Donnerstag, 7. Januar 2016

Glaube verbindet ... "So tötet nun alles, was männlich ist [...]" - Naja...

"Habt ihr alle Frauen am Leben gelassen? Siehe, sie haben ja in der Sache des Peor durch den Rat Bileams die Kinder Israels vom Herrn abgewandt, so daß der Gemeinde des Herrn die Plage widerfuhr! So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und tötet alle Frauen, die einen Mann im Beischlaf erkannt haben; aber alle Kinder weiblichen Geschlechts, die keinen Mann im Beischlaf erkannt haben, die laßt für euch leben."

Liest sich doch ziemlich hasserfüllt, nicht wahr? Na welche Sure ist das? Ach ja, stimmt ja. Ich hatte den ersten Satz vergessen:

" Und Mose sprach zu ihnen:"

... immer noch nicht verstanden? - Es handelt sich bei diesem hasserfüllten Text nicht um den Koran, der Text stammt aus dem alten Testament (Bibel) „tongue“-Emoticon

Aber lest es ruhig selber nach: 4. Mose 31,15-18

Auch die Bibel wurde nicht gerade mit "Liebe" und "Vernunft" überschüttet, man muss sich mit einem Glauben befassen, um ihn zu verstehen - jedenfalls sollte man wissen, worum es geht, wenn man darüber richten möchte. Wer heute noch stolzer Christ ist, der sollte dringend eine Bibel (oder am besten alle) lesen, um erkennen zu können, dass der Koran mit Sicherheit nicht grausamer oder liebevoller verfasst wurde, als die Bibel. Diese beiden Glaubensrichtungen sind sich sehr ähnlich, und genau deshalb möchte keiner beider Seiten nachgeben. Weil beide Glaubensrichtungen genau diese Tatsache verbieten.

Over and Out - M.Trojan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen