Samstag, 9. Januar 2016

Deutschland - Resultat einer möchtegern Regierung

Dem deutschen Volk wurde die Stimme genommen zugleich befohlen, sie sollen zuhören. Uns wurde die Zukunftsperspektive gestohlen und zum Ausgleich wurden massive Zukunftsängste geschürt. Die Unzufriedenheit steigt ins Grenzenlose, die Regierung hält sich bedeckt, als wäre das Unheil eine Laune der Natur.

Wir sollen nicht jeden über einen Kamm scheren, doch die Medien, die sich ganz nebenbei „Neutral und Objektiv“ betiteln, richten mehr über Täter und Opfer, als wären diese Richter und Henker gleichzeitig. Man kann nicht bei jedem Thema objektiv schreiben, das weiß ich selbst natürlich auch. Aber Medien sollten sich darüber im Klaren sein, welchen Schaden sie anrichten, wenn sie gezielte Propaganda als Waffe verwenden. Denn die Leidtragenden, sind wir – das Volk.

Ich bin es leid, dass ich Frau Merkel daran erinnern muss, welche Pflichten sie und ihre Kollegen haben. Ich bin wütend über die Tatsache, dass täglich, ja schon fast stündlich der Verrat am deutschen Volk als „Ausnahmesituation“ betitelt wird. Es gibt keine Ausnahmen, bei der Politik gibt es keine Zufälle. Wenn etwas geschieht, dann nur deshalb, weil es von gewissen Personen auch so gewollt wird. Tja, wer würde schon eine Flüchtlingswelle wollen? Die Frage ist sehr einfach zu beantworten, jede Organisation, jede Institution und jede Person, die durch eine Flüchtlingswelle mehr Ansehen, mehr Profit und mehr Umsatz verzeichnet. Vergessen Sie das Wort „Menschlichkeit“, dieses Hirngespinst existiert in einer Regierung nicht, es zählt Umsatz, Macht und noch mehr Macht. Eine Firma achtet nicht darauf, wie es dem einzelnen Arbeiter im Privatleben ergeht, er achtet nur darauf, dass sein Gewinn bestmöglich steigt. Das ist das Einzige, was in der Sklaven GmbH Deutschland täglich umschrieben wird, aber dennoch vorhanden ist und von den wenigsten Politikern direkt bestritten wird. Da es der Tatsache entspricht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen