Sonntag, 23. Oktober 2016

24.10.2016 - Antispieler von M.Trojan

Der Antispieler infiziert das Land. Ein Phänomen. Ein Spieler. Ich bin all das, was sich Menschen unter einer Spielsucht vorstellen und vorstellen sollten. Heute ein erfolgreicher Geschäftsmann, doch früher das genaue Gegenteil. Ich hatte nichts und währenddessen verspielte ich meinen Verstand, mein erarbeitetes Geld und letzten Endes mein gesamtes Leben. Alles neigte sich dem Ende zu. Ich betrachtete mich als einen der besten Spieler, nicht deshalb, weil ich tatsächlich der Beste war, sondern weil ich es sein wollte. Ich war nur gut im Geldverspielen, nur das war es, was ich tatsächlich gut konnte. Als Spieler redete ich mir ein, ich würde etwas beherrschen, wofür mich viele beneiden würden. Darum präsentierte ich einen gewinnenden Spieler, einen Menschen, der „Glück“ im Übermaß besaß. In Wahrheit zerstörte ich mich von innenheraus und am Ende konnte ich nicht mal noch gedankenlos in den Spiegel schauen.

Irgendwann wurde selbst die Stille zu laut, um sie überhören zu können. Meine Suizidgedanken wurden unerträglich, der einst gutgelaunte- und vernünftige Mensch, schaffte Platz für den allesriskierenden und selbstzerstörerischen Spieler. Aus zwei Leben, wurde ein einziges. Ein Leben, das keine Vernunft an sich heranlässt, sondern Extremen eingeht. Ein Leben, das sich nur noch durch Zwang meistern und durch Lügen verheimlichen lässt. [...].

Mehr als nur ein Buch:
►► Antispieler

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen