Mittwoch, 7. November 2018

Hey Sie, ja genau Sie - haben Sie kurz Zeit?


Ich habe eine einfache Frage an Sie, im Grunde genommen werden Sie automatisch mit „Ja klar, selbstverständlich“ antworten, doch ich wage zu behaupten, dass dies nicht ganz der Wahrheit entsprechen könnte – die Frage ist einfach:

Können Sie unvoreingenommen eine Entscheidung treffen?

Wir machen den Test, ein einfaches Szenario. Keine Bange, es dauert nicht einmal eine Minute.

Stellen Sie sich bitte bildlich einen Terroristen vor.

Sehen Sie ihn? Halten Sie sich das Bild vor Augen, fokussieren Sie es vor Ihrem geistigen Auge. Sehen Sie den Terroristen, wie sieht er aus?

Sie dachten keineswegs an ein ehemaliges RAF-Mitglied, mit äußerst hoher Wahrscheinlichkeit hatten Sie auch kein Mitglied des NSU oder der Black-Panther-Organisation vor Augen, nein, Sie haben das Bild gewählt, was man Ihnen medial eingeflößt hat: den barttragenden Südländer.

Und nun denken Sie noch kurzerhand an einen Flüchtling: Sie haben die Entscheidung längst getroffen, Sie sehen nämlich das, was Sie glauben sollen, doch frei gewählt war das Bild keineswegs. Es wurde Ihnen systematisch und äußerst effektiv nahegelegt.

Die meisten Menschen glauben nur, eine eigene Meinung zu besitzen und daran halten sie krankhaft fest, in Wahrheit wurde sie ihnen von Anfang bis Ende eingeflüstert.

Erkennen Sie Ihre Möglichkeiten und hören Sie damit auf, nach deren Regeln zu spielen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen