Montag, 25. Januar 2016

-Bislang unveröffentlichtes Material von M.Trojan-

[...] Aber sehen wir uns doch die Politiker einmal genauer an, würde ja gerne „unsere Politiker“ schreiben, aber irgendwie regieren die ein anderes Deutschland, als das, in dem ich mich befinde. Darum hoffe ich, dass Sie mein Deutsch lesen können. Naja, egal ... Frauen und Männer, Merkel und Co. – schon ein verwirrender Haufen, Deutschland besitzt doch tatsächlich einen Außen- und einen Innenminister, ich war etwas verwirrt, beispielsweise im Ukraine-Konflikt, wo der Außenminister wichtiger denn je gewesen wäre, hatte selbst die Verteidigungsministerin mehr zu sagen, als Herr Steinmeier. Und letzten Endes musste doch wieder Frau Merkel rüber reisen, um die Wogen zu glätten. Die USA gelobte diese Leistung, auch Russland und Co. zeigten Respekt –wäre mal schön, wenn jeder Deutsche für seine Arbeit den Respekt vermittelt bekommen würde, den er verdient hätte. Aber hey, no body is perfekt. Die Medien loben einen Politiker, wenn er seine Arbeit vollbringt, naja, einen Hund streichelt man auch, wenn er Sitz auf Befehl macht und beim Nachbarn in den Garten scheißt – darum kann ich das schon irgendwie nachvollziehen, wenn Medien die Politiker loben, immerhin ist es der Garten des Volkes, und nicht der eigene. Aber scheißt du ihnen in den Garten, dann bekommst du nicht nur eine Anzeige; öffentliche Entblößung, sexuelle Erregung, Umweltverschmutzung, der Gärtner muss zweimal kommen, vielleicht kommt noch Lärmbelästigung hinzu. Aber hey, das ist Deutschland. Wenn du gegen ne Wand pinkelst, kriegst du größere Probleme, als wenn du einen auf den Gewissen hast. Irgendwie verständlich, man richtet sich wohl eher danach, wer was als „normal“ empfindet und welche Dinge ohnehin geschehen. Unsere Regierung exportiert Kriegswaffen in aller Welt, nicht nur Handfeuerwaffen, auch Panzer und Co. werden geliefert. Mit so viel Blut an den Händen, wäre es natürlich Schwachsinn, Mord  als Mord zu betiteln, da hört sich „Totschlag“ schon weitaus gesitteter an. Aus dem Totschlag wird irgendwann mal schwere Körperverletzung mit Todesfolge, dann mutiert es plötzlich zur Körperverletzung, dann zur Notwehr und irgendwann drehen Medien die Geschichte so gekonnt um, dass sich der Täter wohl selbst die Waffe an den Hinterkopf gehalten hat. Wie gesagt, der Wildpinkler ist da wesentlich mehr Gefahren ausgesetzt, denn der Urin spricht für sich. Darum merke dir; wenn du dir nicht selbst in die Hosentasche pinkelst, bist du fällig mein Freund.

Dieser Text ist auf satirische Art und Weise verfasst und gekonnt mit schwarzen Humor in Szene gesetzt. Darum sollte der Bericht auch so wahrgenommen werden, bitte nicht allzu ernst nehmen, Danke – Arschloch. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen