Sonntag, 1. Januar 2017

Spielsucht #Ratgeber #Glücksspiel #Automatenspielsucht #News

Es zählt nicht, was du am Automaten filmst bzw. sichtlich gewinnst, es zählt, was du investierst, um den angeblichen „Gewinn“ zu erzielen.

Ich sagte es schon einmal in einem meiner Bücher und ich bleibe meiner Überzeugung treu, gäbe es eine Bestenliste aller Spieler, hätte ich die Tabelle zu meiner Zeit definitiv angeführt.

Letztens sah ich ein Video und der Spieler betonte, er habe seinen Einsatz „verzwölffacht“ – nicht schlecht. Wohl bemerkt, EINEN Einsatz, an einem Automaten – und wie viele Automaten wurden vor dem Video bereits angespielt bzw. angetestet?

Ich habe mal aus Spaß 2-Euro von einer Freundin von mir genommen (die lagen da so am Tisch herum) und sagte aus einer Laune heraus; „ich mach schnell nen 100ter daraus“. Ich sagte ja schon mal, ich war von mir überzeugt. Tatsächlich kam es, wie es kommen musste. Ich machte aus den zwei Euro ganze 400 Euro und nett wie ich war, teilt ich sogar mit meinem unvorhersehbaren Geldgeber ;) Ich konnte Einsätze somit „verzweihundertfachen“. Stand ich jemals im Plus? Nein, und zwar aus dem einzigen Grund, weil ich viel mehr investieren musste, um täglich gewinnen zu können. Doch hin- und wieder reicht natürlich auch ein kleiner Einsatz, um ein paar Hunderteuro erzielen zu können – das hat nie jemand abgestritten. Natürlich gab es Tage, an denen ich locker 1.000-2.000 Euro gewann. Es kommen aber auch Tage, wo man solche Einsätze verspielt und keinen einzigen Cent davon zurückholt. Es ist ein teures Spiel und egal was man gewinnt, das Geld dient immer und immer wieder nur als Spieleinsatz für den nächsten Tag, die nächste Woche oder meinetwegen für das kommende Monat. Du kannst auf Dauer nicht gewinnen, denn der Gewinn am Automaten dient immer nur als zusätzliche Spielzeit.

Durch geschnittene- und äußerst fragwürdige glücksspielverherrlichende Videos im Internet, wird der Anschein erwirkt, man hätte eine reale Chance auf Reichtum durch Glücksspiel. Ah ja, wie viele von den unglaublichen selbsternannten Automaten-Profis leben denn im Wohlstand aufgrund vom Automatenspielen?

„Mein Haus, mein Auto, mein ...“ würden all die Spieler auf Youtube und Co. wirklich so erfolgreich spielen, wie sie es präsentieren, dann wäre jede Spielothek pleite. Kennen Sie eine Spielothek, die aufgrund eines Spielers pleiteging? – ich nicht. Ich kenne tausende Spieler, die ein Haus verspielten, aber ich kenne keinen einzigen Spieler, der sich dank des Spielens ein Haus leisten könnte.

Ich bin nicht in der Beweispflicht und kein Spieler muss mir irgendetwas beweisen, wenn ein Spieler behauptet, er stünde im Plus, dann sei es ihm gegönnt. Ich kann nur an die Vernunft appellieren – denn wem möchte man etwas beweisen?
Lesen Sie mein Buch - „Antispieler“ von M.Trojan - und überzeugen Sie sich selbst von der alltäglich stattfindenden Realität. Ich werde Sie in die in die Fassetten der Spielsucht sorgfältig hineinführen und zugleich erfolgreich herausführen. Es gibt immer einen Ausweg und es gibt immer eine vernünftige Lösung!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen