Samstag, 24. Dezember 2016

♛♛♛ ANTISPIELER ♛♛♛

Wie jedes Jahr, möchte ich pünktlich zu Heiligabend und dem bevorstehenden Jahresende, all meinen Lesern danken, für das große mir entgegengebrachte Vertrauen UND vor allem dem unglaublichen Feedback zu meinem Buch „Antispieler“. Ich erhalte derzeit täglich unzählige Dankesschreiben und möchte diesen Dank nur erwidern – ich danke Euch allen. Danke für das Vertrauen, für eure netten Worte, für den mir entgegengebrachten Respekt. Für das Miteinander, das wir auch in diesen schweren Zeiten dennoch erfahren und erleben können – solange wir es zulassen.
Ich möchte mich derzeit nicht über die politische Lage äußern, da es bereits etwa 82 Millionen Einwohner in Deutschland tun... aber, und das möchte ich aus einziges politisches Statement noch betonen: Wir alle, jeder von uns, wir besitzen mehr Gemeinsamkeiten, als Unterschiede, wir müssen es nicht erkennen wollen.
Ich weiß aufgrund meiner Verkaufszahlen, dass der ein- oder andere (noch) aktive Spieler wohl den Antispieler unter dem Weihnachtsbaum finden wird. Ich bitte dich, lies das Buch – du wirst es nicht bereuen (nach dem Lesen wäre eine Bewertung erwünscht ;) ). 
Ich wünsche all meinen Lesern besinnliche Feiertage, ein schönes Fest und weil ich weiß, dass viele Menschen kurz vor Sylvester nicht mehr „so“ aktiv auf Facebook sein werden, wünsche ich bereits jetzt jeden Leser, Fan oder Freund einen guten Rutsch ins neue Jahr. 
Einige von Euch, sind seit kurzem neugeborene „Antispieler“ und natürlich wünsche ich diesen Personen einen ganz besonderen Start ins neue Jahr 2017 bzw. in deren neues spielfreies Leben. Haltet immer am Ausstieg fest, dann kann euch nichts aus der Bahn werfen. Und sollte der Spielkick unerträglich wirken – schreibe mir deine Gedanken.
Ich möchte noch erwähnen, dass man mich trotz Feiertage und Co. gerne kontaktieren kann. Sobald ich Zeit finde, werde ich all meine E-Mails, Facebook-Nachrichten und Co. in üblicher Schnelle beantworten. Dürfte also keine extremen Verzögerungen geben. Man muss sich dafür auch nicht bedanken, schämen oder sonstiges. Einfach eine E-Mail oder eine Facebook-Nachricht senden und alles wird gut. Infos zu kommenden Projekten und Co. werde ich dann im Laufe des Jahres 2017 bekanntgeben. Habe einiges vor – wird sich zeigen, wie es mit der Umsetzung funktioniert ;) gibt ja auch gewisse Ämter, Institutionen und Co. die mich gerne mal absichtlich ignorieren...
bis dahin, macht es gut. Achtet auf euch – und auf eure Mitmenschen, achtet darauf, nicht immer nur mit der Herde zu ziehen, steht für Recht ein, sprecht das aus, was euch am Herzen liegt.

Nur wer einen eigenen Weg geht, hinterlässt persönliche Spuren ;)
In diesem Sinne: Macht es gut – vielen, vielen Dank!
Euer
M.Trojan

P.S.: Teilen und liken ist wie immer erwünscht ;)
.............................
www.Spielautomatensucht.de
www.Automatenspielsucht.de
www.Buchautor-Trojan.de
.............................
Bestelle dir jetzt den Antispieler und beginne das Jahr 2017, wie du es verdient und dir erhofft hast.

Sonntag, 11. Dezember 2016

Weihnachten in der Spielo?! 2016

Auf die Frage: „Würdest du dein Buch ‚Antispieler‘ als Weihnachtsgeschenk empfehlen?“

Kurze Antwort --> JA

Ich würde es deshalb empfehlen, weil viele Spieler nichts von Weihnachten haben, im Gegenteil sogar, viele Spieler zerstören selbst dieses Fest, weil sie oftmals aufgrund „Weihnachtsgeld“ oder dem 13. Monatslohn noch mehr Geld verspielen. Weihnachten soll und sollte als „Fest der Liebe“ wahrgenommen werden und nicht als „besonderer Tag“ in der Spielo in Erinnerung bleiben. Den ein- oder anderen Spieler wird das Buch „Antispieler“ einen Spiegel vorsetzen, der letztendlich zum Ausstieg führen wird. Aufgrund der hohen Suizidgefahr im Bereich der Spielsucht UND die ohnehin erhöhte Suizidgefahr in dieser Jahreszeit, würde ich manchen Menschen sogar dringend dazu raten, das Buch „Antispieler“ zu kaufen bzw. lesen.

Sonntag, 4. Dezember 2016

Spielsucht - Ratgeber

Sich die Spielsucht einzugestehen, war und ist ein wichtiger Schritt in die notwendige Richtung. Leider kann man derzeit in vereinzelten Bundesländern eine neue Signatur erkennen. Spieler outen sich als spielsüchtig, spielen aber dennoch bewusst weiter. Mit Videos, Bildern und Co., die man im Internet verbreitet, versucht der Spieler die Illusion zu erschaffen, man spiele – weil man sich deutlich im Plus befinden würde. So gesehen möchten Spieler die Spielsucht manipulativ verharmlosen, um die Sucht nachvollziehbar darstellen zu können. Feststeht, dass beim Spielen, wo ein pathologisches Verhalten festzustellen ist, kein Plus am Automaten erwirkt werden kann. Die Videos – und ich hab mittlerweile einige per Mail erhalten – sind nicht immer Fakes, dort sind teils echte Spieler, echte Automaten und echte Geldauszahlungen zu sehen. Doch feststeht, dass diese Videos nichts an der Tatsache ändern, dass man – auf längere Sicht – verliert. Ich finde die Videos äußerst fragwürdig, nach dem Motto „die Augen sehen das, was sie sehen wollen“ treibt man mit solchen Videos bewusst die Jugend an den Automaten – weil man die Illusion des „schnellen Geldes“ manifestiert.
Würde man am Automaten automatisch gewinnen, gäbe es keine Automaten mehr – zumindest nicht in dieser Form. Glücksspiel wurde seit Jahrzehnten zu einem erfolgreichen Business geformt, und jedes Business möchte schwarze Zahlen schreiben. Es gibt keinen Spielerschutz, es gibt keinen Gewinner am Automaten. Es gibt uns – die Spieler – und es gibt die Glücksspielindustrie. Solange wir spielen, erkennen wir nicht, wie man mit uns spielt. 16.000 registrierte Spielhallen in Deutschland zeigen eindrucksvoll, dass man als Spieler nicht gewinnen kann. Du wirst als Besucher angelockt, zum Spieler geformt und als Süchtiger fallengelassen – hoch lebe die ReGIERung.
Lesen Sie den Antispieler – Leben Sie den Antispieler!

♛ ANTISPIELER ♛
Amazon:

Weltbild

Buecher.de

Ebay:

Hugendubel:

Thalia

Übersicht: