Sonntag, 10. Januar 2016

Logik, die begeistert!

Es wird über Rocker berichtet, ganz egal welche Gruppierung, automatisch werden diese mit Gewalt, Drogen und Prostitution in Verbindung gebracht. Eine Verallgemeinerung wird als völlig normal und harmlos betrachtet.

Ein Bürger mit kurzrasierten Haaren ... bereits ein Bild reicht aus, um den Hass des Moderators oder Textschreibers regelrecht spüren zu können – in den Augen vieler muss es ein Nazi oder Hooligan sein. Die Verallgemeinerung wird als völlig normal und harmlos betrachtet.

Jede Glaubensrichtung, die nicht Katholisch oder Evangelisch geprägt ist, wird als Sekte bezeichnet – eine Verallgemeinerung wird als völlig normal und harmlos betrachtet.

Glaube, Bildung, Erziehung, Politik, Sicherheit oder Medien – überall wird verallgemeinert und jeder findet es harmlos. Ich könnte über jedes Thema ein Beispiel geben, über die Polizei, über die Missbrauchsvorfälle der Katholischen Kirche, überall ja wirklich überall könnte man verallgemeinern und wenn wir mal ehrlich sind, es wird auch überall verallgemeinert. Doch wenn das Volk über Vergewaltigungen etc. ihre Zweifel und Ängste äußert -was ich durchaus nachvollziehen kann-, dann wird gesagt: „Du sollst nicht verallgemeinern!“ – Ja was denn nun?! Liebe Volksvertreter und Medien, hört ihr euch eigentlich noch selbst beim Sprechen zu?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen