Donnerstag, 31. März 2016

Der Islam sät Hass? - Lies doch einfach nach

Derzeit lese ich immer wieder Koran-Zitate auf Facebook, allen Moslems müsste bekannt sein, welcher Vers bzw. welche Sure immer und immer wieder erwähnt wird – Sure 9 Vers 5.

Ich zitiere: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf (wa-q`uduu lahum kulla marsadin)! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet (salaat) verrichten und die Almosensteuer (zakaat) geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.“

So, rational betrachtet, wirkt dieser Vers natürlich nicht gerade sehr Barmherzig aus Sicht eines Ungläubigen (Kafir) oder der Mehrzahl „kuffār“ -mich miteinbezogen- ^^ 
Liest man den Koran aber einmal nur ein kleines Stück weiter – nämlich Sure 9 Vers 6, dann klingt der zuvor erwähnte Vers völlig anders und zeigt, dass Verse durchaus ausgehebelt werden, ähnlich, wie es auch in den Bibeln der Fall ist.

Sure 9 Vers 6: "Und wenn einer von den Heiden dich um Schutz angeht, dann gewähre ihm Schutz, bis er das Wort Allahs hören kann! Hierauf laß ihn (unbehelligt) dahin gelangen, wo er in Sicherheit ist! Dies (sei ihnen zugestanden) weil es Leute sind, die nicht Bescheid wissen."

Sie sehen, der Koran befehligt niemanden, man solle Ungläubige töten. In der Sure 9 Vers 6 wird sogar dazu geraten, man solle Ungläubigen Schutz gewähren bzw. sie in Sicherheit bringen. Jeder, der einmal eine der Bibeln gelesen hat, der weiß, dass Verse, Suren oder meinetwegen Zitate oftmals mehrdeutig verfasst wurden, aber durch direkte Verse wird man wieder auf den richtigen Weg gebracht. Man kann ein Buch nicht in die Hand nehmen, aufschlagen und ein Zitat aus den Kontext reißen, denn durch eine solche Handhabung, kann man jedes Buch grausam darstellen, wenn man es grausam darstellen möchte. Ich könnte dies Problemlos bei der Bibel tun, hier ein kleines Beispiel:

"Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten! ..." – Psalm 139,19

"So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben." – 4. Mose 31,17-18

Ich möchte mit diesem Text keine Partei ergreifen und die Missgeburten von der IS sehe ich sowieso nicht als „Gläubige“ an, aber man sollte bei Religion bzw. bei „Glauben“ etwas oder zumindest ein Prozent bei der Wahrheit bleiben, denn sobald wir wirklich den Islam für alle Gräueltaten schuldig sprechen möchten, dann sollten wir zuerst die eigenen Sünden aufzählen. Denn durch die Schuldzuweisung einer gesamten Religion, würde sich die Geschichte tatsächlich Eins-zu-Eins wiederholen. Darum – selbst eine Meinung bilden und nicht immer das sagen, denken und tun, was die Medien verlangen. 


Over and Out – M.Trojan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen