere Ratgeber, beschreiben meine Bücher eine ungeschönte Realität, die von Selbstmordgedanken und systematischer Selbstzerstörung aus erster Hand berichten. Ich beschreibe nicht das Leben einer erfundenen Figur, sondern mein eigenes Leben. Daraus habe ich Selbsthilfe-Methoden entwickelt und erfolgreich auf dem Markt etablieren können. Meine Ratgeber sprengten die festgefahrenen psychosomatischen Verhaltensanalysen, ich habe die Spielautomatensucht auf eine gewisse Art und Weise revolutioniert. Die Spielautomatensucht wurde über 25 Jahre ja schon fast unbemerkt gefördert und während dessen entwickelte sich bei Spielern das Gefühl, man müsse sich für eine Krankheit schämen. Ich habe diese festgefahrene Meinung ins Wanken gebracht, durch Ehrlichkeit, etwas Mut und mit der Entschlossenheit, vielen Menschen das zu ersparen, was ich am eigenen Leibe erfahren musste.

Ich bin seit 5 Jahren ein fester Bestandteil der Spielautomatensucht, nicht mehr wegzudenken und mit Sicherheit nicht mehr wegzukriegen. Ich bleibe ein Teil dieser Spielsucht-Szene bzw. deren Bekämpfung und selbst wenn es noch weitere Jahre andauern sollte, ich werde die Spieler weiterhin vom Automaten wegbekommen, weil es mein Ziel ist und ich dieses niemals aus den Augen verliere.  Ich werde die Glücksspielindustrie zurückdrängen, damit die Zahl der Spielsucht-Suizide zurückgeht, damit Spieler wieder zurück in einen geregelten Alltag finden können, damit ich eines Tages sagen kann, dass ich alles dafür geopfert habe, um Menschen mein erfahrenes Leid zu ersparen.

Letzten Endes müssen Sie sich entscheiden, ob Sie eines meiner Bücher kaufen bzw. lesen wollen, allerdings hängt im Leben alles von Entscheidungen ab und ich bin fest davon überzeugt, dass Ihnen diese Entscheidung, sehr viel Geld und Leid ersparen wird. Ich hoffe, dass Ihnen dies bewusst wird und Sie nicht allzu lange zögern, denn Spielsucht bewirkt im Grunde immer die Tatsache, dass wir als Spieler, alles in die Länge ziehen wollen, wir zögern das Unausweichliche nur etwas hinaus. Aber am Ende des Tages, wird jeder Spieler an seine Grenzen gelangen und darum appelliere ich an Ihrem Verstand und bitte Sie darum, eine Entscheidung zu treffen. Stellen Sie sich Ihrer Sucht!


(c) 2015 | M.Trojan aka John Valcone

Die nächste Generation | Deutschlands Realitätsflucht




New World Order


Die nächste Generation wird derzeit bereits „gezüchtet“, wir können es nicht nur beim „IS“ beobachten, auch in Nachbarstaaten, im eigenen Land und in den eigenen Reihen ist die neue Erziehung, mehr als bedenklich.


►Buchtipp: "Sklaven GmbH Deutschland"
http://amzn.to/1Ew4hMu

Kampfansage | Gegen Rechts

Je geringer der IQ des Menschen ist, desto geringer ist seine Toleranz gegenüber Veränderung. Nehmen wir dies als Ausgangspunkt, können wir darauf schließen, dass Rassenhass im unteren Intelligenzdurchschnitt zu finden ist. Gehen wir hier noch weiter darauf ein, können wir erkennen, dass es überwiegend Wirtschaftsschwache Regionen sind, die zum Rassenhass überlaufen. Hier rebellieren Wannabe-Nazis gegen Immigranten, behaupten, sie würden für das Land und dessen Kultur einstehen. Wobei man die eigenen Interessen anstrebt und nur mit der Unwissenheit einer kleinen Menge versucht, dies umzusetzen.

Fortschritt kann nicht aufgehalten werden, das deutsche Volk wird die Massenflüchtlingsbewegung überstehen und daraus neue Kraft schöpfen können. Solange wir gemeinsam an einer besseren Zukunft arbeiten. Wir haben 82 Millionen Menschen in Deutschland, wieso lebt man in dem Glauben, man könne nicht mit 700k Menschen umgehen? Ernsthaft, soll Deutschland etwa aufgeben, weil man mit einem Prozent neuen Flüchtlingen nicht zurechtkommt? Wir besitzen genügend Platz, aber es müssten auch die vorhandenen Plätze genutzt werden, und wenn die katholische Kirche ein Veto einlegt, dann muss der Staat zeigen, dass man auch die katholische Kirche in die Pflicht nehmen kann, denn das ist längst überfällig. Wir haben unzählige Klöster, deren Platz völlig ausreichen würde, aber man möchte nur Katholiken in den Reihen finden. Wo in der Bibel steht geschrieben, dass das Leben ein Wunschkonzert ist? So viel zum Wort „Nächstenliebe“, das in der Bibel geschrieben steht.

Wir dürfen uns von den Medien nicht beirren lassen, unser Volk bzw. die Menschen dürfen sich nicht weiterhin gegeneinander aufhetzen lassen; seht die Gemeinsamkeiten, nicht die Unterschiede.

Es wird Zeit, dass man sich für eine Seite entscheidet. 

►Buchtipp: "Sklaven GmbH Deutschland"
http://amzn.to/1Ew4hMu

3. Weltkrieg im Anmarsch

►Buchtipp: "Sklaven GmbH Deutschland"

Montag, 24. August 2015

Fremdenhass, Kulturentfremdung, Rassenhass

Er entsteht dort, wo die Menge unzufrieden ist. Wo Gerechtigkeit und Recht plötzlich verschiedene Wege aufzeigen, die Rede ist von Rassenhass. Wir müssen uns klar darüber sein, dass ein mittelalterliches Denken keinerlei Fortschritt bringen kann. Die Wirtschaftsstärksten Länder der Welt sind nur deshalb so stark bzw. erfolgreich, weil sie die verschiedensten Kulturen in eine gemeinsame Kraft bündelten. China, Russland und Amerika sind der lebende Beweis. Betrachtet man jedoch die Statistiken einiger einzelner Staaten, dann kann sich mit eigenen Augen davon überzeugen, dass genau dort, wo Rassenhass, Fremdenhass und Gewalt bzw. Gangs regieren, keinerlei Fortschritt zu erkennen ist. Ganz einfach deshalb, weil sie sich dem Staat nicht zuordnen, sondern eigene Interessen verfolgen. In Amerika kann man dies sehr gut beobachten, die „Bloods“ und „Crips“, die „Arian Brotherhood“ und der „Ku-Klux-Klan“, sie alle stellen die Gegenseite dar und behaupten obendrein, „wir sind die Lösung“. Die Lösung auf welches Problem? Hier behaupten Problemförderer, sie würden eine Lösung haben. Das ist ungefähr damit vergleichbar, als würde dir ein Mann (beispielsweise) Drogen verkaufen und zugleich aber die Meinung vertreten, man müsse die Drogensucht stärker bekämpfen.

Man muss sich selbst einmal die Frage stellen, ob sich das Leben wirklich verbessert hat, nur weil man glaubt, man hätte einen Schuldigen gefunden – in Form von Immigranten. Wird sich das Leben wirklich verbessern, wenn wir die Schuld anderen zuweisen und selbst keinerlei Verantwortung übernehmen wollen? Statistiken beweisen, dass die Gewalt von rechten Gruppierungen oftmals gegen eigene Landsleute angewandt wird, hier hat kein Immigrant dazu beigetragen, nur der eigene Hass. Wen wird ein Rassist hassen, wenn man ihm die Bezugspersonen nehmen würde? Hasst er Immigranten, weil es ihm die Menge befiehlt oder hasst er, weil ihm die Perspektive im Leben fehlt? Wir müssen über den Tellerrand hinaussehen und dann werden wir erkennen, dass dieser Hass falsch ist. Denn sobald wir behaupten: „Asylbewerber sind Wirtschaftsflüchtlinge“ oder „wollen ja nur auf unsere Kosten leben...“ dann sind wir kein Stück besser, als alle anderen auf der Welt. Wir wollen nicht mit „Nazideutschland“ in Verbindung gebracht werden, aber zugleich halten wir an jedem Klischee fest, solange es uns selbst nicht betrifft. Wir müssen unsere Vorurteile bekämpfen, nicht die Migranten. Denn wie gesagt, sie wollen „nur“ leben.

PEGIDA und Co. sind nutzlos, und ich möchte auch erklären, wieso ich diese Meinung vertrete. PEGIDA bzw. deren Anhänger betonen, man dürfe den Medien keinerlei Glauben schenken (bis hierhin vertrete ich die gleiche Meinung), das Wort „Lügenpresse“ fällt dort natürlich des Öfteren. Doch die einzige Quelle, worauf sich die PEGIDA stützt, sind die Medien selbst. Sie glauben den Medien, sobald es sich um Islamkritik etc. handelt, verwenden dies sogar bei Kundgebungen etc. – aber betonen zugleich, man dürfe den Medien nicht glauben. Dies ist nicht nur ein vollständiger Widerspruch an sich, es stellt auch Schwarz auf Weiß klar, dass die PEGIDA keinerlei eigene Meinung besitzt. Mal so, mal so. Man kann einen Lügner einer Lüge bezichtigen, aber dann darf man die Lüge nicht als Wahrheit präsentieren und obendrein behaupten, man wäre gegen diese Medienmaschenarie. Denn immerhin glaubt man ihnen ja doch, sonst würde man die Medien nicht als Quelle verwenden.



-M.Trojan-

Sonntag, 23. August 2015

Inschrift der Freiheitsstatue:

„Gebt mir eure Müden, eure Armen,
Eure geknechteten Massen, die frei zu atmen begehren,
Die bemitleidenswerten Abgelehnten eurer gedrängten Küsten;
Schickt sie mir, die Heimatlosen, vom Sturme Getriebenen,
Hoch halt’ ich mein Licht am gold’nen Tore!
Sende sie, die Heimatlosen, vom Sturm Gestoßenen zu mir. 
Hoch halte ich meine Fackel am goldenen Tor.“

Wir müssen lernen, begreifen und akzeptieren, dass wir unsere Tore für die Müden und Armen öffneten. Kriegsflüchtlinge, Asylbewerber ... doch vor allen Dingen sind es nur eines; MENSCHEN. Natürlich könnten wir Amerika den Vorwurf machen, dass sie große Schuld tragen, damit die Situation entstand, wie sie derzeit in Deutschland zu beobachten ist, aber eine Schuldzuweisung würde die Menschen auch nicht näher zusammenbringen. Ganz im Gegenteil sogar. Die Flüchtlinge sind hier, hier bei uns. Wollen wir wirklich, dass man uns als Volk des Hasses wahrnimmt? Wir haben die Möglichkeit ein gemeinsames Miteinander zu erreichen, aber sobald Sie, der oder der, WIR mit Fremdenhass und verwirrenden Aussagen uns gegen diese Menschen stellen, spielen wir der Regierung in die Karten. Denn es ist so weit gekommen, dass sich unsere Regierung als Opfer der Gesellschaft darstellt, anstatt sie in die Pflicht zu nehmen. Gewalt ist keine Lösung, das war sie noch nie. Aber sobald Gewalt überhand gewinnt, verliert jegliche Wahrheit an Bedeutung.

Rechte Parteien formen die glaubende Meute, aber „Ausländer raus“ bringt niemanden etwas, man versucht nur einen Schuldigen zu finden, das Problem ist weder die multikulturelle Nation, noch die Religionsfreiheit, das Problem sind parteiische Medien, korrupte Politiker und unwissende Menschen, die als Bauernopfer an vorderster Front eingesetzt werden. Denkt einmal darüber nach, wir können jede Sekunde etwas verändern, wir müssen es nur tun. Gemeinsam können wir die Welt verbessern, doch „jeder gegen jeden“ wird alles verschlechtern, denn Kriege hatten noch nie einen Gewinner, immerhin sterben immer auf beiden Seiten unzählige Menschen. 

-M.Trojan-

Freitag, 21. August 2015

Deutschland - das manipulierte Volk

Sprache, Kulturgut und Glaube, das sind Werte der Heimat, nicht nur in Deutschland, in jedem Land. Wir Menschen halten so sehr daran fest, aus welchem Land wir entstammen, dass wir nicht mehr begreifen wollen, dass uns diese Gemeinsamkeit verbinden könnte. Jede Kultur, jede Rasse und jedes Land könnte voneinander lernen, aber anstatt für eine gemeinsame Zukunft einzustehen, bekämpfen wir uns und lassen uns durch Rassenhass und Propaganda vergiften. Ausländer, Immigranten, Wirtschaftsflüchtlinge oder Kriegsflüchtlinge, diese Worte entstammen Eins zu Eins aus den Medien, es sind Menschen – und nichts anders. Lasst euch nicht lenken, die Medien schreiben jahrelang gegen Immigranten und sobald das Volk die Worte und das Gedankengut in ihren eigenen Sprachgebrauch integrieren, ist es plötzlich falsch und die Medien behaupten das genaue Gegenteil von dem, was sie noch ein Jahr zuvor selbst schrieben. Das ist nicht Wahnsinn, es ist deutsche Politik. Die Bürger werden so lange verwirrt, bis man ihnen vorschreiben kann, was richtig oder falsch zu sein scheint. Die eigene freie und unabhängige Meinung wird vollständig ausgehebelt. Lasst euch nicht zum Narren halten, die vorgetäuschten Wahlen, das Gefühl von Mitsprache, all das ist ein Trugbild. Dilettanten manipulieren eine Wahl, Profis manipulieren die Wähler – und genau das findet täglich statt. Nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt.

(c) 2015 - M.Trojan aka John Valcone

Donnerstag, 20. August 2015

Du bist Deutschland!


Sklaven GmbH Deutschland ►Auch auf Facebook

Einfach das Bild anklicken, oder HIER klicken um auf
Facebook weitergeleitet zu werden 

Deutschland, das Resultat einer gescheiterten Regierung

Ich könnte darüber schweigen und weiterhin zusehen, wie sich die verschiedensten Kulturen in Deutschland bekriegen, nur weil sie an das glauben, was ihnen die Medien präsentieren, während die Politik alles totschweigt. Doch ich sehe mich dazu gezwungen, das zu sagen, was gesagt werden muss. Das auszusprechen, was mich in naher Zukunft selbst an den Pranger stellen wird, doch eines sei gewiss, ich werde nicht schweigen, nur weil das Wegsehen bequemer wäre. Ich werde nicht schweigen, nur weil sich der Rest des Landes bereits damit abgefunden hat. Nicht schweigen, wenn doch eine Lösung längst vorhanden wäre.

Wir sehen die enorme Zahl der täglich anreisenden Kriegsflüchtlinge, doch erkennen wir nicht, warum diese Menschen ihre Heimat verlassen mussten. Saudi Arabien startet derzeit eine regelrechte Säuberung, doch die deutsche Propagandamaschenarie denkt nicht im Traum daran, das Wort „Krieg“ oder „Kriegsverbrechen“ in den Mund zu nehmen. Deutschland ermöglichte diese Morde, Deutschland trieb diesen Krieg voran, immerhin stammen die Waffen direkt aus Deutschland und die Politik, die diesen Waffenexport gutheißen und absegneten, schaufelten die Gräber unzähliger Menschen, weil sie nur das Geld sahen, nicht den Menschen, den die Waffen töten werden. Man ermöglichte das Morden und plötzlich wundert sich jeder, warum alles so kommt, wie es kommen musste. Es sind die Geister, die politisch gerufen wurden. Nun kommt alles zurück und Europa ist mehr denn je, in einer aussichtslosen Situation gefangen. Danke an unsere Regierung, wart ihr es nicht, die Waffenexporte genehmigten und obendrein von Frieden predigten, während Kritiker das derzeitige Szenario ankündigten und davor warnten? Die Lieferung von je einem Kampfpanzer nach Qatar und in den Oman, die durch unsere Regierung genehmigt und ermöglicht wurde, da es keinerlei Anzeichen von Gefahren birgt. Panzer töten keine Menschen, doch die Menschen, die sie benutzen tun es. Aber das konnte unsere Regierung natürlich nicht ahnen, wie könnte man darauf schließen, dass eine Tötungsmaschine gekauft wird, damit man Menschen tötet. Unglaublich, darauf hätte wirklich niemand schließen können. Unsere „Regierung“ oder was auch immer es zu sein scheint, beweist seit der letzten Wahlperiode, wie unfähig sie von heute auf morgen Entscheidungen treffen. Die Ursache für die derzeitige Situation ist und bleibt unsere eigene Regierung. Die Regierung, die jetzt an einer Notlösung arbeiten, während genau sie es waren, die dieses Problem vorantrieben, gezielt totschweigen und sich obendrein daran bereicherten.

Danke ihr Politiker, eines Tages werdet auch ihr zur Rechenschaft gezogen.

(c) 2015 - M.Trojan aka John Valcone

Deutschland | Mittäter | widerwillen

Ein Weltkrieg wird immer im Hinterkopf abgespeichert bleiben, jeder Politiker ist sich völlig darüber im Klaren, dass es jederzeit, zu einem grenzüberschreitenden Angriffskrieg kommen kann. Aus diesem Grund besitzen einige Nationen Atomwaffen, fast jede Nation besitzt eine Angriffs- und Verteidigungstruppe, und obwohl „Weltkrieg“ immer präsent zu sein scheint, wird das Wort „Weltfrieden“ einfach nur belächelt. Denn Frieden wäre für einige Nationen der Untergang. Einige Nationen, können nur durch Krieg und Kriegswaffenexporten überleben. Ein Hoch auf dieses geisteskranke Regime, das uns alle zu Mittätern macht!

Mittwoch, 19. August 2015

Außenpolitik im Fall der Flüchtlingswelle?

Ich musste heute doch tatsächlich mal im Google danach suchen, ob unser Bundesaußenminister Herr Frank-Walter Steinmeier noch aktiver Politiker ist. Man hört ja gar nichts mehr von unserem Außenminister, hat der sich bereits selbst ins Aus gestellt oder warum führt er keine Politik außerhalb des Landes, im Fall der enormen Zuwanderung, denn ganz ehrlich, Deutschland wird nicht mehr lange durchhalten. Wir wissen ja alle, dass die Grünen natürlich noch mehr Flüchtlinge ins Land lassen wollen und zeigen dem Volk damit deutlich, dass man sie immer weniger ernst nehmen kann, da ihnen das eigene Volk nicht am Herzen liegt (klar, wir sind ja auch nicht Grün). Aber nun ernsthaft, was ist los Herr Steinmeier? Können Sie nicht oder wollen Sie keine Verbesserung der Gesamtsituation erwirken? Immerhin ist dies genau Ihr Job, Sie sollen dafür sorgen, dass auslandspolitische Probleme, bestmöglich gelöst werden, BEVOR sie im eigenen Land entstehen. Sie sollen Gefahren abwenden, bevor sie eintreffen. Täglich etwa 100 illegal Eingereist alleine im Raum München, beweist jedoch etwas völlig anderes. Es beweist IHRE Unfähigkeit. Aber keine Angst, ich bin ja nur ein Mittelschicht-Idiot (also Ihr Bauernopfer), darum können Sie und Ihre Kollegen weiterhin das Volk opfern, kümmert ja keinen, sind ja nur WIR. Aber seien Sie gewarnt, Sie und Ihre Kollegen sind nicht einmal 1000 Bürger, was glauben Sie, wie schnell 82 Millionen Menschen umdenken werden, wenn die deutsche Regierung weiterhin zusieht, wie das Volk an Armut krepiert?  
Euer Trick besteht derzeit in der Ablenkung, „schaut euch die bösen Salafisten an... schaut euch die Armut in Ghana an... schaut was Israel macht...“ – achtet lieber einmal darauf, was die deutsche Regierung mit Deutschland anrichtet, sie spalten uns und zwar täglich ein Stück mehr. Sie wollen uns lieber tot sehen, als zufrieden. Unsere Landwirte werden bereits jetzt, regelrecht ausgenutzt und geopfert, aber leider wird auch in naher Zukunft keine Besserung eintreffen, ganz im Gegenteil. Das TTIP-Freihandelsabkommen wird alles noch billiger anbieten und somit wird Deutschland die eigenen Landwirte opfern, nur damit die USA zufriedengestellt wird. Daumen hoch deutsche Regierung! Dank euch werden weiterhin unzählige Menschen erfahren müssen, was Leid wirklich bedeutet – und zwar täglich. Aber ist ja auch egal, das neue Volk wird ja in diesem Augenblick in Unmengen importiert. Danke für nichts, Frau Merkel!


© 2015 – M.Trojan aka John Valcone beruft sich auf die Meinungsfreiheit und auf die künstlerische Freiheit in Deutschland. 

Montag, 17. August 2015

Tipps zum Schreiben | Über das Schreiben | Urheberrecht

Die Frage, wie ich zum Schreiben kam und ob ich Tipps zum Schreiben an sich geben kann etc. möchte ich nun einmal kurz, naja – womöglich auch ausführlich – beantworten. Ich hole jetzt nicht so weit aus und beginne mit der Schulzeit, sondern springe direkt zu dem Punkt, als ich mein erstes Buch schrieb bzw. bereits geschrieben hatte. Mein erstes Buch (Wer Gewinnt, wenn du verlierst?) schrieb ich in nicht ganz 10 Monaten. Ich wusste damals nicht genau, wie ich Texte verfassen soll, damit ich Leser direkt beeinflusse, das kommt nicht per Zufall zustande, man wächst mehr oder weniger mit Erfahrung in die Situation hinein. Ich kann mit Sätzen, aber auch mit Kommasetzung, einen Satz beeinflussen, auch die Geschwindigkeit eines Textes kann beeinflusst werden. Bedeutet, je nachdem in welchem Genre man schreibt, sollte man sich bestmöglich vorbereiten. Wie gesagt, ich hatte davon keine Ahnung, kurioserweise wurde das Buch einem Lektor übergeben und dieser konnte nicht wirklich glauben, dass ich vorher noch nie ein Buch geschrieben hatte. Es hatte bereits die notwendige Beeinflussung, könnte Zufall sein, aber womöglich ist es einfach nur Talent. Nicht jeder Mensch kann automatisch ein Buch schreiben, nur weil er „schreiben“ kann. Man muss zum Leser durchdringen, ganz egal in welchem Genre. Das ist wohl wie bei jeder Kunst; entweder man hat es – oder eben nicht.
Das ist einer der Hauptgründe, warum Verlagshäuser so selten neue Autoren unter Vertrag nehmen, weil nicht viele Autoren das gewisse Etwas besitzen. Mittlerweile gibt es allerdings (leider) sehr viele Zuschuss-Verleger und deshalb kann man die Spreu vom Weizen nur sehr schwierig unterscheiden. Mein Erfolg spricht in meinem Fall für mich, jedoch kann ich hier nicht von anderen berichten. Ich kann ein Buch (mittlerweile) in wenigen Monaten verfassen, das war auch besonders anfangs der Grund dafür, dass viele Kritiker behaupteten, unter meinem Pseudonym würden mehrere Personen schreiben. Schwachsinn, ich kann einfach so schnell Bücher verfassen, da ich beim Schreiben nicht wirklich nachdenken muss, ich schreibe die Dinge direkt an und das erspart meiner Meinung nach sehr viel Zeit. Wie lange brauche ich für ein Kapitel? – Das hängt davon ab, ob ich über das Thema bereits alles recherchiert habe (Recherchen dauern ewig) oder ob ich beispielsweise über Spielsucht schreibe, da muss ich nicht wirklich recherchieren, das Thema kann ich ohne Überlegung beschreiben und es gibt viele Dinge, die noch im Dunkeln verborgen liegen, genau deshalb kann ich immer und immer wieder erfolgsbringende bzw. erfolgversprechende Ratgeber auf dem Markt etablieren. Eine Zeitangabe ist nicht möglich, so lange wie es dauert, genau so lange dauert es nun mal. Man darf auch die Schreibblockade nicht unterschätzen, auch diese kommt unerwartet und dann muss man sich die Zeit nehmen und abwarten. Wenn man das Schreiben erzwingen möchte, dann wird es nichts und im Nachhinein muss man mehr löschen, als einem lieb ist. Das macht also immer unnötige Arbeit und darum mein Tipp: Nichts erzwingen.

Ein weiterer Tipp von mir, ist die Tatsache, dass man ein fertiggestelltes Buch einfach einmal weglegen sollte und etwa 1-2 Monate abwarten sollte. Kommen Sie einfach wieder runter, jeder Autor findet sein Buch nach dem Fertigstellen zu meist einzigartig, super und es wird in den eigenen Augen der Bestseller schlechthin. So, aber nach etwa 1-2 Monaten lesen Sie sich Ihr Buch noch einmal durch und löschen wie ein Weltmeister, alles irrelevante, jede direkte Wiederholung; alles (außer bei Ratgeber, da ist eine Wiederholung oftmals sehr erfolgversprechend und zeigt durchaus Wirkung). Es gibt Lektoren, die würden ein 200 Seiten-Buch, gerne mal auf 30 Seiten kürzen, eben weil viel zu oft irrelevante Fakten geschrieben werden. Meine Bücher werden im übrigen auch gekürzt, „Sklaven GmbH Deutschland“ hatte ursprünglich 340 Seiten, bei der Veröffentlichung waren es nur noch 265. Auch bei meiner letzten Publizierung (Was hast DU zu verlieren) – das hatte knapp 350 Seiten, wurde dann aber auf 200 Seiten gekürzt. Autoren schweifen hin- und wieder gerne vom Thema ab und genau das muss aus dem Buch entfernt werden. Ein Buch muss eine klare Linie anbieten und genau das, unterscheidet professionelle Bücher oftmals von „Ich-Verlegern“ und Co. Die klare Linie kann nur erkannt werden, wenn der Autor die nötige Distanz zum eigenen Buch entwickelt. Oder man sucht sich einen Lektor-Prüfer (kostet zwar etwas Geld, aber lohnt sich im Normalfall). Bei einem Lektor MUSS man jedoch darauf achten, dass der Lektor das Buch nicht zu stark „verfremdet“. Jeder Autor hat einen eigenen Schreibstil, Sie dürfen sich als Autor nicht angewöhnen, den Stil eines anderen zu kopieren. Zumeist findet in den ersten Texten oder Büchern eine Selbstfindung statt, aber sobald man einen Stil für sich gefunden hat, sollte man dabei bleiben und ihn auf Dauer nur etwas verfeinern. Also ich kann das nur von meiner Erfahrung aus sagen, denn meine Texte (in den Büchern) lesen sich hauptsächlich extrem flüssig und besitzen immer eine bestimmte Wortwahl, mit der ich meine Leser natürlich absichtlich beeinflussen möchte.
Mein nächster Tipp hat etwas mit den Rechtschreibfehlern in Büchern, Berichten und Zeitungen zu tun. Man findet selbst in einer beliebigen Tageszeitung, immer und immer wieder Rechtschreibfehler. Diese sind jedoch oftmals nicht versehentlich zustande gekommen, sondern absichtlich eingefügt worden. Das sind so genannte „Falltüren“, eine Anzeige könnte durch solche einen Fehler direkt entschärft werden, immerhin beinhaltet der Bericht bereits einen optischen Fehler und daraus lässt sich schließen, dass auch der Bericht einen Fehler aufweist. Bei Büchern kann man dann wiederum behaupten, man würde beides in der nächsten Auflage beheben. Bei politischen Sachbüchern findet man häufig besonders bei heiklen Themen diverse Fremdwörter, die häufig sogar falsch geschrieben sind. Auch hier lässt sich die Menge blenden, der Fehler entstand niemals per Zufall. Darum ist es oftmals sehr ratsam, sich mit einem Juristen in Verbindung zu setzen und das Buch einmal direkt abzuchecken. Eine Anzeige kann in solchen Fällen äußerst teuer werden, es sei denn, man kennt gewisse Schlupflöcher und Falltüren, die eine Situation entschärfen können. Romane und Co. sollten natürlich keine Rechtschreibfehler beinhalten, aber Sie sollten sich nicht wundern, wenn in einem politischen Sachbuch, pro 100 Seiten etwa 2-3 Fehler enthalten sind.

 Mein letzter Tipp beinhaltet das Thema „Copyright“, und ich glaube, viele Neu-Autoren sind sich gar nicht darüber bewusst, wie teuer dieses Vergehen in Deutschland bestraft wird. Jedes Bild, jeder Bericht, jede Kurzgeschichte und jedes Zitat in Google und Co. gehört einem Urheber, dieser muss es nicht zwingend schützen lassen, aber dennoch müssen Sie um Erlaubnis fragen, wenn Sie es verwenden wollen. Ich habe erst letztens ein Buch per Zufall gefunden, dort schrieb der Autor tatsächlich „Bildquelle: Google“ – das reicht jedoch nicht. Da das Bild einen eigenen Urheber besitzt und dieser kann einen Verwender rechtmäßig auf Schadensersatz abmahnen und auch das kann und wird teuer werden. Wenn Sie Informationen von Dritten verwenden, MÜSSEN Sie eine Quellenangabe miteinbeziehen. Wenn Sie Bilder verwenden, benötigen Sie die schriftliche Genehmigung des Schöpfers bzw. Urhebers. Es sei denn, Sie sind selbst der Urheber, dann ist es selbstverständlich nicht notwendig.

Besonders bei einer Buchveröffentlichung müssen Sie drei Punkte immer im Hinterkopf behalten; Strafbarkeit (im Falle von Urheberrechtsverletzungen) Strafanfälligkeit (Themen bezogen) und die Einzigartigkeit des Buches (Kopien verkaufen sich immer schlechter als das Original).

Ich wollte niemanden vom Schreiben abhalten oder abschrecken, aber man sollte die Gesetze in Deutschland und Co. bestmöglich kennen, denn es gibt ausschlaggebende Punkte, die vor einer Buchveröffentlichung bedacht werden müssen. Weil eine Gerichtsverhandlung kostet „Pi mal Daumen“ etwa 30.000 Euro (aufwärts), also sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass es teuer werden kann, wenn man unwissend grobe Fehler begeht. Denn Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. 

Eine - meiner Meinung nach - seriöse Webseite über dieses Thema, sowie hilfreiche Tipps und Co., finden Sie hier:

www.buchschreiben.com


Montag, 10. August 2015

Zeitgeist - die Asylantenlüge

Derzeit kämpfen Europäische Länder gegen einen unsichtbaren Feind, der Ansturm unzähliger Kriegsflüchtlinge scheint ins bodenlose zu geraten. Doch sehen wir uns den politischen Amtseid einmal genauer an, könnte man darauf schließen, dass dieser Zustrom durchaus politisch gewollt zu sein scheint.

Amtseid: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

„[...] seinen Nutzen mehren“ – der sogenannte „Nutzen“ mehrt sich im Grunde dadurch, dass man die Bevölkerung vermehrt. Das ist eine logische Denkweise, die hier definitiv politisch angestrebt wird. Mehr Menschen bedeuten auf längere Sicht, mehr Staatseinnahmen. Flüchtlinge kurbeln die Wirtschaft an, es werden Wohnungen gebaut, mehr Essen, Trinken und Pflegemittel werden in den Umlauf gebracht und dadurch entstehen weitere Arbeitsplätze, natürlich gewinnt hier nicht die Mittelschicht, sondern Lobbyisten. Da sie die Firmen besitzen und ordentlich Geld schöpfen. Im Grunde finanziert sich diese Illusion, durch den einfachen Arbeiter. Die obere Schicht gewinnt, die Mittelschicht verliert. Und die unterste Schicht? – Der gibt man die Schuld daran. Wenn wir logisch darüber nachdenken, dann könnten wir erkennen, dass unser gesamtes Staatssystem nur deshalb noch einigermaßen funktioniert, weil die Mittelschicht weiterhin arbeitet, überhöhte Steuern bezahlt und sich freiwillig versklavt. Die Mittelschicht trägt die Last des Landes und politisch- aber auch medial wird versucht, der unteren Schicht die Schuld zu geben, was bislang perfekt funktioniert.

Das Schlimme daran ist die Tatsache, dass man den Eid einmal genauer betrachten sollte, denn er ist eine Illusion. Täglich wird uns Schaden gezielt zugefügt, aber im Eid möchte man ihn von uns wenden. Wobei hier nicht vom Volk die Rede ist, sondern von der Regierungsstruktur, die weiterhin gedeihen soll. Wir leben in keiner Demokratie, sondern in einer Autokratie und wenn Sie dies begreifen, wird Ihre bisherige Weltanschauung zu bröckeln beginnen.

Buchtipp: „Sklaven GmbH Deutschland“ 

(c) 2015 - M.Trojan aka John Valcone

Spielautomatensucht - Stelle dich deiner Sucht


Sonntag, 9. August 2015

Deutschland - ein gesellschaftlicher Spiegel

Wie unsere Jugend auf eine „bessere“ Zukunft getrimmt wird; „Du musst lernen, arbeiten, glauben und das tun, was dir befohlen wird“. Etwas anderes wird im Grunde nicht mehr gesagt oder getan. Schon seltsam, dass junge Menschen immer weniger an ihre Zukunft denken, denn würde man darüber nachdenken, wird ziemlich schnell klar, dass man gar keine Zukunft mehr besitzt. Früher dachte jeder Mensch daran, ein Haus zu bauen und eine Familie zu gründen. Heute denken die wenigsten Menschen daran, ein Haus zu bauen oder zu kaufen, da das Leben bereits teuer genug wurde. Es hieß einst: „Handwerk hat goldenen Boden“ – heute zahlt ein Handwerker 45 Jahre seine eigene Rente ein, um später 58 Prozent seines ursprünglichen Gehaltes zu bekommen. Wer dann wiederum ein Haus besitzt, wird schnell bemerken, dass das Haus nicht mehr finanziert werden kann. Man arbeitet somit sein gesamtes Leben für ein einziges Haus, um es sich im Rentenalter von der Bank nehmen zu lassen. 

Das ist Deutschland, dies geschieht nicht im Ausland, es geschieht hier, hier bei uns. Und all das nennen Politiker noch „fair“ und „normal“, sie nennen und betiteln es so, weil es sie selbst nicht betrifft. Politiker schützen uns nicht vor Problemen oder Unheil, sie erschaffen täglich weitere Probleme und nennen es „Politik“, ich nenne es politisches Versagen auf höchster Ebene. Aber genau das wurde aus Deutschland, es hat versagt und anstatt die wahren Schuldigen beim Namen zu nennen, sucht man die Schuld beim Volk. Selbst die Medien erschaffen dieses Trugbild, indem sie die Schuld auf Asylanten schieben und der leichtgläubige Deutsche vertraut darauf, dass Medien wahrheitsgemäß schreiben. Doch das tun sie nicht, „Lügenpresse“ ist mehr als nur ein Wort, es ist ein gesellschaftlicher Spiegel.

(c) 2015 - M.Trojan aka John Valcone

Donnerstag, 6. August 2015

Der Weg aus der Sucht | Spielautomatensucht | Ratgeber


Mittwoch, 5. August 2015

Mut zur Wahrheit | Sklaven GmbH Deutschland | Es ist auch DEIN Land


Dienstag, 4. August 2015

täglich etwa 700.000 Pädophile im Internet

Laut dem „Sicher-Stark-Team“ Blog treiben sich täglich etwa 700.000 Pädophile im Internet rum, - Tendenz steigend. Rechnen wir dies hoch, kann man sich ungefähr ein Bild darüber machen, wie viele Irre sich auf deutschen Straßen befinden.

Man kann darüber streiten, ob es eine Krankheit zu sein scheint oder eben nicht, MEINER MEINUNG NACH IST ES EINFACH NUR UNMENSCHLICH! Und ganz ehrlich, ich würde bei einer Selbstjustiz eines Elternteils des Opfers sogar von nachvollziehbarer Affekthandlung ausgehen. Unser Justizsystem macht viel zu oft ein Opfer zum Schuldigen, während sichtlich Schuldige zumal zum Opfer ihrer eigenen Gedanken dargestellt werden. Das ist doch Schwachsinn, Pädophilie klingt nach einer Krankheit, wobei es einfach nur unmenschlich, abartig und bestialisch ist UND auch bleibt.  Kinder sind die Zukunft des Landes – aber die Regierung ändert nichts am Rechtssystem, weil sie im „Recht behalten“ ganz groß sind, aber im „Recht haben“ definitiv das Schlusslicht sind. Liebe Politiker, wenn ihr auf das deutsche Volk achten möchtet, wenn ihr das Volk von Leid schützen möchtet, dann ändert die Gesetze vom Fundament auf. Und dann könnt ihr weiterhin eure Asylpolitik in den Raum werfen. Ändert endlich eure fragwürdige Führung, bereichert die Mittelschicht und hört auf damit, die obere Schicht weiterhin zu finanzieren, während die untere Schicht an Armut krepiert.

Heutzutage bereichert sich ein Politiker am Volk, wobei sich das Volk an der Politik bereichern müsste. Wo ist Frau Merkel denn eine Bereicherung, wo ist es Gabriel, Schäuble und Co.? Jede Untat unmenschlicher Kreaturen, wird in Deutschland politisch mit vorgetäuschter Trauer angesprochen. Politische Heuchelei, mehr ist es nicht.

Ich habe diese Thema heute angesprochen, weil es derzeit -durch Leitmedien Asyl bla... Gehirnwäsche- in Vergessenheit gerät, welch kranke Bastarde sich in Deutschland rumtreiben, und ich rede hier nicht von den Kriegsflüchtlingen etc. – sondern von jene welche, die schon immer hier sind. Deutsche, die sich als „krank“ bezeichnen und jedes Jahr nach Thailand fliegen und ihre abartigen Neigungen auch noch ausleben. So und jetzt hagelt es eh wieder Kritik, böser Trojan, böser Valcone, böser ... bitte mal ne neue Platte auflegen. 

(c) 2015 - John Valcone

Sonntag, 2. August 2015

Deutsche sollen Bürgerkriegsflüchtlinge bei sich zu Hause aufnehmen

Sehr geehrter Herr Martin Patzelt (CDU-Bundestagsabgeordnete),

Wenn Sie schon die deutsche Bevölkerung auffordern, Kriegsflüchtlinge in ihre Privatwohnungen aufzunehmen, könnten Sie uns bitte zeigen, wie viele Kriegsflüchtlinge Sie bereits in Ihrer Privatwohnung aufgenommen haben? Politiker sollten doch als gutes Beispiel vorangehen, Sie allerdings zeigen mit dieser Aussage, dass Sie weder auf das Wohl des deutschen Volkes achten, noch wollen Sie Gefahren von uns abwehren. Sie verlangen, dass man seine Privatsphäre vollständig aufgibt, nur damit die Staatskasse einigermaßen heil davon kommt, aber das eigene Wohl soll zu Grunde gehen?

Ich bin mit Sicherheit nicht Rechts angehaucht, aber was Sie hier verlangen, ist die vollständige Aufhebung der Privatsphäre. Und das im 21. Jahrhundert und obendrein in einem Land, das täglich von "Demokratie, Freiheit und Wohlstand" predigt. Ich hatte nie etwas gegen die CDU an sich, aber mit dieser Aussage, haben Sie sich nun einen (weiteren) Gegner erschaffen. Sie beweisen, dass so etwas wie "Grundgesetze" oder "Grundrechte" mehr oder weniger nur noch auf einem Blatt Papier existieren.


Over and Out - M.Trojan

_________________________
Quellennachweis: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/deutsche-sollen-asylanten-bei-sich-zu-hause-aufnehmen/