Donnerstag, 10. März 2016

Die Welt, wie sie ist (!)

Wie man die derzeitige Weltordnung zerstört, kann man zurzeit beispielhaft beobachten. Nehmen wir ein sehr einfaches Beispiel, um niemanden etwas zu unterstellen – und um keine bösen „Verschwörungstheorien“ aufzustellen. Das Beispiel ist sehr einfach gehalten – versprochen.

Nehmen wir an, die ganze Welt sei ein einziger Staat – und drei Personen (A, B und C), würden diesen Staat unabhängig voneinander regieren wollen.

A überlegt sich, er befehligt ein paar Personen, die wiederum den Rest der Menschheit überwachen, unterwerfen und Co. – somit hat A die Menschheit vollständig versklavt. Er setzt es durch – B und C sehen dabei zu.

B denkt nach und kommt auf die Idee, er könnte sämtliche Produkte brandmarken und unter seinem Logo verkaufen, er benötigt hierfür nur die Unterstützung von A – der die Produkte immer wieder empfiehlt. A und B bilden somit keine Konkurrenz, sondern eine Partnerschaft.

C kommt auf die Idee, er könnte A und B unter Druck setzen, indem er die Produkte von B notfalls kopiert und den Menschen, die von A befehligt werden, gewisse Freiheit präsentiert. Er nutzt somit die zwei größten Mächte, um sie beide schwächen zu können. C macht im Grunde nichts, profitiert jedoch an jeglichen Bürger- oder Produktkonflikten. C muss somit nichts herstellen oder befehligen, es reicht aus, wenn er vorhanden ist und aus diesem Grund besitzt C die größte Macht.

A, B und C – denken Sie einmal darüber nach, warum Krieg auf der Welt gefördert wird und wer wirklich davon profitiert. Die Menschheit möchte keinen Krieg – aber die Menschen werden nicht gefragt. Kriege aus Gründen der „Menschenrechtsverletzung“ zu führen, ist ein Widerspruch an sich. Man tötet Menschen, weil diese Menschen getötet haben? – Ernsthaft?!
Bei Produkten ist es identisch, sie werden solange gefördert, bis sie letzten Endes wieder kritisiert werden. Wer Produkte fördert, sollte oder müsste jedem bewusst sein. Wer die Produkte nur Monate später am stärksten kritisiert, sollte oder müsste ebenfalls bekannt sein.

Denken Sie objektiv über die Realität nach, dann erkennen Sie, wer der tatsächliche Feind ist. Die Kultur, Herkunft oder Hautfarbe ist irrelevant, es geht immer nur um Macht, Machtausübung und Versklavung.

_______________________________________
(C) 2016 - M.Trojan
P.S.: Demnächst weitere vereinfachte Beispiele!

Buchempfehlung: Sklaven GmbH Deutschland



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen