Samstag, 11. Dezember 2021

Södolf, Ferkel und Co.


 

Selbst, wenn es zu unserem Wohl wäre, so darf sich ein Staat nicht anmaßen, uns erziehen zu können. Wo sind wir denn unlängst gelandet?
 
Ein Gesundheitsminister, der von „geimpft, genesen oder gestorben“ predigt, maßt sich an, uns vorschreiben zu können, was wir zu tun oder zu lassen haben. Nein, Herr Wannabe-Führer, du darfst gar nichts, denn du stehst nicht über dem Volk, sondern dienst einem Amt, das vom Volk finanziert wird.
Södolf, Ferkel und Co. – Mephisto, das Böse, von dem wir zuerst verführt und letzten Endes vernichtet werden.
Erbarmungslos und schäbig, die Kinder-Impflicht per Hintertür, die gezielte Brandmarkung all der Ungeimpften: Deutschlands Dümmste entschieden über unsere Intelligenz.
Anstatt auf die Straße zu gehen, um die Regierung daran zu erinnern, von wem all die Macht eines Landes ausgeht, duckten wir uns weg und akzeptieren und tolerieren jegliches Verbot.
 
Ich werde oft gefragt, warum meine Spielsucht-Prävention medial weitgehend ignoriert wird? Ganz einfach, weil meine gesamte Vita, all meine Bücher zusammengefasst, keine politisch neutrale Meinung besitzen. Ich hatte mich in der Vergangenheit mit vielen Büchern warnend zu Wort gemeldet; „Deutschlands blinde Wut“ und der „gerupfte Adler“ beschrieben unter anderem die politisch herbeigeführte Selbstzerstörung der BRD, und doch wurden meine Worte ganz bewusst verdreht, meine Sätze gezielt verfremdet und meine Ansichten politisch bzw. medial totgeschwiegen.
 
Gehen Sie doch einfach einmal – gedanklich – fünf Jahre zurück: die Angst vor Viren war völlig unbegründet, die Angst vor Terror jedoch enorm. Ersetzt die eine Angst, die andere? Ist nur eine der beiden Gefahren gegenwärtig wahrzunehmen bzw. vorhanden? Es geht nicht darum, dass Gefahren vorhanden sind, es geht darum, dass sich Angst politisch bzw. medial erschaffen und gezielt einsetzen lässt. Glauben Sie etwa, dass Rassismus eine Laune der Natur sei?
Nur ängstliche Menschen lassen sich politisch führen. Ein angstfreies Volk könnte womöglich selbst auf den Entschluss kommen, dass eine Regierung – in diesem Ausmaß – völlig überflüssig ist, aber solange Angst herrscht, erzwingen sie das Gefühl, dass sie weiterhin gebraucht werden. Und wie erschafft man dieses Szenario dauerhaft? Ausschließlich durch die Medien. Kommt Politiker XY zu Ihnen nachhause und erinnert Sie täglich an die aktuelle Gefahr? Kommt täglich irgendein selbsternannter Fachmann zu Ihnen vor die Haustür und mahnt vor Leichtsinnigkeit? Nein, man erschafft dieses dauerhafte Angst-Szenario ausschließlich durch die wiederholende Berichterstattung diverser Medien. Frühere Diktatoren hatten hierfür oftmals nur Theater, Radio oder Kinos zur Verfügung, heutzutage besitzt jede gewollte Lüge dank Internet, Radio, Filmen, Nachrichten und Co. einen dauerhaften Sendeplatz. Die Wahrheit wird zielgerichtet von der Bildfläche verdrängt.
 
Wie gesagt, gehen Sie mental ein paar Jahre zurück – egal wie alt Sie sind, es gab immer ein Thema, das politisch sowie medial als Gefahr propagiert und gezielt breitgetreten wurde. Hass ist Ballast und wir werden ihm täglich ausgesetzt.
Wir sind nicht mehr „ein Volk“, wir sind jene, die es zu bekämpfen gilt. Ein „Jeder-gegen-Jeden“ Szenario wurde erfolgreich etabliert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen