Mittwoch, 23. März 2016

Gib Terror keine Chance!

Wir sitzen zuhause und hören in den Nachrichten, dass es heute wieder X Tote, und X Anschläge
gegeben hat. Die Welt zeigt sich mehr auf Facebook und Twitter erschüttert -weil man sich Likes und Retweets erhofft- als im realen Leben. Die Menschlichkeit bleibt völlig auf der Strecke. Wir finden es akzeptabel, dass Menschen diverse Kriege führen. Plötzlich wird Krieg als etwas völlig Normales und zum Teil sogar als etwas „Notwendiges“ betitelt. Wir sitzen zuhause und hören Präsident Obama und Putin aufmerksam dabei zu, wie sie darüber berichten, wie viele Millionen von Dollar aktuelle Kriege kosten. Zugleich spenden wir 5 Euro für „Menschen in Not“. Wir glauben, dass das TV die Realität präsentiert und die Realität, nur das zu sein scheint, was das TV absegnet. Wir sehen einen Krieg nur zwischen zwei Parteien, nicht aber den Anstifter oder den Jenen, den der Krieg nutzt. Wir sehen IS-Kämpfer, wie sie Menschen töten, sehen aber nicht, dass es deutsche Waffen sind, mit denen sie töten. Wir fragen nicht nach, weil wir hoffen, in Frieden leben zu können. Wir hören Krieg und lesen zwischen den Zeilen von ein paar Kriegsopfern, doch bei einem Drohneneinsatz sterben IMMER Menschen, denn dafür wurden Drohnen erschaffen. Ein Toter feiert keinen Sieg, doch die Kriegsherren feiern einen Mord, als wäre es mit der Oscar-Verleihung zu vergleichen und sämtliche Staatsoberhäupter gratulieren den Kriegsherren zum erfolgreichen Anschlag auf Terrorist XYZ.  So als ob alles völlig normal sei, nehmen wir die Informationen auf und bereits Kinder lernen, dass Krieg mit Krieg vergolten wird. Die Kriegstreiber der Welt hetzen und führen Angriffskriege aus, doch tarnen diese als Rettungsaktionen. Die Welt wurde zu einer gottlosen Firma, die tötet, vernichtet und täglich, stündlich und im Minutentakt die Menschen hinter das Licht führt - weil wir es zulassen. 

Die ISIS-Loser... fehlgeleitete Heiden, sie missbrauchen den Glauben und verstecken sich hinter ihrer erschaffenen Illusion. Doch wir haben den Kampf gegen den Terror im Grunde bereits verloren, weil wir es zulassen, dass wir uns auf deren Niveau hinunterlassen. Sie säen Hass und wir hassen sie dafür. Sie morden und wir verlangen den Tod dieser Personen. Wir müssen die besseren Menschen sein, die besseren Gläubigen, die besseren Heilsbringer, denn wir sind es, die unsere Zukunft bestimmen. Lasst nicht zu, dass ihr euch von Terroristen fehlleiten lässt, sie sind die Täter – nicht wir. Verallgemeinert nicht, denn genau das tun nur Radikale, die nur ein „Schwarz/Weiß“ Denken besitzen. Wir sind der Fortschritt und es wird verdammt nochmal Zeit, dass wir Terroristen keinen Nährboden mehr anbieten.

Geht nicht dem 3. Weltkrieg entgegen, sondern dem 1. Weltfrieden.

______________________________
(c) 2016 - www.Buchautor-Trojan.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen